Riedenburg

Derby heuer unter völlig anderen Vorzeichen

07.05.2010 | Stand 03.12.2020, 4:02 Uhr

Packende Zweikämpfe sind auch morgen garantiert, wenn der FC Irfersdorf (rote Trikots) seinen Ortsnachbarn Paulushofen empfängt. Im Gegensatz zu den Vorjahren aber scheinen diesmal die Gäste von der Papierform her Vorteile zu haben. - Foto: DK-Archiv

Riedenburg (DK) Zwei interessante Duelle stehen am drittletzten Spieltag der A-Klasse 1 Donau/Isar im Mittelpunkt des Interesses. Auf dem Irfersdorfer Juraberg steigt das Beilngrieser Ortsderby zwischen dem FCI und Paulushofen, während der FC Mindelstetten II beim Rangzweiten DJK Enkering gastiert.

(p) FC Irfersdorf – 1. FC Paulushofen (Sonntag, 15 Uhr): Unter gegensätzlichen Vorzeichen wie noch nie prallen am Sonntag die benachbarten Lokalrivalen FC Irfersdorf und FC Paulushofen aufeinander. Während die Gäste unter ihrem zu Saisonbeginn neu verpflichteten Spielertrainer Thomas Scheitler eine erfolgreiche Serie spielen und sich als Drittplatzierte sogar noch leichte Aufstiegshoffnungen machen dürfen, krebsen die gastgebenden Blauweißen als Ranglistenzehnte im Niemandsland der Tabelle herum.

15 Punkte Differenz, die zwischen den beiden Derbykonkurrenten bestehen, spiegeln deutlich das derzeit bestehende Leistungsvermögen wider. Paulushofen schickt sich an, sich in der Klasse zu einer dominierenden Macht mit durchaus höheren Ambitionen zu entwickeln, während Irfersdorfs anhaltender Abwärtstrend dazu Anlass gibt, sich auch künftig um den Klassenerhalt Sorgen zu machen. Das jetzige Aufeinandertreffen der Ortsnachbarn, die im Übrigen auf Juniorenebene nach wie vor eine harmonische Spielgemeinschaft bilden, sieht also eine klare Favoritenstellung auf Seiten der Paulushofener Gäste.

Zwar endete das Duell in der Hinrunde im vergangenen Oktober knapp mit 1:0 für die damaligen Hausherren, wobei eine Punkteteilung den gezeigten Leistungen eher entsprochen hätte, doch unternimmt die Kury-Truppe nach einem 2:2 und 1:2 in der zurückliegenden Saison nun schon den vierten Anlauf, gegen den Nachbarrivalen endlich wieder einmal einen Dreier einzufahren. Die ihnen heuer zugedachte Außenseiterrolle nehmen die Irfersdorfer aber nicht einmal ungern an, denn wenn es am Gegner ist, das Spiel zu machen, fühlt sich die Kury-Elf durchaus wohl in ihrer Haut. Desöfteren gelang es, dann positiv zu überraschen, wenn niemand damit gerechnet hat.

Die Mannen vor Torhüter Peter Pfaller und um Mittelfeldmotor Manuel Kugler, der jüngst beim 2:3 in Mindelstetten für beide FC-Tore verantwortlich zeichnete, wollen mit einer betont defensiven Einstellung der erwarteten Paulushofener Angriffsmaschine entgegen wirken, um dabei die sich bietenden Kontermöglichkeiten erfolgreich zum Abschluss zu bringen. C-Klasse 1 Donau/Isar: FC Irfersdorf II – FC Paulushofen II (13 Uhr).

(en) DJK Enkering – FC Mindelstetten II (Sonntag, 15 Uhr): Völlig unbeschwert kann die zweite Mannschaft des FC Mindelstetten am Sonntag zum Tabellenzweiten DJK Enkering aufbrechen. Die Schützlinge von Spielertrainer Roland Bacherl haben den vor Saisonbeginn ausgegebenen Klassenerhalt bereits fest in der Tasche. "Das soll aber freilich nicht heißen, dass das Ergebnis für uns zweitrangig wäre", versucht der Coach seine Mannen bei der Ehre zu packen.

Die Gäste müssen auf ihren sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten, Franz Braunstorfer, der wieder in der Ersten zum Einsatz kommt, verzichten. Da der dritte Keeper, Georg Kröker, an diesem Wochenende unabkömmlich ist, will man die frühere Nummer Eins, Franz Seemaier, kurzfristig reaktivieren. Dennoch hat man im FC-Lager die Hoffnung auf eine Punkteteilung nicht aufgegeben, wenn es gelingt, den Ex-Mindelstettener Taner Iliev an die Kette zu legen.