Neuburg

Duelle an der Torwand

"Ostend-Cup reloaded" am Bürgerhaus

21.07.2014 | Stand 02.12.2020, 22:26 Uhr

Die Jugendlichen am Bürgerhaus Ostend hatten ihren Spaß an der Torwand am Volksfestplatz. - Foto: Hajduczek

Neuburg (DK) Am vergangenen Donnerstag fand auf dem Volksfestplatz der „Torwand-Ostend-Cup reloaded auf dem „Spielfeld der Nachhaltigkeit“ statt. Jugendliche aus dem Stadtteil Ostend präsentierten hierbei das mit Sandra Niggemeyer organisierte Projekt rund um das Thema Fußball und Energie.

An zwei Projektnachmittagen beschäftigten sich Sandra Niggemeyer, Masterstudentin in Bildung für nachhaltige Entwicklung, Stadtteilmanager Markus Hajduczek und sechs Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund mit dem Thema Nachhaltigkeit. Der Aufhänger war passend zur WM in Brasilien das Thema Fußball. Am ersten Projektnachmittag wurde die Kreativität im Umgang mit Ressourcen auf die Probe gestellt und die Jungs bauten Fußbälle aus verschiedenen Materialien wie Pappe und Wolle. „Das Bauen der Fußbälle war mal etwas ganz Neues und hat großen Spaß gemacht“, so der aus der Türkei stammende Hüseyin Oezay. Der zweite Projektnachmittag drehte sich um das Thema Energie. Die Jugendlichen befragten ihre Familien, wie diese mit Ressourcen in der Heimat umgingen. Anschließend fanden die sechs Realschüler ihren eigenen Energieverbrauch heraus, indem sie mit einem von der Firma Elektro Käfer zur Verfügung gestellten Energiekosten-Messgerät den größten „Stromfresser“ im Bürgerhaus herausfanden. Nachdem sich die Jungs Gedanken über Energiesparen und Energiequellen gemacht haben, stand noch ein Quiz an und sie suchten Lösungen für das „stromfressende“ Bürgerhaus.

Das ganze Projekt wurde auf einem Plakat festgehalten und den Jugendlichen aus dem Stadtteil präsentiert. Beim Energiequiz stellte sich Anil Kayrancioglu als Energieexperte heraus und Burak Tokmak als Torschütze. Beide erhielten Gutscheine von Sport Dünstl und Tonis Pizzabar. Projektleiterin Sandra Niggemeyer war sehr zufrieden und lobte das Verhalten der Jugendlichen und deren Begeisterung.