Donnerstag, 19. April 2018
Lade Login-Box.
 
Rund 270 000 Fahrgäste nutzen die derzeit acht Pfaffenhofener Stadtbuslinien pro Jahr. Um ihn noch attraktiver zu gestalten, wird das Konzept heuer überarbeitet, ehe die Konzession nächstes Jahr neu vergeben wird.
Pfaffenhofen

Stadt, Land, Bus

Pfaffenhofen (PK) Kostenloses Busfahren - oder zumindest das Gerede darüber - ist in Mode. Doch während das Thema in den Berliner Koalitionsgesprächen an eine Farce erinnert, um Fahrverbote in ...

Sorgfalt geht vor Schnelligkeit

Pfaffenhofen (PK) "Irgendwie kommt die Gesetzesänderung zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge nicht wirklich in die Gänge. Wollen die sich über die Wahl retten" - das schrieb ein PK-Leser aus dem südlichen Landkreis an unsere Redaktion. Er gehört offensichtlich zu den Landkreisbürgern, die den von der CSU-Landtagsfraktion im Kloster Banz gefassten Beschluss zur Abschaffung der ungeliebten Straßenausbaubeitragssatzung (Strabs) für bloße Ankündigungspolitik und ein wahltaktisches Manöver der Schwarzen halten. "Fragt doch mal den CSU-Abgeordneten Karl Straub, wie denn der verbindliche Zeitplan ausschaut", regte der misstrauische Leser daher an.

Geisenfeldwinden

Windener fordern Ampel am Stadtplatz

Geisenfeld (GZ) Vor allem die Verkehrssituation am Stadtplatz ist den Geisenfeldwindenern ein Dorn im Auge. Im Rahmen der Bürgerversammlung am Montag wurde in dem Ortsteil erneut der Wunsch nach einer Ampellösung im Bereich der Kreuzung an der Augsburger Straße laut.

Brücke soll breiter werden

Rohrbach (era) Die Gemeinde Rohrbach stellt ein Aufweitungsverlangen für den Neubau der Eisenbahnunterführung Eiserne Brücke am äußeren Sportweg (zwischen Bauhof und Sportheim) auf eine lichte Weite von acht Metern, um die Fahrbahn mit 5,5 Metern und den Geh- und Radweg mit 2,5 Metern unter der Brücke hindurchführen zu können. Lediglich Elvis Schwarzmeier und Hans Großhauser (beide SPD) sprachen sich dagegen aus.

Hohenwart: Kreisstraße voll gesperrt

Hohenwart (PK) Im Zuge der Erschließung des neuen Baugebiets Am Kerschberg II wird in den nächsten Wochen auf der Kreisstraße PAF 13 eine neue Linksabbiegespur mit Querungshilfe gebaut. Für die Arbeiten wird eine Vollsperrung der Kreisstraße von der Einmündung in die Schulstraße bis zur Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße von Hohenried erforderlich.

Geisenfeld: Nochmals zahlen oder sogar Geld zurück?
Geisenfeld

Nochmals zahlen oder sogar Geld zurück?

Geisenfeld (GZ) Die Straßenausbaubeitragssatzung soll abgeschafft werden - doch wie sehen die Details aus? Darauf sind nicht nur die Verantwortlichen bei der Stadt gespannt, sondern auch die Anwohner von drei sanierten, aber noch nicht abgerechneten Straßen. Gibt es vielleicht sogar Geld zurück?

An der Pfaffenhofener Kreppe , die im Bild links den Berg hinaufführt, haben die Anwohner ihre Rechnungen für den Straßenausbau längst bezahlt - unter Protest. Sie dürfte es sehr interessieren, ob die Stadt das Geld womöglich zurückzahlen wird, wenn die Straßenausbaubeitragssatzung auf Landesebene abgeschafft wird.
Pfaffenhofen

Erst mal keine Bescheide mehr

Pfaffenhofen (PK) Eine ganze Reihe von Bürgern kann nun erst einmal aufatmen: Rechnungen für den Straßenausbau werden erst einmal nicht zugestellt, so die Bürgermeister der größten Gemeinden im Landkreis Pfaffenhofen. Spannend wird die Frage, was bei noch laufenden Verfahren passiert.

Geisenhausen: Engpässe beim Parken als wiederkehrendes Problem
Geisenhausen

Engpässe beim Parken als wiederkehrendes Problem

Geisenhausen (PK) Das Parken hat auch dieses Jahr wieder zu heißen Diskussionen zwischen den Bürgern von Geisenhausen auf der Bürgerversammlung geführt. Bürgermeister Albert Vogler (CSU) stellte einen Pendlerparkplatz in Aussicht - und hofft dadurch auf Eindämmung der immer wiederkehrenden Probleme.

Immer wenn eine Straße ausgebaut wird - hier die Pflasterung der Sonnenstraße 2013 - können Anlieger über die Straßenausbaubeitragssatzung zur Kasse gebeten werden.
Pfaffenhofen

"Es wird erhebliche Mittel brauchen"

Pfaffenhofen (PK) Wie soll der Straßenausbau künftig finanziert werden, wenn die Beitragssatzung in Bayern abgeschafft wird? Über die Kfz-Steuer, sagen einige Bürgermeister in der Region. Von einer Abschaffung würden jedenfalls viele Bürger profitieren, denn es stehen einige Projekte an.

Pfaffenhofen

Drei Baustellen im Landkreis

Pfaffenhofen (PK) Der Bundesverkehrswegeplan 2030 ist nun gut ein Jahr alt – noch ein gutes Jahrzehnt bleibt dem Staatlichen Bauamt nun, um die drei vordringlichen Projekte zumindest zu planen. Ein Blick auf den aktuellen Stand der Dinge.

Reichertshausen: Eine Straße, die keiner will
Reichertshausen

Eine Straße, die keiner will

Reichertshausen (PK) Hoch schlagen die Wogen der Empörung bei etlichen Anliegern am nördlichen Ilmgrund in Reichertshausen. Die vorhandene Zufahrtsstraße soll ausgebaut werden - derzeit sind fünf Hausbesitzer von Erschließungskosten in beträchtlicher Höhe betroffen.

Geisenfeld: Erstmals Teilfläche mit Geschosswohnungsbau
Geisenfeld

Nun doch eine direkte Anbindung

Geisenfeld (GZ) Bei der Verkehrserschließung für das geplante Wohnbaugebiet nordwestlich des Pfaffenbergweges wird nochmals nachgebessert. Das Areal soll nun doch eine direkte Anbindung an die Nöttinger Straße erhalten - was der zentralen Forderung der Anlieger entspricht.

Radwege bleiben ein Thema

Gerolsbach (bdh) Dieses Fazit klang fast ein wenig fatalistisch: "Wir werden nie ganz fertig." Gerolsbachs Bürgermeister Martin Seitz verband seinen Jahresrückblick im Rahmen der letzten Gemeinderatssitzung des Jahres 2017 mit einem Ausblick auf das neue Jahr. Und da tauchten eben auch wieder Themen wie Breitband, Straßen- und Radwegebau auf.

Freude sieht anders aus: Die Pfaffenhofener Anlieger an der Kreppe Markus Schock (von links), Georg Ehrmayr, Julian Stücker, Petra Seemüller und Werner Jann.
Pfaffenhofen

"Mir bringt die Straße gar nichts"

Pfaffenhofen (PK) Sie wollen ihr Geld zurück: 25 Anlieger an der Kreppe in Pfaffenhofen haben inzwischen insgesamt 93 775 Euro für die Straßensanierung bezahlt - Sechs Widersprüche sind bei der Stadt eingegangen, doch die bleibt bei ihren Argumenten. Mindestens eine Anliegerin will notfalls vor Gericht ziehen.

Reichertshausen: Kreisel "hat Hand und Fuß"
Reichertshausen

Kreisel "hat Hand und Fuß"

Reichertshausen (PK) Stolz, Erleichterung und Zufriedenheit haben sich breitgemacht, als sich am Mittwoch um die Mittagszeit Vertreter der Verwaltung, des Straßenbauamtes, der Planungs- sowie der Baufirmen am Kreisel trafen, um das gesamte Bauprojekt abzunehmen.

Vier Meter hohe Kontrollsäulen überprüfen ab Mitte 2018 die Lkw-Maut auf Bundesstraßen.
Hettenshausen

Blauer Überwacher

Hettenshausen (PK) Ab 1. Juli 2018 wird auf rund 40 000 Kilometer Bundesstraßen die Lkw-Maut erhoben. Kontrollsäulen überprüfen ab Mitte 2018 die Lkw-Maut auf den Straßen, eine davon bei Hettenshausen. Das teilt der Mautbetreiber Toll Collect mit.

Pfaffenhofen

Gegen ''städtische Zwangsmaßnahme''

Pfaffenhofen (PK) Die Pfaffenhofener CSU hat nun im Schulterschluss mit Geschäftsleuten begonnen, Unterschriften für das Bürgerbegehren „Lebendiger Hauptplatz ohne Hindernisse“ zu sammeln. Auch die Fragestellung eines möglichen Bürgerentscheids steht damit fest.

Kreisel bald auf

Reichertshausen (hsg) Da waren die Gemeinderäte und etliche Bürger einer Meinung: Die Ausfahrt aus dem Kreisel in Richtung Hohenkammer sei zu eng bemessen, da habe man Platz verschenkt.

Bürgermeister Thomas Herker (SPD) hatte bei der letzten Bürgerversammlung mit einiger Kritik zu kämpfen - vor allem beim Thema Verkehrsplanung.
Pfaffenhofen

Der Verkehr bewegt die Pfaffenhofener

Pfaffenhofen (PK) Teils scharfe Kritik, viele Detailfragen: Bei der letzten Pfaffenhofener Bürgerversammlung am Dienstagabend hat vor allem die Verkehrsplanung die Bürger beschäftigt. Es ging um Parkplätze und die Sperre für den Durchgangsverkehr - sogar ein Bürgerentscheid wurde gefordert.

Hatte sicher schon unangenehmere Termine zu bewältigen: Bürgermeister Thomas Herker (SPD) musste in Affalterbach nur zu "braven" Anfragen Stellung nehmen.
Affalterbach

"Wir werden es durchstehen"

Affalterbach (PK) Großes Interesse, kein Gemecker und ein angenehmer Pflichttermin für Bürgermeister Thomas Herker: Sehr harmonisch verlief am Montagabend die Ortsteil-Bürgerversammlung im Gasthaus Lindermair in Affalterbach.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)