Riedenburg

Breitenbrunner Reserve steigt in die Kreisklasse auf

A-Klasse 4 Regensburg: Meisterschaft für SVB Beilngries II endgültig gerettet Kottingwörth/Dietfurt III noch mit Chance auf Ligaverbleib

17.05.2016 | Stand 02.12.2020, 19:48 Uhr

Gerettet: Beilngries II (oben Sebastian Jaksch) ließ gegen die Riedenburger Reserve nichts anbrennen. Die Reserve des FCB sicherte sich durch diesen Sieg endgültig den Klassenerhalt. - Foto: Sedlmeier

Riedenburg (DK) Die zweite Mannschaft des SV Breitenbrunn ist Meister der A-Klasse 4 Regensburg. Endgültig gerettet ist die Reservemannschaft des 1. FC Beilngries. Die SG Kottingwörth/Dietfurt III ist am letzten Spieltag auf Schützenhilfe angewiesen, um nicht abzusteigen.

SV Hörmannsdorf - SV Breitenbrunn II 0:2 (0:1): Die zweite Mannschaft des SV Breitenbrunn ist Meister der A-Klasse 4 Regensburg und steigt in die Kreisklasse auf. Durch den Sieg in Hörmannsdorf ist der Reserve des SVB der Spitzenplatz einen Spieltag vor dem Ende dieser Saison nicht mehr zu nehmen. Breitenbrunn II überzeugt vor allem durch seine starke Defensive und hat bisher erst 20 Gegentore kassiert. Gegen Hörmannsdorf sorgten Michael Dirigl (35.) und Stefan Pöller (55.) für die Tore, die zur Meisterschaft führten.

In Breitenbrunn könnte es nach dem Aufstieg der Reservemannschaft zu einer ungewöhnlichen Konstellation kommen. Noch ist es nämlich möglich, dass die erste Mannschaft des SVB aus der Kreisliga 2 Regensburg absteigt. Dann würden beide Teams im kommenden Jahr in der Kreisklasse spielen. Wie aus dem Umfeld des SVB zu hören war, soll die zweite Mannschaft - unabhängig vom Abschneiden der ersten Mannschaft - im kommenden Jahr auf jeden Fall in der Kreisklasse auflaufen.

SV Breitenbrunn II: Weidinger, M. Schmid, Egert, S. Schmid, T. Kargl, Dietz (46. T. Pöller), Dirigl, Haupeltshofer, S. Kargl (78. Ferstl), Humml, S. Pöller (85. Götz). ‹Œpz

DJK Daßwang - SG Kottingwörth/Dietfurt III 2:0 (0:0): Die SG Kottingwörth/Dietfurt III hat ihr Spiel bei der DJK Daßwang trotz starker kämpferischer Leistung verloren, hat aber immer noch Chancen auf den Relegationsplatz. Die SG ging von Beginn an konzentriert zur Sache und hielt gegen die favorisierten Gastgeber sehr gut mit. Im ersten Durchgang waren deshalb kaum Torchancen zu verzeichnen. Aufseiten der SG verfehlte Daniel Rabl mit zwei Distanzschüssen knapp das Tor und Marco Mittermeier sowie Rainer Hummel zögerten zu lange.

Auch in der zweiten Halbzeit spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, Torchancen blieben Mangelware. In der 67. Minute wehrte Fabian Werner einen Schuss von Norbert Meier glänzend ab. Das Spiel wurde im weiteren Verlauf hitziger. In der 74. Minute scheiterte Thomas Waffler an Torhüter Max Wittl. Als alles nach einem Unentschieden aussah, gelang den Gastgebern kurz vor Spielende noch der Führungstreffer. Als nach Pass von Daniel Burger dessen Bruder Christopher am Strafraum den Ball bekam, war die SG-Abwehr nicht konsequent genug und Burger traf in der 82. Minute zum 1:0. In der Nachspielzeit erzielte Florian Burger das 2:0. Vor dem letzten Spieltag hat die SG einen Punkt Rückstand auf Parsberg II auf dem Relegationsrang.

SG Kottingwörth/Dietfurt III: Werner, Gierl, Chr. Maier (46. Eichinger.), Liebner (78. Gaag T.), Kuttig, D. Rabl, Waffler, Fleckenstein, Mittermeier, Kornprobst, Hummel. ‹Œee

TV Riedenburg II - 1. FC Beilngries II 0:4 (0:1): Die zweite Mannschaft des TV Riedenburg bleibt weiter sieglos und unterlag auch der Beilngrieser Reserve verdient deutlich mit 0:4. Für die zweite Mannschaft des FCB steht der Klassenerhalt nach diesem Erfolg nun auch rechnerisch endgültig fest. In den ersten 20 Minuten sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, doch dann übernahm Beilngries. Bereits in der 27. Minute musste Riedenburgs Thomas Forster mit Gelb-Rot vom Platz und bescherte dem TV somit gut eine Stunde in Unterzahl.

In der 32. Minute war es dann auch um Riedenburg geschehen. Sebastian Jaksch konnte unbedrängt von der linken Seite auf Timo Stempfle flanken, der aus fünf Metern den Ball mit dem Kopf über die Linie drückte.

Auch nach der Pause konnte Riedenburg in Unterzahl nur wenig entgegensetzen. In der 52. Minute legte Karch von der Auslinie zurück auf Christian Hofer, der den Ball wuchtig zum Beilngrieser 2:0 versenkte. Nach gut einer Stunde war wieder der agile Karch alleine durch, scheiterte aber am Riedenburger Schlussmann. In der 68. Minute kam es zu einem Foul im Riedenburger Strafraum. Den Elfmeter verwandelte Florian Gruber sicher zur 3:0-Führung für Beilngries II. Nur eine Minute später erhöhte Matthias Merkl aus kurzer Distanz. Der Sieg war am Ende hochverdient für Beilngries II.

TV Riedenburg II: Frank, D. Haimerl, F. Reichl, Balta, F. Bögeholz (56. Pratsch), Weber, A. Gabler, M. Simon, Schöberl (56. Simoqa), T. Schindler, Forster.

1. FC Beilngries II: Götz, Merkl, Gemeinhardt (80. Kaes), Jaksch, Gruber, Banek, M. Stempfle (73. Bissinger), Rotimi, J. Karch, T. Stempfle (58. Bleicher), Hofer. ‹Œsmx