Feuerwehrler überzeugten

24.09.2009 | Stand 03.12.2020, 4:38 Uhr

Atemschutzgeräteträger werden jetzt bei der Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz" mit einbezogen. - Foto: fcl

Denkendorf (fcl) Ab Mitte September standen bei der Denkendorfer Feuerwehr Aus- und Fortbildungsmaßnahmen der Aktiven im Vordergrund. Durchwegs gute Ergebnisse dieser Ausbildungen zeigten 25 Feuerwehrmänner und zwei Feuerwehrfrauen, darunter eine Gruppe Jugendfeuerwehrler ab 16 Jahren, bei der Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz" in allen Stufen.

Ziel einer Leistungsprüfung – auch nach der neuen Dienstvorschrift – ist nicht, Rekordzeiten aufzustellen. Vielmehr geht es um die Leistung und das Zusammenspiel der gesamten Gruppe. Die Arbeit muss zwar nicht zu schnell, jedoch geordnet und fehlerfrei ablaufen.

In den umfangreichen Aufgabengebieten – vom richtigen Anlegen verschiedener feuerwehrtechnischer Knoten und Stiche bis hin zum richtige Verlegen der Schlauchleitungen – schnitt die Denkendorfer Wehr hervorragend ab. Auch Wissen über das eigene Fahrzeug, im Erste Hilfe Bereich sowie im Bereich gefährlicher Güter und Stoffe wurden ebenfalls geprüft. Der Bereich gefährliche Güter und Stoffe wird in der Praxis immer wichtiger.

Der Ablauf der Übung nach der neuen Dienstvorschrift sei nun endlich mehr praxisbezogen, vor allem könnten nun auch Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden. Diese würden fast bei jedem Brandeinsatz benötigt, erklärte Kommandant Manfred Felser.

Alle Gruppen präsentierten sich bestens und bestanden die Prüfungen mit hervorragenden Ergebnissen. So waren nach der Abnahme Kreisbrandinspektor Wolfgang Forster, Kreisbrandmeister Hans Tomenental und Schiedsrichter Michael Betz mit den Denkendorfer Feuerwehrleuten hoch zufrieden. Manfred Felser war sichtlich erfreut und bedankte sich bei seinem Stellvertreter Konrad Bauer, Jugendwart Markus Reigl und den Gruppenführern Wolfgang Freund und Martin Weber für das Ausbilden und Leiten der Gruppen.

Am Vormittag hatte eine siebenköpfige Gruppe Jungfeuerwehrler die Bayerische Jugendleistungsspange erhalten. Bestandteile dieser Übung sind zehn praxisorientierte Übungen und ein theoretischer Test. Jugendwart Markus Reigl war sehr zufrieden mit den Ergebnissen seiner Nachwuchsfeuerwehrmänner und -frauen.

Ein besonderes Lob und Dank sprach Denkendorfs Bürgermeister Jürgen Hauke den Teilnehmern der Leistungsprüfung und Jugendleistungsprüfung , den Kommandanten und Gruppenführern aus.