Lenting

Der alte Vorsitzende ist auch der neue

Lentings Bürgermeister Christian Tauer führt weiter den Schulverband - Kein Covid-19-Fall

19.06.2020 | Stand 02.12.2020, 11:08 Uhr
Die neu gewählten Schulverbandsvorsitzenden: Vorsitzender ist Lentings Bürgermeister Christian Tauer (rechts), stellvertretender Vorsitzender Wettstettens Bürgermeister Gerd Risch. −Foto: Vogl

Lenting - Nachdem sich die Gemeinderäte neu formiert haben, wurde nun auch in der konstituierenden Sitzung der Schulverbandsversammlung Lenting der Vorsitz für die neue Wahlperiode gewählt.

Dazu traf sich die Versammlung im Lentinger Rathaus.

Den Auftakt in der Tagesordnung machte am Mittwochabend die Wahl der Schulverbandsvorsitzenden. Vorgeschlagen und einstimmig gewählt wurde der bisherige Vorsitzende, Lentings Bürger- meister Christian Tauer (SPD). Sein neuer, ebenfalls einstimmig gewählter Stellvertreter ist Wettstettens Bürgermeister Gerd Risch (FW).

Zwei neue Mitglieder treten außerdem in dieser Wahlperiode in der Schulverbandsversammlung ihr Amt an: der neue Hepberger Bürgermeister Raimund Lindner (FHB) und die neue Stammhammer Bürgermeisterin Maria Weber (CSU).

Der Rechnungsprüfungsausschuss wurde ebenfalls neu besetzt. Vorsitzender ist Gerd Risch, sein Stellvertreter ist der Lentinger Gemeinderat Martin Putschögl. Weitere Mitglieder sind Raimund Lmindner, Maria Weber und Johanna Zieglmeier. Außerdem konnte die Geschäftsordnung einstimmig erlassen werden.

Verwaltungschef Stephan Gmöhling berichtete zudem über das Ergebnis der überörtlichen Prüfung der Jahresrechnung für die Jahre 2015 bis 2018. Auffällig war die hohe Rücklage in Höhe von rund 172000 Euro, die nun mit den nächsten Investitionen wieder aufgebraucht werden soll. Die übrigen Anmerkungen waren buchhalterischer Natur.

Rektor Daniel Bösl informierte die Mitglieder des Schulverbands unter anderem über den aktuellen Sachstand des Schulbetriebs in Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie. Dabei konnte er eine positive Bilanz ziehen. "Wir haben sehr viele positive Rückmeldungen von den Eltern erhalten", sagte Bösl. Das Lernen zu Hause sei über einen geschützten Bereich auf der Schulhomepage geregelt worden sowie über Videokonferenzen und Leihgeräte. Die Schule sei mit den Eltern ihrer Schüler auch über Elternbriefe regelmäßig in Kontakt gestanden.

Nun erfolge ein stufenweiser Einstieg in den Präsenzunterricht mit einer reduzierten Stundenzahl bei den Hauptfächern. "Bislang hatten wir keinen aktuellen Covid-19-Fall im Schulbetrieb", betonte Bösl. Der Rektor erläuterte auch das Hygienekonzept mit halbierten Klassengruppen, unterschiedlichen Eingängen und versetzten Schichten: "Aktuell haben wir alle Schüler an der Schule, aber zu unterschiedlichen Zeiten. " Eine reguläre Ganztagesbetreuung könne derzeit leider nicht angeboten werden.

Bösl gab auch einen kurzen Überblick über die aktuellen Zahlen: Momentan besuchen 140 Schüler, aufgeteilt in sieben Klassen, die Lentinger Grundschule. An der Mittelschule sind es derzeit 376 Schüler, aufgeteilt in 20 Klassen. "Wir werden im neuen Schuljahr wieder um 20 bis 25 Schüler wachsen", ergänzte der Schulleiter. Damit sei natürlich auch ein steigender Raumbedarf verbunden. Allgemein hat sich der Schulbetrieb laut Bösl verändert. Ein steigender Bedarf an unterschiedlichen Hilfsangeboten sei feststellbar.

DK