Ingolstadt

Der nächste Kreisel

31.03.2011 | Stand 03.12.2020, 2:59 Uhr

Umbau geplant: Ein neuer Verkehrskreisel soll an der Einmündung der Krumenauer- in die Gerolfinger Straße entstehen. - Foto: Herbert

Ingolstadt (reh) An der Gerolfinger Straße geht es bald rund. Wie das Tiefbauamt dem Bezirksausschuss Friedrichshofen am Dienstagabend im Detail vorstellte, soll bald an der Kreuzung zur Krumenauerstraße ein Kreisel entstehen.

"Wir begrüßen das absolut", sagt der BZA-Vorsitzende Rainer Mühlberger. Schließlich geht der geplante Umbau auf eine Antrag seines Gremiums zurück. "Das läuft schon seit eineinhalb Jahren", sagt Mühlberger. Besonders in den Morgenstunden käme man kaum aus der Krumenauerstraße heraus, erklärt der BZA-Chef die wiederkehrenden Klagen. "Wie ein Lindwurm" zieht sich der Verkehr aus Richtung Neuburg in die Stadtmitte. Zudem sind viele zu schnell. "Teilweise mit 60 bis 80 Stundenkilometer", sei ihm bestätigt worden, sagt Mühlberger. Auch das wird sich durch den Kreisel ändern. "Die Leute an der Gerolfinger Straße fanden das ganz toll", sagt Mühlberger.

Ein weiterer Umbau steht den Friedrichshofenern an der Ochsenmühlstraße ins Haus. dort wird der Geh- und Radweg erweitert. "Wir haben beantragt, dass dann auch die Straße selbst neu gemacht wird." Auf jeden Fall soll aber der Radweg gut beleuchtet werden, fordern Mühlberger und der BZA. "Da fahren unsere Kinder immer bis zum VfB, der dort sein Sportgelände hat."

Für den Nachwuchs ist eine weitere Attraktion gedacht, die bald kommen wird. Zwischen Leibnitz-, Balthasar-Neumann- und Zucallistraße wird ein Rodelhügel aufgeschüttet. "Das soll heuer noch umgesetzt werden", habe das Gartenamt ihm zugesagt. Auch die Nachbarn seien einverstanden.

Was sich die Friedrichshofenern sonst noch gönnen wollen, können sie über den Bürgerhaushalt entscheiden. Für das Jahr 2102 stehen 64 000 Euro zur Verfügung, verkündete Mühlberger. Vorschläge können ab sofort gemacht werden. Alle weiteren großen Themen können die Bewohner von Friedrichshofen und Hollerstauden in ihrer Bürgerversammlung am Donnerstag, 20. Oktober, im Saal von St. Christoph mit dem Oberbürgermeister direkt besprechen.