Ringsee

"Christus ist das Brot des Lebens"

Fronleichnam in Ringsee: Zahlreiche Gläubige nehmen an feierlicher Prozession teil

20.06.2014 | Stand 02.12.2020, 22:33 Uhr

Feierliche Zeremonie: Pfarrer Reinhard Neumair zelebrierte den Fronleichnamsgottesdienst - Foto: Brandl

Ringsee (DK) An Fronleichnam feiern katholische Gläubige das „Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi“. Auch in den zahlreichen Pfarreien in Ingolstadt wurde dieses Hochfest im Kirchenjahr am vergangenen Donnerstag feierlich begangen, darunter auch in der Pfarrgemeinde St. Canisius in Ringsee.

Es gebe zwei menschliche Grundbedürfnisse, das nach Nahrung und nach Gemeinschaft, sagte Pfarrer Reinhard Neumair zu Beginn des Gottesdienstes, zu dem er vor allem die Kommunionkinder, die Vereine und die Freiwillige Feuerwehr begrüßte. Mit diesen beiden Bedürfnissen habe auch das Fronleichnamsfest zu tun. „Die Menschen können nicht ohne Essen und Gemeinschaft leben“, stellte er fest. Mittelpunkt des Festes sei die Hostie. „Sie stillt den Hunger der Seele, schafft Gemeinschaft und verbindet uns mit Christus“, so der Geistliche weiter. Dies bringe auch die Prozession zum Ausdruck: „Christus ist das Brot des Lebens.“

Nach der Messe versammelte sich das Gottesvolk zur traditionellen Fronleichnamsprozession auf dem Kirchplatz. Zu „Lob sei dir Christus“ setzte sich der Zug mit rund 100 Gläubigen bei bestem Wetter schließlich Richtung Canisiusstraße, vorbei an zahlreichen mit Fahnen, Tüchern und Blumen geschmückten Häusern, zum ersten von drei im Freien aufgebauten Altären in Bewegung, um davor zu singen, zu beten und den Segen zu empfangen.

Besonders schmuckvoll präsentierte sich der Fronleichnamsaltar vor dem Haus der Familie Stockmeier in der Frueaufstraße, der zweiten Station der Prozession. Insgesamt fünf Stunden Zeit investierte Ilse Stockmeier zusammen mit ihren Söhnen und der Schwiegertochter am Vortag in den Aufbau der Anbetungsstätte. Mit beteiligt waren auch Nachbarn. „Um vier Uhr in der Früh habe ich dann noch den Blumenschmuck angebracht“, sagte Ilse Stockmeier.

Eine weitere Besonderheit an dieser Station: Pfarrer Neumair sandte von hier die Kommunionhelfer aus. Sie besuchten nach der Prozession die kranken und gebrechlichen Menschen in Ringsee und Kothau, damit auch diese die Heilige Kommunion in Empfang nehmen konnten.

Nach der Fronleichnamsprozession traf sich die Gemeinde im Pfarrheim zum gemütlichen Weißwurstfrühstück.