Greding

Eindrucksvoll zurückgemeldet

Bezirksliga Süd: Nach drei sieglosen Partien bezwingen Gredings Fußballer den FV Dittenheim mit 2:0

04.04.2018 | Stand 02.12.2020, 16:36 Uhr
Stets alles im Griff hat die Gredinger Defensive gegen den FV Dittenheim. In dieser Szene setzt sich der Gästestürmer auf der linken Außenbahn zwar gegen Patrick Meyer (rechts) und Felix Templer durch, zu einer Torchance kommt Dittenheim allerdings nicht. −Foto: Enzmann

Greding (enc/ghi) Die Fußballer des TSV Greding haben endlich ihren ersten Sieg nach der Winterpause gefeiert. Die Gredinger bezwangen gestern Abend den FV Dittenheim hoch verdient mit 2:0 und beendeten damit ihre kurze Durststrecke von drei Partien ohne Sieg. In der Tabelle der Bezirksliga Süd festigte die Mannschaft ihren fünften Platz.

Bei teils stürmischen Bedingungen war bei den Gredingern von einer Verunsicherung überhaupt nichts zu spüren. Die Mannschaft legte los wie die Feuerwehr und Fabian Koller hätte bereits in der ersten Minute das 1:0 erzielen können, als er wenige Meter vor dem Tor einen hohen Flankenball nicht voll traf. Zwei Minuten später tauchte Fabian Schlupf vor Torwart Andre Ballenberger auf, setzte seinen Lupfer aber knapp am Tor vorbei. Danach durften die Gäste kurz Luft holen, ehe in der zehnten Minute die nächste Gredinger Angriffswelle rollte. Daniel Schlupf setzte sich stark über die rechte Seite durch und lief alleine auf Ballenberger zu, der den Ball mit einer starken Parade abwehrte. Bei der darauf folgenden Ecke kam ein Gredinger frei zum Kopfball, doch wieder war Dittenheims Torwart mit einer Glanzparade zur Stelle. Die nächste klare Torchance folgte sogleich: Nach einer Hereingabe von der linken Seite traf Koller zunächst den Ball nicht voll, Ballenberger saß bereits auf den Hosenboden doch Daniel Schlupfs Schuss wurde noch von einem Abwehrspieler geblockt. Fünf Minuten später aber war der Knoten dann doch geplatzt. Dieses Mal überspielte Fabian Schlupf nach einem starken Antritt die Dittenheimer Defensive, Koller lief alleine auf das Tor zu und überwand Ballenberger mit einem Lupfer - 1:0 (19.). "Jetzt Ruhe reinbringen", lautete die klare Anweisung von Trainer Tobias Kratzer - und seine Mannschaft folgte ihm. Sie kontrollierte in der Folge die Partie und ließ bis zur Pause nicht den Ansatz einer Dittenheimer Chance zu. Die Gäste schafften es nun zwar zumindest gelegentlich in den TSV-Strafraum und holten auch zwei Eckstöße heraus, die durch Manuel Wolfsteiner unterstützte Defensive stand aber sicher. Greding ließ es auf der Gegenseite nun ebenfalls ruhiger angehen und kam erst kurz vor dem Seitenwechsel zu einer weiteren Möglichkeit, als gleich mehrere Spieler Fabian Kollers Freistoßflanke nur knapp verpassten.

Der Rückstand für die Gäste hatte nach der Pause zur Folge, dass diese nun den Kampfmodus annahmen und versuchten, den Hausherren den Schneid abzukaufen. Die spielerische Linie war bei den Gredingern jetzt vollkommen abhanden gekommen. Doch der TSV wehrte sich, bot seine letzten Kraftreserven auf und hatte nach gut 20 Minuten Erfolg, der in dieser Phase gerade rechtzeitig kam. Daniel Schlupf startete einen Konter über die linke Seite, passte zu seinem in der Spitze gut postierten Bruder Fabian, der den herauseilenden Keeper Andre Ballenberger aus zehn Metern zum 2:0 bezwang. War dies bereits die Entscheidung? Ja, denn der Gegner hatte nicht mehr die Mittel, um das Blatt noch wenden zu können. Dazu gelang es den Gredingern, zwei Hauptakteure der Gäste nicht zum Zuge kommen zu lassen. Torjäger Thomas Selz wurde gnadenlos von Manuel Wolfsteiner und Felix Templer bewacht, Dreh- und Angelpunkt Christoph Oberhauser disqualifizierte sich praktisch selbst, weil er wegen meckerns rotgefährdet war. Deshalb konnten die Schwarzachstädter ihren zehnten Saisonsieg noch in Ruhe einfahren.

"Ich freue mich sehr über den Sieg. Ich habe meinen Jungs gesagt, sie sollen den Kopf heute ausschalten, dann schmerzen die Beine nicht so. Der Sieg geht vollkommen in Ordnung", sagte Trainer Tobias Kratzer. Die nächste Aufgabe steht bereits am Sonntag an, wenn die Gredinger beim Vorletzten Tuspo Roßtal zu Gast sind.
TSV Greding: Felix Krenauer, Alexander Sipl, Manuel Wolfsteiner Johannes Wolfsteiner, Christoph Biedermann (90. Max Braun), , Felix Templer, Patrick Meyer, Christian Daiser (75.Daniel Ochsenkühn), Fabian Schlupf, Daniel Schlupf (88. Günter Beck), Fabian Koller
Tore: 1:0 Fabian Koller (21.), 2:0 Fabian Schlupf (64.). - Schiedsrichter: Tamer Pineci (SpVgg Zabo Eintracht Nürnberg). - Zuschauer: 110.