Pfaffenhofen

Anleitung zum Glücklichsein

Buch, YouTube-Kanal, Model-Karriere: Greta Silver ist mit 70 noch mal so richtig durchgestartet

28.10.2018 | Stand 02.12.2020, 15:22 Uhr
Sprüht vor Lebensfreude: Greta Silver. −Foto: Witzke

Pfaffenhofen (DK) "Die Zeitspanne von 60 bis 90 ist genauso lang wie die von 30 bis 60", sagt Greta Silver.

Und erinnert daran, mit welcher Intensität man diese Phase zwischen 30 und 60 gelebt hat: Familiengründung, Karriereplanung und dieses Gefühl, die Welt aus den Angeln heben zu können. "Ist doch klar, dass man die Zeit ab 60 nicht einfach absitzen kann. " Greta Silver strotzt nur so vor Energie, Charme, Offenheit. Gelbe Jacke überm gemusterten T-Shirt, markante schwarze Brille, dezentes Make-up, die silberweißen Haare temperamentvoll nach oben gebürstet. Greta Silver ist 70 - und gerade nochmal so richtig durchgestartet: als Model, mit ihrem millionenfach geklickten YouTube-Kanal "Zu jung fürs Alter" und mit ihrem jüngsten Buch "Wie Brausepulver auf der Zunge". Am Samstag war sie bei den Pfaffenhofener Literaturtagen zu Gast, um ihr Publikum ein wenig wachzurütteln: "Ich behaupte, Alter ist ein Start-up-Unternehmen. Jetzt ist die Zeit, das umzusetzen, was man schon immer machen wollte. Wenn nicht jetzt, wann dann? "

Der Hofbergsaal platzt aus allen Nähten, das Publikum hängt an Greta Silvers Lippen. Vermutlich finden sich viele wieder in diesem Lebenslauf: 17 Jahre Hausfrau und Mutter, drei Kinder, Mann, Hund, das Gefühl, etwas zu verpassen, selbst nicht mehr vorzukommen, Ärger im Job, mit Kollegen, Verletzungen, diffuse Ängste. Aber Greta Silver hat sich entschlossen, ihr Leben einfach anders zu leben. Nämlich nach dem Motto: "Ich bin für mein Glück selbst zuständig. " In der Familie wie im Beruf. Mit 48 Jahren hat sie sich selbstständig gemacht, war für die Inneneinrichtung von Hotels, Ferienhäuser und Hausbooten zuständig, hat eigene Möbel kreiert, als Journalistin und in der PR gearbeitet. Mit 60 fing sie das Modeln an. Mit 63 hat sie einen Gedichtband herausgegeben. "Ich habe Abitur, sonst nichts", betont sie.

Denn was sie mit ihrer Biografie verdeutlichen möchte ist: Jeder kann das. Man muss nur den ersten Schritt wagen. Anfangen im Kleinen. Talente erkennen und etwa daraus machen. Ein Buch schreiben? Ein Café eröffnen? Modeln? Sich sozial engagieren? Sein Fachwissen im Ausland weitergeben? Alles möglich. Im ihrem Buch gibt sie Tipps, verweist auch auf entsprechende Organisationen. "Wir haben doch gar nichts zu verlieren", ruft sie in den Saal. Wenn etwas nicht klappt, dann ist das kein Versagen, sondern ein Erkenntnisgewinn. "Ich habe so viel aus meinen Fehlern gelernt, dass ich beschlossen habe, weiter welche zu machen", sagt sie. "Mein Leben wird immer spannender, leichtfüßiger, cooler. "

Es ist ein Plädoyer für mehr Neugier, Mut, Fantasie im Alter. Und auch für Dankbarkeit, (eigene) Wertschätzung und die Gabe des Verzeihens. "Erwartet vom Leben das Beste, es steht Euch zu - in jedem Alter", ruft sie zum Schluss dem begeistert applaudierenden Publikum zu. Sie selbst hat sich übrigens schon mit 17 entschieden, 120 Jahre alt zu werden.

Anja Witzke