Bis vor Kurzem wurden illegale Autorennen lediglich als Ordnungswidrigkeit angesehen und mit einem Bußgeld, Punkten in Flensburg sowie einem Fahrverbot geahndet. Das änderte sich vor etwa einem Jahr. Wer jetzt bei einem illegalen Autorennen erwischt wird, der muss mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder einer Geldstrafe sowie Punkten und dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen, heißt es im aktuellen Bußgeldkatalog.

Lade TED
 
Ted wird geladen, bitte warten...
 


Werden bei einem Autorennen andere Menschen gefährdet, dann drohen sogar Freiheitsstrafen von bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe sowie der Entzug der Fahrerlaubnis und Punkte.

Werden andere Menschen dabei verletzt oder getötet, dann erwartet die Raser eine Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen von sechs Monaten bis zu fünf Jahren sowie Punkte und der Fahrerlaubnisentzug. Ein wegweisendes Urteil gab es kürzlich: Ende März wurden im Kölner Revisionsprozess um den Tod einer Radfahrerin bei einem illegalen Autorennen zwei Raser schlussendlich zu Gefängnisstrafe verurteilt. Die bereits verhängten Freiheitsstrafen wegen fahrlässiger Tötung sollten nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt werden, so das Landgericht.