Wolnzach
Der Retter ist erst sieben

Felix aus Zolling hat bewusstlose Dreijährige aus dem Wasser gezogen

25.07.2019 | Stand 23.09.2023, 7:56 Uhr |
Im warmen Wellnessbecken des Wolnzacher Schwimmbades (hier im Hintergrund zu sehen) hat sich der Vorfall abgespielt. −Foto: Trouboukis/WZ-Archiv

Wolnzach/Zolling (WZ) Der Bub, der am Dienstag ein bewusstlos im Becken treibendes Mädchen entdeckt und an den Beckenrand gezogen hat, ist gefunden und sein Alter macht sein Handeln noch bemerkenswerter: Der kleine Lebensretter heißt Felix, wohnt mit seiner Familie in Zolling - und ist selbst erst sieben Jahre alt.

"Wir haben selbst gar nicht gemerkt, was eigentlich los ist", erzählt Felix' Mama. Zusammen mit dem Siebenjährigen und seiner Schwester habe sie an diesem Dienstagnachmittag gerade im Warmbecken des Wolnzacher Schwimmbades gespielt, als ihr das seltsame Verhalten ihres Sohnes auffiel. "Er hat immer wieder auf etwas geschaut, aber ich habe nicht bemerkt, auf was", so die Mutter gegenüber unserer Zeitung. Zu groß sei der Trubel im Becken gewesen und ihre ganze Aufmerksamkeit habe ihren Kindern gegolten. Plötzlich sei Felix einfach los und habe die Dreijährige aus dem Wasser gezogen. "Was da passiert ist, das hat er selbst in dem Moment wahrscheinlich gar nicht so richtig wahrgenommen", so seine Mutter. Der Vorfall habe sie alle sehr erschreckt und im Nachhinein habe die Familie natürlich wissen wollen, wie es dem Kind geht. Bei der entsprechenden Recherche habe man dann entdeckt, dass Felix wegen seines beherzten Eingreifens gesucht wird.

Mittlerweile jedoch habe sich die große Aufregung gelegt und zusammen mit seiner Familie sei Felix sehr froh, dass es dem kleinen Mädchen wieder gut geht. In nächster Zeit soll er vom Markt Wolnzach als kleiner Lebensretter geehrt werden.
 

Karin Trouboukis