Pfaffenhofen

Echt israelischer Humor

Die Sängerin Nirit Sommerfeld kommt mit ihrer Gruppe Klezmorim nach Pfaffenhofen

05.05.2014 | Stand 02.12.2020, 22:44 Uhr

Nirit Sommerfeld lässt sich von jüdischer Klezmermusik inspirieren. Sie tritt am 18. Mai wieder in Pfaffenhofen auf. - Foto: oh

Pfaffenhofen (PK) Die deutsch-israelische Sängerin und Schauspielerin Nirit Sommerfeld gastiert mit ihrer Musikgruppe Klezmorim zum zweiten Mal in Pfaffenhofen. Nach ihrem Gastspiel vor zwei Jahren wurde sie wieder für ein Konzert im Rahmen der Interkulturellen und Interreligiösen Wochen engagiert.

Klezmer-inspirierte Weltmusik, hebräische und jiddische Lieder und immer wieder Geschichten – das ist Klezmorim. Das neue Programm der Gruppe steht unter dem Titel „Was Sie schon immer über Juden und Israelis wissen wollten und sich nicht zu fragen getrauten“. Musik, Witz und Wort wechseln sich rasant ab. Dabei kommen auch jüdische Gebräuche und Traditionen zur Sprache. Die Zuhörer erfahren etwas über die „Heimat aller Juden“ Israel, über den Lauf der Geschichte, das ewige Opferdasein, die Frage der Zugehörigkeit, den Nahost-Konflikt, die Liebe – und wie alles mit allem zusammenhängt, Die virtuosen Musiker von Klezmorim – seit zwölf Jahren als festes Ensemble in Europa unterwegs – bilden dabei den musikalischen Rahmen. Moderne, mitreißende Rhythmen, eingängige Melodien, bewegende Balladen, ein Hauch von Klezmer und jede Menge Spielfreude und Authentizität haben schon manchen Zuschauer vom Stuhl gerissen. Grenzüberschreitend, modern und originell ist Klezmorim ein Brückenschlag zwischen Kulturen und Musikstilen, zwischen Ost und West, zwischen Tradition und Moderne.

Das Konzert am Sonntag, 18. Mai, beginnt um 18 Uhr in der Aula der Mittelschule Pfaffenhofen, Kapellenweg 14. Karten zum Preis von zehn Euro (ermäßigt fünf Euro) gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Kilgus, Auenstraße 4.