Freitag, 26. Mai 2017
Lade Login-Box.
 
Gerolsbach: Ende der Baustellenzeit in Sicht
Gerolsbach

Ende der Baustellenzeit in Sicht

Gerolsbach (SZ) Nur noch wenige Tage, dann ist die Geduldsprobe für Gerolsbach vorbei: Am 9. Juni soll die monatelange Vollsperrung der Pfaffenhofener Straße aufgehoben werden.

Wohin: Das Parkplatzdilemma
Schrobenhausen

Das Parkplatzdilemma

Schrobenhausen (DK) Wohin mit dem Auto, wenn man in die Schrobenhausener Altstadt muss? Die Debatte ist nicht neu; zurzeit wird wieder mehr geredet, zumal gerade massiv Strafzettel verteilt werden.

Schrobenhausen: Sanierung kann sich noch ziehen
Schrobenhausen

Sanierung kann sich noch ziehen

Schrobenhausen (SZ) Die Stadtwerke sind mit ihren Kanalbauarbeiten in der Pöttmeser Straße fertig. Die Asphaltdecke ist geflickt, und so sieht sie jetzt auch aus. Das soll so nicht auf Dauer bleiben.

Schrobenhausen: DU und SPD fordern P+R
Schrobenhausen

DU und SPD fordern P+R

Schrobenhausen (mpy) P+R - hinter dieser Abkürzung verbergen sich bekanntlich die beiden englischen Wörter Park und Ride, sie stehen für Parken und Reisen.

Koppenbach: Ärger wegen Lkws in Koppenbach
Koppenbach

Ärger wegen Lkws in Koppenbach

Koppenbach (SZ) Seit Jahren fährt ein Spediteur trotz eines ausgeschilderten Verbotes mit seinen schweren Lastzügen nach Koppenbach hinein. Erst jetzt werden die Behörden langsam in dem Fall tätig. Viel zu spät, wie die Koppenbacher finden. Doch sie könnten dabei den Kürzeren ziehen.

Schrobenhausen: Wer hat's erfunden?
Schrobenhausen

Wer hat's erfunden?

Schrobenhausen (mpy) Es ist ja ein durchaus unterhaltsames Spielchen, nachzuschauen, was für bemerkenswerte Beziehungen zu den unmöglichsten Fakten es immer wieder von Schrobenhausen aus gibt. Etwa, dass Autobauer Carl Hahn schon oft in Sandizell war.

Schlechte Straße

Schrobenhausen (jsp) "Der Zustand der Augsburger Straße ist wirklich schlecht", moniert der Schrobenhausener SPD-Stadtrat und Unternehmer Rasit Yürekli. Darüber hinaus hat Yürekli, dessen Firma ihren Sitz in der Straße hat, erlebt, dass die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit selten von Autofahrern eingehalten werde.

Schrobenhausen: Neue Lösung suchen
Schrobenhausen

Neue Lösung suchen

Schrobenhausen (SZ) In der Neuburger Straße soll alles so bleiben, wie es derzeit ist - vorerst. Mit einer klaren Mehrheit hatte der Stadtrat am Dienstagabend eine Einbahnstraßenregelung inklusive halbjährigem Test abgelehnt. In der Debatte gab es einige andere Vorschläge.

Schrobenhausen: Regenwasser unterirdisch ableiten
Schrobenhausen

Regenwasser unterirdisch ableiten

Schrobenhausen (SZ) Im Königslachener Weg staut sich seit einigen Tagen zeitweise der Verkehr. Der Grund: Die Stadt Schrobenhausen lässt eine neue Drainage bauen. Mit der neuen Rohrleitung will das Tiefbauamt ein Regenwasserproblem entlang der Rainerau-Spange in den Griff bekommen.

Löcher im neuen Belag

Thierham (bdh) Erst im vergangenen Jahr waren auf der B 300 zwischen Thierham und Weichenried Spurrinnen beseitigt worden.

Vollsperrung in Klosterberg

Klosterberg (SZ) Die Ausbauarbeiten an der Neuburger Straße in Klosterberg beginnen am Montag, 24. April. Das teilt das Staatliche Bauamt Ingolstadt mit. Während der Arbeiten wird die Staatsstraße im Bereich Klosterberg für etwa vier Monate vollständig gesperrt.

Größere Erdbewegungen hat es an der B16 bei Weichering bereits gegeben. Hier bekommt die Bundesstraße im Laufe des Jahres eine Überholspur.
Schrobenhausen

Die Asphaltmischer sind wieder gefragt

Schrobenhausen (SZ) Wenn die Straßenbauer loslegen, ist der Ärger bei den Autofahrern oft groß: Es gibt Behinderungen, oft auch längere Umleitungen. Doch die Baumaßnahmen kommen jedem zugute: Straßen werden sicherer und leistungsfähiger.

Schrobenhausen: Zahlreiche Straßenbauprojekte
Schrobenhausen

Vollsperrungen für mehr Verkehrssicherheit

Schrobenhausen (SZ) Die Arbeit geht den Straßenbauern des Staatlichen Bauamts Ingolstadt so schnell nicht aus. Auch wenn Projekte wie der vierstreifige Ausbau der B16 zwischen Neuburg und der A9 oder die Ortsumfahrung Weichenried an der B 300 vorerst noch in mehr oder weniger weiter Ferne liegen, sollen heuer wieder einige Millionen Euro investiert werden.

Schrobenhausen: Provisorium ade?
Schrobenhausen

Provisorium ade?

Schrobenhausen (SZ) Pendler, die täglich mit dem Zug von Schrobenhausen zur Arbeit fahren, müssen derzeit ihre Autos auf einem provisorischen Parkplatz abstellen. Das soll ein Ende haben, wünscht sich die DU. Die Idee sei nicht neu, hält Schrobenhausens Stadtbaumeister Axel Westermair dagegen.

Schrobenhausen: Plakat als Selbsthilfe
Schrobenhausen

Plakat als Selbsthilfe

Schrobenhausen (SZ) Manchmal müssen Bauarbeiter zur Selbsthilfe greifen. In der Pöttmeser Straße versuchen sie der mangelnden Regeltreue der Autofahrer durch ein Transparent auf die Sprünge zu helfen. Auch die Polizei stellt fest: Autofahrer in Schrobenhausen beachten Verkehrsregeln oft nicht.

Schrobenhausen: Altstadtumbau: Neue Wegein den Stadtkern
Schrobenhausen

Neue Wege in die Altstadt

Schrobenhausen (jsp) Wegen des heute beginnenden Altstadtumbaus in Schrobenhausen wird die Obere Vorstadt von der Einfahrt am Thiers-Kreisel bis in die Lenbachstraße zur Einbahnstraße erklärt. Nach Angaben der Stadtverwaltung können Autofahrer daher montags bis mittwochs sowie freitags und sonntags über die Lenbachstraße und den Lenbachplatz fahren.

Altstadt: Verkehr neu geregelt

Schrobenhausen (jsp) Es wird ernst in der Schrobenhausener Altstadt und damit müssen auch die Autofahrer mit Behinderungen rechnen.

Schrobenhausen: Brunnen: Parkplätze für die Bahnfahrer
Brunnen

Mit Volldampf Richtung Bahnhalt

Brunnen (DK) Noch in diesem Jahr soll der Bahnhaltepunkt Brunnen eröffnet werden. Vorher müssen aber Parkplätze her. Der Brunnener Gemeinderat beschäftigte sich deshalb am Mittwochabend mit dem Bebauungsplan für eine Park-&-Ride-Anlage, zu dem nun Stellungnahmen von Behörden vorlagen.

Eine liegen gebliebene und kurvige Baustelle

Schrobenhausen (SZ) Kurvig ist sie, und es ist gar nicht so wenig los, auf der Klingsmooser Straße, die Sandizell mit dem Königsmooser Gemeindeteil verbindet. Die Stadt möchte die Straße loswerden, und das schon seit Jahren. Der Bauausschuss unternahm jetzt einen neuen Anlauf.

"95 Prozent der Gerolsbacher Bürger sind die Leidtragenden"

Gerolsbach (SZ) Bürger pflastern ihre Gehwege selbst und müssen dafür keine Straßenausbaubeiträge zahlen: Dieses sogenannte Gerolsbacher Modell, festgeschrieben in der gemeindlichen Straßenausbaubeitragssatzung, ist nicht gesetzeskonform - das hat der Kommunalausschuss des Bayerischen Landtags nach einer entsprechenden, deutlichen Stellungnahme aus dem Innenministerium festgestellt (wir berichteten). Im Gerolsbacher Gemeinderat sah man das am Dienstagabend eher pragmatisch: "In Zukunft werden wir ganz normal abrechnen, wie alle anderen Gemeinden auch", erklärte Bürgermeister Martin Seitz betont emotionslos.

Verlegung kommt nicht infrage

Waidhofen (blr) Der öffentliche Feld- und Waldweg bei Gröbern, über den in der Vergangenheit schon öfter diskutiert wurde, wird nicht auf seinen ursprünglichen Verlauf zurückverlegt und muss für die Öffentlichkeit weiterhin frei zugänglich sein. Mit dem Eingang der letzten Stellungnahme des Landratsamts ist diese Angelegenheit für den Gemeinderat nun offiziell abgeschlossen.

Hohenwart: Verkehrsüberwachung rentiert sich
Hohenwart

Verkehrsüberwachung rentiert sich

Hohenwart (blr) Die kommunale Verkehrsüberwachung des Marktes Hohenwart hatte im Jahr 2016 wieder sehr viel zu tun. Denn immer weniger Verkehrsteilnehmer halten sich an die vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeiten und auch mit dem Parken nehmen es die Autofahrer nicht so ganz genau.

Gallenbach: Die Königsetappe
Gallenbach

Die Königsetappe

Gallenbach (SZ) Im Oktober 2018 soll der zweibahnige Ausbau der B 300 zwischen Aichach und Dasing fertiggestellt sein. Bis dahin ist es noch ein langer Weg, und dennoch war Montagvormittag ein entscheidender Tag: Mit der Freigabe der ersten Spur auf der neuen Trasse über den Gallenbacher Berg hat man quasi die Königsetappe der gesamten Strecke geschafft.

Schrobenhausen Baustelle Gehwege
Schrobenhausen

Marode Straßen und Wege

Schrobenhausen (SZ) Beschwerden über kaputte Straßen oder Fußwege reißen nicht ab. Immer wieder sind sie bei Bürgerversammlungen ein Thema. Doch ausreichend Geld für die Sanierung steht genauso wenig zur Verfügung wie für ein Konzept, nach dem die Sanierung planvoll geschehen soll.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)
Fehler melden