Dienstag, 26. September 2017
Lade Login-Box.
 
Als viel befahren gilt die Kreisstraße von Jebertshausen in Richtung Au.
Wolnzach

Vollausbau erst ab 2019

Jebertshausen (WZ) Nach mehrjähriger Verzögerung ist es nun amtlich: Der Vollausbau der Kreisstraße PAF 10 von Jebertshausen in Richtung Au wird um zwei Jahre nach hinten ...

Wolnzach: Der Wunschzettel ist geschrieben
Wolnzach

Der Wunschzettel ist geschrieben

Wolnzach (WZ) Ein Radweg bis nach Bruckbach, ein Kreisel unten am Bahnerberg, neue Abbiegespuren - Möglichkeiten die Staatsstraßen sicherer zu machen, hat Bürgermeister Jens Machold bei den ...

Wolnzach: Schranke statt Pfeifen
Wolnzach

Schranke statt Pfeifen

Wolnzach (dbr) Jahrelang haben die Wolnzacher auf den Umbau des Bahnübergangs Schleifmühlstraße gewartet - jetzt ist es ab Montag endlich soweit.

Wolnzach: Nicht automatisch sicher
Wolnzach

Nicht automatisch sicher

Wolnzach (WZ) Er wird gut angenommen, soll Sicherheit bieten, birgt aber auch Gefahren. Der neue Fußgängerüberweg am Marktplatz ist für viele anscheinend noch gewöhnungsbedürftig.

Der Rufbus rollt weiter

Wolnzach (WZ) Er ist kein Geisterbus mehr: Das Wolnzacher Rufbussystem hat sich etabliert, eine positive Bilanz zog der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung - das Projekt wird verlängert. Die neue Erlaubnis gilt weitere zwei Jahre.

Debatte um Goiglmühlbrücke

Wolnzach (WZ) Über eine Alternative zum Neubau der Goiglmühlbrücke haben am Donnerstagabend die Wolnzacher Gemeinderäte diskutiert. Bei der Variante über den Schwimmbadparkplatz ging es vor allem um die Kosten und die Frage, ob Kinder wegen des Schwerverkehrs in Gefahr geraten könnten.

Alternativen für den Schwerverkehr

Wolnzach (WZ) Wie kann man den Schwerverkehr effektiv durch Wolnzach leiten? Bauingenieurin Steffi Maier ist bereits zu dem Schluss gekommen, dass es keine Alternativen zum Neubau der Wolnzacher Goiglmühlbrücke gibt. Straßenreferent Peter Rech (FDP-UW-BGW) will trotzdem zwei vorstellen.

Wolnzach: Bitte wenden!
Wolnzach

Bitte wenden!

Wolnzach (dbr) "Smombies", die vor lauter Smartphone kaum mehr ihre Umwelt wahrnehmen, kennt man ja schon. In Wolnzach gibt es eine andere Form der Technikhörigkeit: Seit etlichen Jahren verfahren sich hier regelmäßig Lkw-Fahrer, die eigentlich zur Kompostieranlage Demmel im Bahnerberg 4 neben der Staatsstraße 2549 wollen.

Wolnzach: Weichenstellung für die Schranken
Wolnzach

Weichenstellung für die Schranken

Wolnzach (WZ) Es geht um die Sicherheit und um das Wohlbefinden. Sukzessive sollen die Bahnübergänge im Gemeindebereich verbessert werden, jetzt gibt es wichtige Neuigkeiten: Die Bahn hat ihre Pläne für die Hausner- und die Bahnstraße in Burgstall vorgestellt.

Beschwerden über glatte Gehwege

Wolnzach (WZ) Eigentlich ist jeder Grundstückseigentümer verpflichtet, seine Gehwege von Eis und Schnee freizuhalten. Darauf hat die Marktverwaltung bereits hingewiesen. Aber offensichtlich nehmen es einige Bürger mit ihrer Räum- und Streupflicht nicht so genau.

Wolnzach: Neue Brücke, neue Straße
Wolnzach

Neue Brücke, neue Straße

Wolnzach (WZ) Je mehr Beteiligte betroffen sind, desto schwieriger wird es mit der Umsetzung. So gesehen hat Bauingenieurin Steffi Maier gute Nachrichten zum Goiglmühlweg: Die Tage der maroden alten Brücke sind gezählt, auch soll es dort künftig einen Geh- und Radweg geben.

Oberlauterbach: Wieder eine Baustelle geschafft
Oberlauterbach

Wieder eine Baustelle geschafft

Oberlauterbach (WZ) Ein bewegtes Jahr ist 2016 nicht nur für den Markt gewesen, auch in seinen Ortsteilen ist viel passiert. Ein Beispiel dafür ist Oberlauterbach, dort hat eine der größten Baustellen des Jahres - der Ausbau der Staatsstraße - den Dorfbewohnern einiges abverlangt.

Wolnzach: Gegensätzliche Meinungen
Wolnzach

Gegensätzliche Meinungen

Wolnzach (WZ) Es ist das Thema, seit der Rathausplatz fertig ist: Im Zuge der Umgestaltung sind Parkplätze weggefallen - das regt einige auf, andere missachten die neuen Regeln und stellen ihr Auto trotzdem auf dem Rathausplatz ab. Aber es gibt auch viele Stimmen, die die neue Situation loben.

Oberlauterbach: Radlweg wäre eine "Riesenbereicherung"
Oberlauterbach

Radlweg wäre eine "Riesenbereicherung"

Oberlauterbach (PK) Noch ist es nur eine erste Entwurfsplanung, doch der Geh- und Radweg entlang der Staatsstraße 2045 von Schrobenhausen nach Pfaffenhofen ist mehr als nur eine Absichtserklärung. Neuralgischster Punkt dabei ist der Kreuzungsbereich bei Oberlauterbach.

Parken im Zentrum

Wolnzach (kat) Parkplätze im Marktzentrum sind gefragt, auch das war Thema am Dienstagabend im Wolnzacher Bauausschuss - in zweifacher Hinsicht: Zum einen monierte Werner Hammerschmid (SPD), dass bereits kurz nach Fertigstellung vereinzelt schon wieder Autos den Rathausplatz zum Parken nutzten. Er bat um eine entsprechende Kennzeichnung, aber keinen Schilderwald.

Wolnzach: Der Flickerlteppich ist nicht mehr
Wolnzach

Der Flickerlteppich ist nicht mehr

Wolnzach (WZ) "Wir freuen uns sehr, dass wir das heuer noch machen konnten." Arne Schönbrodt vom Staatlichen Bauamt meint damit zwei Maßnahmen auf Staatsstraßen in Wolnzach: die Sanierung der Wendenstraße und den Zebrastreifen an der Ingolstädter Straße. 110 000 Euro hat beides gekostet.

Wolnzach: Zu schwach für den Schwerverkehr
Wolnzach

Zu schwach für den Schwerverkehr

Wolnzach (WZ) Das Schild dient der Sicherheit, ist aber ein Problem. Weil nur noch Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen die Goiglmühlbrücke befahren dürfen, sind anliegende Landwirte und Unternehmen ausgebremst. Die Folge: Traktoren und Laster müssen durch den Ort fahren, zum Leidwesen der Anwohner.

Durchfahrt offiziell freigegeben

Oberlauterbach (kat) 550 Meter lang, für 730 000 Euro ausgebaut und seit gestern offiziell freigegeben: Mit dem symbolischen Durchschneiden des Sperrbandes eröffneten Vertreter des Marktes Wolnzach, des Dorfes Oberlauterbach, des Staatlichen Bauamts, des Landkreises, des Amts für Ländliche Entwicklung und der ausführenden Baufirma die Ortsdurchfahrt Oberlauterbach. "Ein echtes Gemeinschaftswerk", darin waren sich Landrat Martin Wolf und Bürgermeister Jens Machold (jeweils CSU), Ortssprecher Engelbert Schretzlmeier und Bauamtsleiter Lutz Mandel absolut einig: "Jeder hat seinen Beitrag geleistet, dass wir dieses Band jetzt durchschneiden können", so Machold.

Wolnzach: Nur zu Fuß erreichbar
Wolnzach

Nur zu Fuß erreichbar

Wolnzach (WZ) Läuft alles nach Plan, dann ist die Sanierung der Wendenstraße bis Ende dieser Woche geschafft. Gestern ging dort aber auch für die Anlieger nichts mehr. Wegen Asphaltierungsarbeiten war komplett gesperrt - die Bewohner ganzer Straßenzüge mussten sich entsprechend organisieren.

Wendenstraße gesperrt

Wolnzach (WZ) In der vergangenen Woche haben die Bauarbeiten an der Wendenstraße begonnen. Damit ist die Ausfahrts- und Einfahrtsstraße in Richtung Bahnerberg und Rohrbach für den Durchgangsverkehr gesperrt, er wird über die Hopfenstraße umgeleitet.

Die Sperrung steht bevor

Wolnzach (WZ) Gesperrt wird die Wendenstraße, also die Einfahrtsstraße in den Markt aus Rohrbach kommend, das wird erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen mit sich bringen. Wie der Markt Wolnzach am Freitag mitteilte, beginnen die Deckenbauarbeiten zur Straßensanierung zwischen der Dr.-Hans-Eisenmann-Straße und der Gabelsbergerstraße laut dem Staatlichen Bauamt bereits am kommenden Mittwoch.

Neue Asphaltschicht

Wolnzach (WZ) Die Wendenstraße ist eine Staatsstraße - und in so schlechtem Zustand, dass sie schon mehrfach Anlass für Bürgerbeschwerden gab. Jetzt allerdings soll tatsächlich etwas passieren: Die Sanierung der Wendenstraße beginnt, das bringt ab der kommenden Woche Verkehrsbehinderungen mit sich.

Wolnzach: Wegweiser für die Aventinstraße
Wolnzach

Wegweiser für die Aventinstraße

Wolnzach (WZ) Was ist machbar und was mit den Anwohnern zu realisieren? Diese Kernfragen stehen über einer Straße, bei der zwei Faktoren aufeinanderprallen: Einerseits ist die Aventinstraße attraktive Adresse für Wohnbebauung, andererseits ächzt sie jetzt schon unter zunehmendem Verkehr.

Suche nach Lösungen

Wolnzach (kat) Schon wieder: Auf der Preysingstraße stehende Autotransporter sorgen weiter für Unmut in der Bevölkerung, aus Reihen der SPD wurde dieses Thema deshalb jetzt noch einmal öffentlich aufgerollt. SPD-Fraktionsvorsitzender Werner Hammerschmid merkte auch im Gemeinderat jetzt noch einmal an: "Es ist zwar etwas besser geworden, aber immer noch ein Problem." In die gleiche Kerbe schlug seine Fraktionskollegin Marianne Strobl, die Gespräche mit den Fahrern der Lastwagen geführt und sogar Fotos gemacht hat.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)
Fehler melden