Friedrichshofen

FBI nun mit Vorstand

Georg Niedermeier nach Satzungsänderung jetzt Vorsitzender

27.02.2015 | Stand 02.12.2020, 21:36 Uhr

Friedrichshofen (DK) Die Friedrichshofener Bürgerinitiative (FBI) hat bei einer Mitgliederversammlung eine nach einer Satzungsänderung notwendige Vorstandswahl vollzogen. Nun steht nicht mehr ein Vereinssprecher an der Spitze, sondern ein Vorsitzender.

Wegen dieser und anderer Änderungen war das Einverständnis aller Mitglieder notwendig. Der bisherige Sprecher und jetzige Vorsitzende Georg Niedermeier lobte deshalb auch den Einsatz des Führungsteams, dem es gelungen war, in kurzer Zeit die Unterschriften aller 145 Mitglieder einzuholen.

Die Wahl ergab folgendes Ergebnis: Vorsitzender ist Georg Niedermeier, seine Stellvertreter sind Oliver Kupfer und Georg Börner. Zur Kassiererin wurde Luise Funk bestimmt, als Schriftführer fungiert Kurt Sablotny und Beisitzer sind Erhard Funk, Dieter Schlosser und Josef Vetter.

Nach der Wahl ging der neue Vorsitzende noch auf das Programm zur 20-Jahr-Feier ein. Die FBI möchte dann unter anderem eine Spende von 2000 Euro für einen wohltätigen Zweck leisten, eine Lichterkette an der Friedrichshofener Straße organisieren, eine demonstrative Fahrradaktion aufziehen, eine neue Verkehrszählung anstrengen, eine Broschüre zum Jubiläum herausgeben und im Herbst einen Bayerischen Abend veranstalten.

Natürlich wurden zum Schluss auch Verkehrsthemen angesprochen: die Verbindungsstraße Klinikum–Ochsenmühlstraße, der Ausbau der Strecke Irgertsheim–Friedrichshofen sowie das Bemühen um ein neues Ortsteilzentrum; gedacht ist hier an die alte Turnhalle. Der Vorsitzende versicherte, dass er als Stadtrat sowie Oliver Kupfer im örtlichen Bezirksausschuss die Interessen Friedrichshofens weiter mit Nachdruck vertreten werden.