Allersberg

Botschafter Allersbergs

Marktgemeinde ehrt ihre erfolgreichen Sportler – Dank an Trainer und Familien

25.04.2014 | Stand 02.12.2020, 22:46 Uhr

Allersberg ehrt seine erfolgreichen Sportler, von denen einige sogar bei Weltmeisterschaften an den Start gegangen sind. - Foto: Täufer

Allersberg (HK) Erfolge auf höchster Ebene können Allersbergs Sportler vorweisen. Dies wurde deutlich bei der Sportlerehrung durch die Marktgemeinde.

Die beachtlichen sportlichen Leistungen wurden erzielt auf Kreisebene, im Bezirk, bei bayerischen und deutschen Meisterschaften, aber auch bei Weltmeisterschaften waren Allersberger am Start und konnten brillieren.

Bürgermeister Bernhard Böckeler würdigte im Rahmen der Ehrung die Sportler, die mit ihrem Engagement und ihren hervorragenden Leistungen auch Botschafter Allersbergs seien und dazu beitragen, dass man sich im überregionalen Raum für die Marktgemeinde interessiert.

Den Wert sportlicher Betätigung beschrieb der Bürgermeister so: Es sei eine Bereicherung für den Einzelnen, aber auch für die Mannschaft und Gemeinschaft. Ohne Fleiß und Engagement könne auf Dauer kein Erfolg errungen werden. Sport sei ein „Lernfeld für das Leben“.

Böckeler erwähnte bei der Ehrung auch die Menschen, die im Hintergrund mitwirken, ohne die in den meisten Fällen die sportlichen Leistungen nicht möglich wären: Trainer, Betreuer, Familienangehörige seien beteiligt, sei es durch aktive Unterstützung oder durch geduldiges Verständnis. „Ohne die geht gar nichts“, sagte Böckeler.

Bei der Ehrung waren nicht nur die Sportler anwesend, sondern auch zahlreiche Angehörige, mehrere Vereinsvertreter, sowie dritter Bürgermeister Holger Gmelch und die Markträte Roger Bitsch (SPD), Christine Herdegen (CSU), Walter Penkert (ABF) und Thomas Schröder (FW).

Die kommunale Sportlerehrung bezog sich in diesem Jahr auf die Sportarten Gardetanz, Gewichtheben, Schießsport, Laufsport, Schach, Tanzsport, Faustball, Kegeln, Tischtennis und Triathlon. Im Faustball schaffte das Team des TSV 1883 den Aufstieg in die Bezirksklasse. Im Team spielten Frank Richter, Andreas Gerngroß, Sebastian Gerngroß, Markus Labuhn, Tim Hüglin, Chris Hüglin und Veith Walter. Alena Weidlich vom KK Buchnesia Nürnberg wurde mit ihrer Garde im Gardetanz der Junioren deutsche Vizemeisterin und errang auf regionaler Ebene noch mehrere Titel. Helene Hörner trainiert zur Zeit im Leistungszentrum für Gewichtheber in Heidelberg, sie wurde bei der internationalen Regionalmeisterschaft in Paris Vierte und ist amtierende süddeutsche Meisterin.

Wenn von Laufen und Allersberg die Rede ist, fällt unweigerlich der Name Christine Ramsauer, der es unter anderem gelang, Bayerische Meisterin im Marathon zu werden. Bei den Keglern waren als Tandem Werner Waldmüller und Klaus Dittrich auf Bezirksebene erfolgreich und konnten sich den Titel sichern.

Zu den Stammgästen bei der Allersberger Sportlerehrung gehören die Schachspieler vom Allersberger Schach-Club 2000. So stieg die erste Jugendmannschaft mit Michael Kobras, Daniel Helsper, Robin Warnecke und Lukas Mederer ohne Punktverlust in die Bezirksliga I auf. Die zweite Jugendmannschaft mit Markus Messer, Manuel Kobras, Leonid Löw und Stefanie Thielsch gewann die Kreismeisterschaft und durfte in die II. Bezirksliga Mittelfranken aufsteigen.

Bernd Sauerhammer und Andreas Meixner waren nicht nur auf Bezirksebene hervorragende Schützen, sondern schafften es sogar bis zum Deutschen Meister (Sauerhammer mit dem Selbstlader Zielfernrohr) und zum Bayerischen Vizemeister (Meixner, mehrschüssige Luftpistole).

Bei der Weltmeisterschaft startete das Tanzpaar Lara Vogt und Tobias Grimme und erreichte den 14. Platz, sowie in Europa Rang neun. Florian Pogatz/Veronika Pfeffer wurden –– ebenfalls im Boogie-Woogie deutscher Vizemeister. Das Tischtennisteam des TSV Allersberg erreichte mit der Besetzung Dirk Schinol, Thomas Büttner, Thomas Döbler, Gerhard Büttner den ersten Platz bei der Kreispokalmeisterschaft.

Auch Triathlon gehört zu den in Allersberg erfolgreich praktizierten Sportarten: Dominik Eichl siegte mit seiner Mannschaft in der Bayernliga, was den Aufstieg in die Regionalliga bedeutet und Julia Ramsauer ist mittelfränkische Meisterin und deutsche Vizemeisterin über die Langdistanz.

Nicht auf Leistungen im sportlichen Bereich bezog sich die Ehrung für Johannes Straßner. Ihm gelang es, mit einem zwölf Kilogramm schweren Karpfen Jungfischerkönig zu werden.