Eichstätt

Beim VfB wird wieder geackert

Eichstätter Regionalligist startet in Wintervorbereitung - Testspiel am Samstag gegen Seligenporten

20.01.2022 | Stand 22.03.2022, 3:35 Uhr
Der VfB Eichstätt ist am Dienstag in die Wintervorbereitung gestartet. Bereits am Samstag, 14. Februar, steht für das Team um Trainer Markus Mattes - sofern es die Pandemie zulässt - das Nachholspiel gegen Eltersdorf an. Zuvor bestreitet die VfB-Elf noch einige Testspiele. −Foto: Traub

Mit dem Wissen auf eine in naher Zukunft vom Trainerteam spendierte Brotzeit haben die Regionalliga-Fußballer des VfB Eichstätt am vergangenen Dienstag voller Vorfreude die Wintervorbereitung aufgenommen. Lassen es die staatlichen Vorgaben zu, dann startet der VfB bereits am Samstag, 19. Februar, mit dem Nachholspiel gegen den SC Eltersdorf in die restliche Saison.

Vor dem ersten Punktspiel des Jahres werden Cheftrainer Markus Mattes, Co-Trainer Florian Grau und Torwarttrainer Norbert Scheuerer jedoch zur Kasse gebeten. Denn bereits vor dem offiziellen Trainingsbeginn hatte man den Fußballern "die üblichen Hausaufgaben auferlegt", wie Mattes berichtet. Das heißt: Seit Anfang des Jahres mussten sich die Mannen um die beiden Spielführer Jonas Fries und Philipp Federl mit eigenständigen Dauerläufen fit halten und auf Betriebstemperatur bringen. "Die Jungs haben das vorgegebene Kilometerziel erreicht. Deshalb müssen die Trainer zahlen", sagt Mattes, der etliche Trainingseinheiten, sogar sonntags, angesetzt hat. Hinzu kommen nach derzeitigem Stand vier Vorbereitungsspiele. Noch offen ist das anvisierte Trainingslager Mitte Februar im italienischen Malcesine. "Da ist die endgültige Entscheidung noch nicht gefallen", erklärt der Eichstätter Coach.

Ein erstes Testspiel bestreitet der Tabellenelfte der Regionalliga Bayern bereits an diesem Samstag (14 Uhr) gegen den Nord-Bayernligisten SV Seligenporten. Ende Januar wird in Eichstätt gleich zweimal getestet: am Samstag, 29. Januar, geht es gegen den Nord-Bayernligisten ASV Neumarkt und am Sonntag, 30. Januar, ist der Nordwest-Landesligist SC Großschwarzenlohe zu Gast. Ein weiteres Freundschafsspiel ist für Samstag, 5. Februar, gegen den Südwest-Landesligisten VfR Neuburg terminiert. Danach reist die Truppe entweder für fünf Tage nach Italien oder arbeitet in heimischen Gefilden weiter am Feinschliff für die restlichen noch 15 ausstehenden Saisonspiele.

Alle Vorbereitungspartien werden um 14 Uhr ausgetragen, wobei laut Mattes "die Ergebnisse nicht im Vordergrund stehen werden." Vielmehr will der Eichstätter Trainer "ein bisschen etwas ausprobieren und vor allem am System arbeiten." Denn dieses wurde kurz vor der Winterpause von einer 4-3-3-Grundaufstellung in eine 5-3-2-Formation umgewandelt. "Wenn man so etwas mitten in der Saison umstellt, geht das nicht von heute auf morgen. Deshalb ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um hier die Automatismen zu verfeinern."

Zur ersten Einheit im Fußballjahr 2022 konnte Mattes den gesamten Kader begrüßen. "Es waren alle Mann an Bord, zum Glück ist keiner verletzt", erzählt der 46-Jährige. Im Vergleich zu den letzten Trainingseinheiten im November vergangenen Jahres hat dann aber doch das eine oder andere bekannte Gesicht gefehlt. Denn mit Selcuk-Mucahid Cinar und Hakki Yildiz haben den VfB in der Winterpause zwei Spieler mit unbekanntem Ziel verlassen. Der gebürtige Eichstätter Marcel Jasmann, der zu Saisonbeginn von der zweiten Mannschaft hochgezogen worden war, es aber nur auf neun Kurzeinsätze mit insgesamt 180 Spielminuten brachte, wird zukünftig wieder für die Reserve in der Bezirksliga Oberbayern Nord spielen. Ob des Abgangs von drei Feldspielern sieht Mattes in jedem Fall noch Handlungsbedarf was Neuzugänge betrifft. "Aus meiner Sicht wäre das zwingend erforderlich", betont er, fügt aber auch an: "Ich weiß nicht, inwieweit das von Vereinsseite umsetzbar ist."

Gut aufgestellt ist der VfB Eichstätt dagegen jetzt schon wieder auf der Torhüterposition, nachdem es dort einige Fluktuation gab. Ersatztorwart Dominik Bals hat sich in der Winterpause dem TV Aiglsbach angeschlossen und Linus Miller, der dritte Torhüter, stand bereits seit dem vergangenen Herbst studienbedingt nicht mehr zur Verfügung. Für Miller half seinerzeit bereits Daniel Baltzer aus. Komplettiert wird das Torhüter-Trio um Stammkraft Felix Junghan nunmehr mit Florian Rauh, der vom FC Grün-Weiß Ingolstadt nach Eichstätt zurückgekehrt ist.

EK

Norbert Dengler