Ingolstadt

Bedenklicher Dachschaden

Hallenbad im Schulzentrum Südwest muss aus Sicherheitsgründen bis Herbst 2014 geschlossen bleiben

16.07.2013 | Stand 02.12.2020, 23:54 Uhr

Enttäuschung im Apian-Gymnasium: Beim Landesfinale in der eigenen Schwimmhalle kam die Schule Mitte April nur auf Platz vier. Jetzt ist der Verdruss richtig groß: Das Bad wird lang geschlossen. Arch - foto: Rössle

Ingolstadt (DK) Das Schwimmtraining und der Sportunterricht werden im nächsten Schuljahr schwerer zu organisieren sein, da das Hallenbad im Schulzentrum so lange geschlossen bleiben muss. Der Grund: Im Dach ist ein Stahlseil durchgerostet. Die Statik sei in Gefahr, Sicherheit gehe vor, betont die Stadt.

Die Verantwortlichen wissen, was ihre Entscheidung für den Sportunterricht und das Training der Schwimmer bedeutet, nämlich ein erhebliches Organisationsproblem. Aber sie haben keine andere Wahl: Das Bad muss zu bleiben, bis das Dach saniert ist. „Die Sicherheit geht auf jeden Fall vor“, stellten Kulturreferent Gabriel Engert und Stadtsprecher Gerd Treffer gestern klar. „Für das kommende Schuljahr müssen wir andere Lösungen suchen.“ Zumindest sei das laufende Schuljahr nicht mehr betroffen: „Das ist schon so gut wie abgeschlossen.“ Und schönes Freibadwetter herrscht dieser Tage obendrein.

Das durchgerostete Stahlseil in der Dachkonstruktion war bei einer Routinekontrolle ans Licht gekommen. Das Ergebnis einer gründlichen Untersuchung habe die Stadt seit Freitag auf dem Tisch, berichtete Treffer. Es sei eines von mehreren tragenden Seilen durch Korrosion stark geschädigt. Die Sanierung soll so bald wie möglich beginnen und rund 900 000 Euro kosten, so eine erste Berechnung.

Hausherr im Schulzentrum ist traditionsgemäß der Leiter des Apian-Gymnasiums, und der hat auch erst gestern von der überraschenden Schließung des Bades erfahren. „Das trifft uns hart, das wird sehr schwierig“, sagte Karl-Heinz Haak, selbst Sportlehrer, „denn wir sind auf diese Sportstätte wirklich angewiesen.“ Vormittags sei das Bad „durchgehend mit drei Klassen belegt“, und nachmittags finde hier auch viel Unterricht statt, zumal das Apian-Gymnasium eine Stützpunktschule für den Schwimmunterricht sei. Nicht zu vergessen die Mittelschule und die Fronhofer-Realschule, die hier ebenfalls schwimmen, und natürlich der SC Delphin, der das Bad rege nutzt und sich nun auch ein Ausweichquartier suchen muss. Schulleiter Haak will sich demnächst mit allen Betroffenen zusammensetzen und besprechen, wie man das Problem angehen kann. Mit einer Dachsanierung haben die Schulen schon gerechnet, aber die sollte im Herbst dieses Jahres abgeschlossen sein, so die ursprüngliche Planung – doch da wusste man noch nichts von dem durchgerosteten Tragseil.

Das Hallenbad – das zweite der Stadt – ist im Dezember 1976 eröffnet worden, ein halbes Jahr vor dem Schulzentrum. Die Anlage auf der Höhe der Zeit wurde vor allem für den Schulsport konzipiert, deshalb fehlen darin Sprungbretter. Das Bad hatte knapp 4,5 Millionen Mark gekostet. Besonders stolz war die Stadt auf die „sicherheitsorientierte Gestaltung der Innenausstattung, die keine einzige scharfe Kante aufweist“.