Breitenbrunn

Baumeister von morgen gesucht

Die Mädchen und Jungen in der Breitenbrunner Kindertagesstätte St. Marien können ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen

27.07.2020 | Stand 02.12.2020, 10:53 Uhr
Einen Tag Baumeister sein durften die Kleinen im Kindergarten St. Marien. −Foto: Kindergarten St. Marien

Breitenbrunn - Ein paar spannende und abwechslungsreiche Stunden haben 26 Vorschulkinder am vergangenen Freitag in der Kindertagesstätte St. Marien in Breitenbrunn erlebt.

"Baumeister gesucht" lautete die Devise beim Besuch von Harry Hammer und Nicki Nagel.

Harry Hammer und Nicki Nagel sind die Hauptfiguren der mobilen Bildungsinitiative "Baumeister gesucht", die von den Verbänden der bayerischen Bauwirtschaft ins Leben gerufen wurde. Die erfahrenen Bauhandwerker sind bayernweit auf Tour und besuchen Kindergärten in jedem Winkel des Freistaats.

Ihre Mission: Die Baumeister von morgen aufspüren. Für ihre Tour haben Harry und Nicki Baumeisterpakete gepackt, die interessierten Kitas überreicht werden. Jedes Baumeister-Paket enthält eine Werkbank für Kinder, ein Werkzeugset und ein Baumeister-Handbuch mit allem Wissenswerten zum Bauhandwerken mit Kindern. Und damit nicht genug: Zusätzlich zur erstklassigen Ausrüstung veranstalten die beiden einen kompletten Baumeister-Tag in den Kindertagesstättenm. Ende letzter Woche fuhren sie in der Dürner Straße an der Kindertagesstätte vor. Gekommen war auch Zimmerermeister Richard Bögerl, der Geschäftsführer einer gleichnamigen Holzbaufirma in Breitenegg, der die Patenschaft für die Aktion in St. Marien übernommen hatte.

Am Donnerstagnachmittag war zunächst einmal ein Team aus drei Erzieherinnen um Einrichtungsleiterin Birgit Neuner an der Reihe. Harry Hammer, im wirklichen Leben heißt er Anselm Sichart, und sein Kollege Marvin in der Rolle des Nicki, zeigten ihnen, wie Kindern das Bauhandwerken fach- und altersgerecht vermittelt werden kann. Fragen wie "Was kann ich mit den Kindern bauen, ohne sie zu überfordern? " oder "Welches Material ist geeignet? " wurden dabei eingehend besprochen. Dazu gab es Tipps und Tricks für den geschicktesten Einsatz von Hammer, Säge und Mauerkelle - Praxistest inklusive.

Mitmachen sollten bei der Aktion aber vor allem die Mädchen und Buben. Und deswegen wurden am Freitag im weitläufigen Garten Hämmer geschwungen, Späne flogen, Holz wurde zugesägt, geschmirgelt und geschliffen. Die Kinder durften kleine Häuschen samt Mini-Steinmauer drum herum bauen. Die beiden Fachmänner zeigten den kleinen Baumeistern, wie das geht und erklärten ihnen die Arbeitsschritte altersgerecht.

Die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache und zum Schluss war das Hallo groß, als sie die offizielle Urkunde "Ich bin ein Baumeister" in Empfang nehmen durften. Ihre Häuschen und Arbeitshandschuhe konnten sie mit in die eigenen vier Wände nehmen und Bögerl spendierte allen ein Eis. Einrichtungsleiterin Neuner bedankte und freute sich: "Das war ein schöner Tag für uns alle. "

swp