Burgheim

91 700 Euro Zuschuss für Breitbandausbau

20.08.2010 | Stand 03.12.2020, 3:45 Uhr

Burgheim (DK) Die Gemeinde Burgheim erhält für den Ausbau von Kabelverzweigern mit Glasfaserzuführung durch die Deutsche Telekom einen Zuschuss in Höhe von 91 700 Euro. Die zuwendungsfähigen Kosten betragen 131 000 Euro.

Die Regierung von Oberbayern hat im Rahmen des Breitbandförderprogramms der Bayerischen Staatsregierung einen weiteren Förderbescheid für den Breitbandausbau im ländlichen Raum erlassen. "Damit ist ein weiterer Schritt getan, um die Kommunen schnell und flächendeckend beim Zugang zum schnellen Internet im ländlichen Raum zu unterstützen und ihnen so beim Standortwettbewerb neue Chancen zu eröffnen", freut sich Regierungspräsident Christoph Hillenbrand. Auch in Burgheim hat man die Nachricht erfreut zur Kenntnis genommen. Dort sollen die Bewohner von Straß und Illdorf in den Genuss einer schnellen Datenautobahn kommen. Die Planung steht soweit, in Kürze soll die Ausschreibung der Arbeiten erfolgen. Gerade in ländlichen Kommunen ist die Breitbandversorgung ein echter Standortfaktor, wie erste Erfahrungen aus Oberhausen zeigen.
 

Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin und Vorsitzende des Staatssekretärausschusses "Ländlicher Raum in Bayern" Katja Hessel meint dazu: "Das Projekt in Burgheim unterstreicht einmal mehr den großen Erfolg unseres Breitbandförderprogramms." LAut Hessel haben mittlerweile 480 bayerische Gemeinden einen Förderbescheid für Investitionen in schnelles Internet erhalten. 50 Förderprojekte sind bereits umgesetzt und bieten Bürgern und Unternehmen den dringend benötigten Internetzugang, gerade in den ländlichen Regionen. Zudem konnten rund 893 Gemeinden einen Zuschuss für Machbarkeitsstudien und Planungen erhalten. "Mit jedem neuen Förderbescheid kommen wir unserem Ziel einer lückenlosen Breitbandversorgung in der Fläche ein Stück näher", erklärt Katja Hessel.

Stand des Breitbandausbaus in Oberbayern: Mit dem aktuellen Förderbescheid haben nun insgesamt 75 Kommunen eine Förderung für die Breitbanderschließung erhalten, die sich sowohl auf funk- als auch auf kabelbasierten Lösungen stützt. Es geht dabei um ein Investitionsvolumen von 10,5 Millionen Euro. Die Regierung von Oberbayern hat hierfür bisher rund 5,3 Millionen Euro an Fördermitteln bewilligt. Die Bayerische Staatsregierung hatte im Juli 2008 die Breitbandinitiative gestartet.

Informationen sind im Breitbandportal abrufbar unter www.breitband.bayern.de