Zuchering

Ausgerüstet wie die Stadtmitte

Zucheringer Feuerwehr erhält ein neues Löschfahrzeug – für 325 000 Euro

24.07.2015 | Stand 02.12.2020, 20:59 Uhr

Unter den Klängen der Zucheringer Jugendblaskapelle führte das neue Löschfahrzeug den Festzug durch den Ort an - Foto: Rottmair

Zuchering (DK) Zu einem Dorffest wurde die Übergabe und Segnung des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges HLF 10, das der Freiwilligen Feuerwehr Zuchering von der Stadt übergeben wurde. Wert: 325 000 Euro.

Unter den Klängen der Zucheringer Jugendblasmusik marschierten die Zucheringer Feuerwehrkameraden zusammen mit den Ehrengästen, den Gastvereinen der Feuerwehren Hagau, Brunnenreuth und Hundszell und den Ortsvereinen mit ihren jeweiligen Fahnenabordnungen im Kirchenzug vom Feuerwehrhaus zur Pfarrkirche St. Blasius, vorbei an den drei auf dem Kirchplatz aufgestellten festlich geschmückten Zucheringer Löschfahrzeugen. Nach dem Festgottesdienst, der vom Projektchor musikalisch gestaltet worden war, segnete Dekan Adolf Rossipal die Löschfahrzeuge. Dann ging es im Festzug durch das Dorf zurück zum Feuerwehrhaus. \t

In seinem Rückblick erwähnte Kommandant Matthias Zrieschling die Entwicklung von der einfachen Dorffeuerwehr zum heutigen hochmodernen Standort. Damit werde den Feuerwehrleuten eine Menge an Kenntnis und damit auch enorme Verantwortung abverlangt, betonte Zrieschling. Dass Zuchering nun wie die Stadtmitte-Feuerwehr ausgestattet ist, darauf seien sie alle stolz.

In seinem Grußwort unterstrich der für die Feuerwehren zuständige Referent Helmut Chase die Notwendigkeit, das 38 Jahre alte Löschfahrzeug zu ersetzen. Gerade die Häufung der Verkehrsunfälle auf der B 16 erzwinge nicht nur ein hohes Maß an ehrenamtlichem Engagement, sondern auch eine optimale technische Ausrüstung.

\t„Das breite Einsatzspektrum der Feuerwehr von Brandbekämpfung, Lebensrettungs- und Sicherungsmaßnahmen bei Verkehrsunfällen, Schäden durch Naturgewalten und zunehmender technischer Einrichtungen wie Photovoltaik erfordert ein hohes Maß an Aus- und Fortbildung“, betonte Stadtrat Franz Liepold. \t Josef Huber vom Amt für Brand- und Katastrophenschutz gratulierte zum neuen Fahrzeug, mit dem den Feuerwehren der Stadt nun 14 moderne Fahrzeuge zur Verfügung stünden. Zum Schluss blieb Stadtbrandrat Michael Springl und dem Zucheringer Feuerwehrvorsitzenden, Markus Schiebel, nur noch übrig, für das neue Fahrzeug eine stets unfallfreie Fahrt zu wünschen.