Vohburg

"Bin durch Rad Gumbo zum Blues gekommen"

28.01.2020 | Stand 02.12.2020, 12:05 Uhr

Vohburg - Günter Grünwald und Robert "Dackel" Hirmer mit Rad Gumbo haben am Montag im Kultur-Stadl gespielt, gesungen, gelacht, die Gäste begeistert und auch viel Spaß beim gemeinsamen Auftritt gehabt.



Herr Grünwald, wer Ihre Freitagscomedy und Ihre Programme kennt, ist ja völlig perplex, wenn er Sie an der Gitarre erlebt.

Günter Grünwald: Danke, das hört man sehr gerne.

Wie kommt das?

Grünwald: Ich habe ja mit Musik angefangen, das Kabarett hat sich erst später entwickelt.

Das Publikum im Kultur-Stadl in Vohburg war begeistert. Stehen Sie zusammen zu selten auf der Bühne?

Grünwald: Ich bin mit meinen Kabarett- und Fernsehauftritten viel unterwegs. Solche Abende wie heute sind sozusagen mein Hobby. Das klappt drei-, vier-, fünfmal im Jahr.

Robert Hirmer: Ich bin happy: Daheim auftreten und dann so einen Zuspruch vom Publikum. Das tut sehr gut.

Sie harmonieren total miteinander.

Hirmer: Ja, man merkt, dass wir uns schon sehr lange kennen und dass wir ab und zu miteinander spielen. Auch der Sound auf der Bühne war heute Abend super.

Herr Hirmer lebt den Blues - Herr Grünwald, ist das auch Ihre Musik?

Grünwald: Es ist meine Musik geworden. Durch die Band bin ich draufgekommen. Die Musik habe ich vorher nie gehört. Inzwischen gefällt sie mir ganz gut.

Vorher haben Sie eher andere Musik gehört - welche Musik war das denn eher?

Grünwald: Eher Fusion, Miles Davis, Zappa.

Was ist denn heute jeweils Ihr Lieblingssong?

Grünwald: Bei mir Walking On The Moon von Police und Crossroads von Robert Johnson.

Hirmer: Pourquoi, pourquoi. Schön schnell, kommt auch auf unsere nächste CD.

Das Gespräch führteOliver Konze

.