Aschbuch

Atemberaubende Choreografien

Die Aschbucher Showtanzgruppe organisiert am 17. Februar erstmals ein großes Festival in Beilngries

09.02.2018 | Stand 02.12.2020, 16:50 Uhr
Hervorragend aufeinander abgestimmt sind die Mädels der Aschbucher Showtanzgruppe. Am 17. Februar veranstalten sie erstmals ein großes Showtanztreffen in der Beilngrieser Bühler-Halle. −Foto: Fabian Rieger

Aschbuch (DK) Die Aschbucher Showtanzgruppe hat sich weit über die Gemeindegrenzen hinaus einen Namen gemacht. Jetzt stehen die 16 jungen Frauen und ihre zwei Trainerinnen vor der bislang größten Herausforderung: Am 17. Februar veranstalten sie in der Bühler-Halle eine große Show.

Die Zuschauer im Beilngrieser Haus des Gastes wollten ihren Augen kaum trauen. Als die Aschbucher Showtanzgruppe mit ihren schmucken Gewändern in Gold-Rot einmarschierte, wurde es bei der Prunksitzung der Zwiebelonia so richtig rasant. Mit grandioser Körperbeherrschung bauten die Tänzerinnen der Aschbucher Gruppe Hebefiguren, bei denen der Platz bis zur Decke im Haus des Gastes kaum ausreichte. Der Applaus nach dem etwa 15-minütigen Programm wollte gar nicht enden.

Mit der Entwicklung der Truppe sind die Trainerinnen Sandra Steinlechner und Marina Riepl hochzufrieden. Sie betreuen die Aschbucher Showtanzgruppe seit deren Gründung vor vier Jahren. Von der Anfangsbesetzung sind nur noch ein paar Aktive dabei. Die Trainerinnen nehmen sich jedes Jahr aufs Neue der Aufgabe an, aus tanzbegeisterten jungen Frauen eine verschworene und bestens aufeinander abgestimmte Truppe zu formen.

Bei der aktuellen Besetzung hat das wieder hervorragend geklappt, wie sich nicht nur beim Auftritt im Haus des Gastes gezeigt hat. Seit dem Saisonstart in der Aschbucher Turnhalle vor einigen Wochen ist die Gruppe permanent auf Achse. Drei Auftritte können da an einem Samstagabend schon mal zusammenkommen. Geklagt wird darüber nicht, ganz im Gegenteil: Die Truppe will ja möglichst vielen Zuschauern zeigen, welch tolles Programm sie über Monate hinweg einstudiert hat.

Das Training für eine neue Saison startet bereis mitten im Sommer. Ab Juli treffen sich die Teilnehmerinnen einmal pro Woche, ab Oktober dann zweimal. Zunächst geht es darum, einzelne Figuren und Tanzelemente einzustudieren. In einem späteren Schritt werden diese Einzelteile dann zu einer stimmigen Choreographie zusammengefügt. Getanzt wird zu aktuellen Hits, teilen die Trainerinnen im Gespräch mit unserer Zeitung mit. Der Großteil der Auftritte wird während des Faschings absolviert, vereinzelt stehen aber auch im weiteren Jahresverlauf Termine an. Die Gruppe kann sich über zu wenig Auftrittsmöglichkeiten nicht beklagen.

Und doch wollen die Aschbucher Showtänzerinnen in einer Woche noch einmal eine ganz neue Duftmarke setzen. Zum ersten Mal organisieren sie in der Beilngrieser Bühler-Halle eine große, abendfüllende Showtanzveranstaltung. Als Termin wurde der 17. Februar ausgewählt. Dass dies der Samstag nach dem Aschermittwoch ist, mag beim ersten Blick verwundern. Beim genaueren Hinsehen ist der Termin aber absolut stimmig, denn während der Hochphase des Faschings wäre es kaum möglich, so viele Gruppen aus Nah und Fern nach Beilngries zu locken. "Und außerdem geht es bei unserer Veranstaltung ja rein um den Showtanz", erläutert Sandra Steinlechner. Typische Faschingselemente wie Büttenreden wird es freilich nicht geben, stattdessen wird es tänzerisch und somit auch sportlich anspruchsvoll.

Neben den Aschbuchern, die bei ihrer eigenen Veranstaltung natürlich besonders motiviert an den Start gehen werden, haben folgende Gruppen ihr Kommen zugesagt: Zwiebelonia Beilngries, VFG-Gerolfing, Space Angels, Marchinger Showgirls & Boys, Dollnsteiner Garde, Hechtonia Berching, Hot & Crazy FG Waidhofen, Germanica Kösching, Dance Venture, Dance Fire und Dance United.

Einlass ist um 17 Uhr. Das Programm beginnt dann um 18 Uhr mit einer kurzen Begrüßung, ehe ab 18.15 Uhr die Bühne ganz den Showtanzgruppen gehört. Für die einzelnen Auftritte sind jeweils 15 bis 20 Minuten angesetzt, das Programm soll bis etwa 23 Uhr dauern. Damit die Besucher ein schönes Rundum-Paket geboten bekommen, gibt es freilich auch Getränke und Speisen (auch warmes Essen). Außerdem gibt es einen Barbetrieb. Kochen, dekorieren, bedienen - die Aschbucher Truppe kümmert sich um alles selbst. "Wir hoffen, dass ganz viele Zuschauer kommen und es ein richtig schöner Abend wird", sagen die beiden Trainerinnen unisono. Es gibt keinen Kartenvorverkauf, sondern ausschließlich eine Abendkasse. Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt, Sechs- bis Zwölfjährige zahlen 3,50 Euro und Erwachsene fünf Euro.

TEILNEHMERINNEN

Bei der Aschbucher Showtanzgruppe sind in der aktuellen Saison die folgenden 16 jungen Frauen als Tänzerinnen aktiv: Anna-Lena Hengl, Franziska Meier, Elena Weiß, Sophia Gerner, Christin Gerner, Jasmin Stürzl, Nina Schneider, Kathrin Atzhorn, Sarah Schock, Katharina Paulus, Annika Sendtner, Lena Kniselies, Annika Sedlmeier, Anja Grimm, Sonja Zierer und Stephanie Ottner.

Die Altersspanne der Aktiven geht von 15 bis 21 Jahren. Sie kommen sowohl aus Aschbuch selbst als auch aus umliegenden Orten. Als Trainerinnen fungieren seit der Gründung der Gruppe vor vier Jahren Sandra Steinlechner und Marina Riepl. Wer sich der Tanzgruppe gerne anschließen möchte, ist jederzeit willkommen. Für Gespräche steht Sandra Steinlechner unter der Telefonnummer (0157) 86 88 40 34 zur Verfügung. Sie beantwortet auch Fragen zur Veranstaltung in der Bühler-Halle. | rgf