Wolfstein (htr) Nach drei Spielen ohne eigenen Torerfolg hat der FC Haunstetten in der Fußball-Kreisliga Neumarkt
FC Haunstetten beendet Torflaute

3:1 beim TSV Wolfstein ist bereits der vierte Auswärtssieg in der Kreisliga

04.12.2011 | Stand 03.12.2020, 2:05 Uhr

Abgedrängt: Im letzten Spiel des Jahres gibt der FC Haunstetten noch einmal alles und entführt beim spielstarken TSV Wolfstein (weiße Trikots) endlich wieder drei wichtige Zähler - Foto: R. Münch

Wolfstein (htr) Nach drei Spielen ohne eigenen Torerfolg hat der FC Haunstetten in der Fußball-Kreisliga Neumarkt/Jura Ost gestern beim Mitaufsteiger TSV Wolfstein endlich wieder einen Sieg gefeiert und überwintert nach dem 3:1 (1:1) mit 28 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz.

In Wolfstein hatte die Mannschaft um FC-Spielertrainer Dominik Betz mehr zuzusetzen und machte in den letzten zehn Minuten ihren vierten Auswärtssieg in dieser Saison perfekt. In einer spannenden Partie hatte Haunstetten die spielstarken Oberpfälzer ab der 50. Minute fest im Griff, lediglich die Chancenverwertung hätte noch besser sein können.

Die erste Tormöglichkeit vergab Florian Bauer bereits in der 2. Minute, als sein Kopfball nach einer Ecke von Dominik Betz knapp am Tor vorbei ging. Auf der Gegenseite wehrte Matthias Buchberger einen Wolfsteiner Angriff über die linke Seite im Strafraum gerade noch ab (4.). Die Torflaute des FCH hatte in der 15. Minute dann ein Ende, vor allem aber auch Ladehemmung des seit sechs Spielen erfolglosen von Lukas Betz, der mit einem Schuss aus 20 Metern zur Führung traf.

Zehn Minuten später rutschte zunächst Florian Bauer beim Abwehrversuch aus, und als auch noch FC-Torwart Rainer Reiter auf dem nassen Untergrund den Ball nicht zu fassen bekam, war es für Wolfsteins Torjäger Andreas Merchel ein Leichtes, zum 1:1 einzuschieben. Vom besten Torjäger der Liga, bisher schon 20 Treffer, war ansonsten aber nicht viel zu sehen.

Nach der Pause hätte der FC Haunstetten den Sieg frühzeitig sicherstellen können. Allein Dominik Betz, der sich diesmal nicht mit einem Sonderbewacher auseinandersetzen musste, erarbeitete sich innerhalb von 20 Minuten drei gute Tormöglichkeiten, die er aber allesamt ausließ. Dass er es auch besser kann, bewies er in der 80. Minute: Seinen scharf und präzise geschlagenen Eckball drückte Matthias Buchberger aus fünf Metern per Kopf zum 2:1 über die Linie.

Um die drohende Niederlage zu verhindern, setzte der TSV Wolfstein noch einmal alles auf eine Karte. Doch der FC Haunstetten musste nur noch eine brenzlige Situation überstehen. Nach einem Freistoß für Wolfstein klärte schließlich Buchberger in höchster Not, in dem er einen Ball haarscharf am eigenen Tor vorbeiköpfte. Gegen die aufgerückten Gastgeber führte schließlich ein Konter über Dominik Betz und Jeton Shala in der 90. Minute zum 3:1-Endstand. Mit letztem Einsatz bugsierte Jonas Schneider den Ball noch über die Torlinie.

FC Haunstetten: Rainer Reiter, Florian Ferstl, Florian Bauer, Matthias Buchberger, Lukas Schneider, Jonas Schneider , Peter Sahliger, Daniel Netter, Jeton Shala, Dominik Betz, Lukas Betz (Matthias Schneider, Stefan Kiehner, Johannes Schneider).