Eichstätt

Flagge zeigen für die Ukraine

Bistum bietet Banner und Aufkleber an - Bestellung möglich bis Sonntagabend

05.03.2022 | Stand 10.03.2022, 3:34 Uhr
Markus Oelsmann mit dem Banner der Aktion "Flagge zeigen". −Foto: Carolin Kissling/pde

Eichstätt - Mit dem Projekt "Flagge zeigen" lädt das Bistum Eichstätt dazu ein, sich für den Frieden einzusetzen. Über die Abteilung "Pastorale Entwicklung" können kurzfristig Banner und Aufkleber bestellt werden, die als Aufschrift das fünfte Gebot "Du sollst nicht töten" (Ex 20,5 oder Dtn 5,17) tragen.

Markus Oelsmann, Referent für Kirchenentwicklung, möchte gerade in der Fastenzeit eine Möglichkeit aufzeigen, sich für den Frieden einzusetzen. Die vierzig Tage der österlichen Bußzeit dienten der Auseinandersetzung mit Leid, Sterben, Tod und Auferstehung Jesu Christi: "Das ist in diesen und den kommenden Tagen wesentlich mehr als nur die Erinnerung an ein historisches Geschehen." Das Projekt "Flagge zeigen" solle etwas sein, "was irgendwie berührt und anspricht, damit Glaube mehr Hand und Fuß bekommt", so Oelsmann.

Banner und Aufkleber können bis Sonntag, 6. März, 20 Uhr bestellt werden. Das Banner wird zwei mal einen Meter groß sein, ist wetterfest und mit Ösen versehen und kann beispielsweise an Kirchen, Pfarrheimen, Häusern und Gartenzäunen angebracht werden. Die Aufkleber mit derselben Aufschrift haben einen Durchmesser von zehn Zentimetern. Aufkleber sollen einen Euro, Banner rund 37 Euro (inklusive Verpackung und Versand) kosten. Bestellungen und Rückfragen sind möglich über pastorale-weiterentwicklung@bistum-eichstaett.de sowie Telefon (08421) 50-667.

pde