Montag, 27. Februar 2017 |

 

 

Thalmässing: "Die Angst ist größer als die Freude"

"Die Angst ist größer als die Freude"

Thalmässing/Roth (HK) An vielen Regelschulen im Landkreis Roth herrscht noch immer Unsicherheit, wenn es um das Thema Inklusion geht. So sieht es zumindest Ottmar Misoph, Leiter der Grund- und Mittelschule in Thalmässing, die sich beispielhaft für die Inklusion von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf engagiert. Das Schulamt in Roth versucht, diesen Ängsten mit einer Beratungsstelle entgegenzuwirken.
weiter...

 

 

 

Der Wunsch nach einer Alternative

Ingolstadt (DK) Das Interesse an Privatschulen in Bayern ist seit Jahren konstant und liegt bei den allgemeinbildenden Schulen bei etwa 14 Prozent. Im bundesweiten Vergleich nahm Bayern laut Statistischem Bundesamt im Bundesländervergleich im Schuljahr 2014/2015 den Spitzenplatz ein.


weiter...

 

 

 

Waidhofen: Viel lernen und viel spielen

Viel lernen und viel spielen

Waidhofen (SZ) Seit gut einem Monat begleiten wir die sechsjährige Anna-Lena bei ihrer Einschulung. Zum Abschluss unserer Serie über den Schulstart haben wir die Erstklässlerin noch ein letztes Mal besucht und uns von ihren ersten zwei Schulwochen erzählen lassen, wie viel Spaß sie dabei hatte.
weiter...

 

 

 

Pfaffenhofen: Parcours statt Körperertüchtigung

Parcours statt Körperertüchtigung

Pfaffenhofen (PK) Disziplinierung, Körperertüchtigung, militärische Vorerziehung. Dieter Wiegand benutzt solche Begriffe, wenn er von seiner Zeit als Pädagoge erzählt. Florian Schweiger spricht eher von Gestaltungsmöglichkeiten und spielerischen Sachen. Im Sportunterricht hat sich in den vergangenen vierzig Jahren viel getan.
weiter...

 

 

 

Neuburg: Alles eins a in der 1a

Alles eins a in der 1a

Neuburg (DK) Ihre Begeisterung für die Schule ist ungebrochen - sowohl bei Johanna, als auch bei Serafina. Ob das an Sorgenfresser, Rechenmaus und Recheneule oder "100 Gramm Schokolade" und "einem Kilo Süßigkeiten" aus den Schultüten liegt? Über beide Mengenangaben lächeln die Mütter.
weiter...

 

 

 

Eichstätt: "So ist Pädagogik eben nicht"

"So ist Pädagogik eben nicht"

Eichstätt (EK) Fast 400 Studenten waren im zurückliegenden Sommersemester für das Lehramt an Grundschulen an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt eingeschrieben. Zu Beginn des neuen Schuljahres und unmittelbar vor dem Start des Wintersemesters haben wir uns mit der Inhaberin des Lehrstuhls für Grundschuldidaktik, Professorin Dr.
weiter...

 

 

 

Hilpoltstein: AC/DC in der Blaskapelle

AC/DC in der Blaskapelle

Hilpoltstein (HK) Waldhorn, Posaune, Klarinette, Querflöte, Schlagzeug und Bariton: In Meckenhausen lernen 16 Dritt- und Viertklässer in der neuen Bläsergruppe nicht nur ein Instrument. Die Kinder sollen zu einem Orchester zusammenwachsen und Musikunterricht in der Praxis erleben.
weiter...

 

 

 

Hilpoltstein: Nicht reden, sondern bauen

Nicht reden, sondern bauen

Hilpoltstein (HK) Die Gewinner des diesjährigen bundesweiten Wettbewerbs "Deutscher Lehrerpreis - Unterricht innovativ" stehen fest. Insgesamt 16 Lehrerinnen und Lehrer sowie sechs Pädagogenteams aus zehn Bundesländern wurden am Montag in Berlin ausgezeichnet - darunter auch ein Team aus Roth.
weiter...

 

 

 

Ingolstadt: "Was ist das Ziel des Gymnasiums"

"Was ist das Ziel des Gymnasiums"

Ingolstadt (DK) Er sehe den Karton mit den Lehrerexemplaren des neuen Lehrplans für das Gymnasium noch vor sich, erzählt Rainer Rupp. 2003 war das. Er stand damals als Direktor des Scheiner-Gymnasiums in Ingolstadt kurz vor der Pensionierung. Die Umsetzung des neuen Lehrplans hätte zu Rupps letzten Aufgaben gehört. Aber das Werk trat nie in Kraft; Bayerns Gymnasien hatten aus München also kartonweise frisch bedrucktes Altpapier bekommen. Denn Ministerpräsident Edmund Stoiber hatte plötzlich alle Pläne über den Haufen geworfen. Ende 2003 verkündete er - übrigens auch zur großen Überraschung des Kultusministeriums - die Einführung eines achtstufigen Gymnasiums (G 8) mit einer reformierten Oberstufe. Dieser Vorstoß traf die Schulen überfallartig.
weiter...

 

 

 

Ingolstadt: Alles schaut auf die Schanz

Alles schaut auf die Schanz

Ingolstadt (DK) Die Fach- und Berufsoberschule (FOS/BOS) benötigt dringend ein weiteres Gebäude. Es sieht zur Freude des Direktors gut aus, dass der Neubau Auf der Schanz zum geplanten Zeitpunkt (2018) stehen wird. Denn die schwierige Haushaltslage hat auch Konsequenzen für Schulbauprojekte.
weiter...

 

 

 

Wolnzach: "Absolut am Minimum"

"Absolut am Minimum"

Wolnzach (WZ) Die Wolnzacher Schulweghelfer werden heuer zehn Jahre alt. Anlass zum Feiern gibt es allerdings kaum, denn die Ehrenamtlichen werden immer weniger. So kann seit Beginn des neuen Schuljahres der Fußgängerüberweg in der Klosterstraße nicht mehr besetzt werden.
weiter...

 

 

 

Greding: Reichlich Geschenke zum Schulanfang

Reichlich Geschenke zum Schulanfang

Greding (HK) So macht Schule Spaß: Zur Einschulung haben die Erstklässer in Greding noch ihre prall gefüllten Schultüten in den Händen gehalten, jetzt gab es ein Geschenk obendrein: Brotzeitboxen. Für die Aktion stand wieder die Regionalinitiative Altmühl-Jura Pate.
weiter...

 

 

 

Geisenfeld: "Respekt muss sich ein Lehrer erarbeiten"

"Respekt muss sich ein Lehrer erarbeiten"

Geisenfeld (GZ) "Rohrstock-Pädagogik": Walter Trapp hat diese Zeit noch am eigenen Leib erfahren. Und er wurde selber Lehrer, setzte sich für neue pädagogische Werte ein. Noch heute, mit 86 Jahren, liegt dem langjährigen Leiter der Realschule Geisenfeld eine "g'scheite Bildung" am Herzen.
weiter...

 

 

 

Schrobenhausen: Die Aufregung ist immer noch groß

Die Aufregung ist immer noch groß

Schrobenhausen (SZ) Vor knapp einer Woche wurden aus vielen Kindergartenkindern in Schrobenhausen richtige Erstklässler. Die Aufregung darüber hat bis jetzt noch nicht nachgelassen. Auch die sechsjährige Ann-Kathrin Haddad wurde vergangene Woche eingeschult. Dabei gibt es so einiges zu erzählen.
weiter...

 

 

 

Beilngries: Nächstes Jahr rücken die Bauarbeiter an

Nächstes Jahr rücken die Bauarbeiter an

Beilngries (DK) An der Altmühltal-Realschule in Beilngries stehen in den kommenden ein bis zwei Jahren umfangreiche Sanierungsarbeiten an. Der Landkreis Eichstätt will 4,6 Millionen Euro in die Hand nehmen, um vor allem den Altbau zu ertüchtigen.
weiter...

 

 

 

"Ich hätt' gern weniger Sicherheitsregeln"

Neuburg (DK) Das Bildungswesen in Bayern wird beständig Reformen unterzogen. Manchmal mit Erfolg, manchmal ohne, daran scheiden sich oft die Geister. Außerhalb der Klassenzimmer scheint die Entwicklung weniger ruckartig geprägt zu sein. Im Interview verraten zwei Sportlehrer vom Neuburger Descartes-Gymnasium, was sich beim Unterricht in der Halle getan hat.
weiter...

 

 

 

Hilpoltstein: Wenn dem Freistaat der Plan B fehlt

Wenn dem Freistaat der Plan B fehlt

Hilpoltstein (HK) Für die Kosten der Beschulung von Flüchtlingskindern und Jugendlichen ist der Freistaat zuständig. Meistens klappt dies auch, doch hin und wieder klaffen Lücken, die dann von den Kommunen geschlossen werden müssen - so aktuell bei den Berufsintegrationsklassen.
weiter...

 

 

 

Eichstätt: Eine "Win-win-Situation"

Eine "Win-win-Situation"

Eichstätt (EK) Präsenz zeigen, als Respektsperson ein Symbol der Kommunikation bilden und für die Sicherheit auf dem Schulweg in den ersten Tagen nach den Ferien sorgen. Diese Aufgabe hatten sechs Auszubildende fast zwei Wochen lang in den Straßen Eichstätts.
weiter...

 

 

 

Kein Kampf um Hausaufgaben

Ingolstadt (DK) Das Thema Hausaufgaben hat viele Facetten (Wer? Wann? Wie? Wo? Wie lange?) und beschäftigt Eltern, solange ihre Kinder zur Schule gehen. Es lohnt sich daher, sich einmal grundsätzlich mit dem Thema zu beschäftigen.
weiter...

 

 

 

Ingolstadt: Das etwas andere G 9

Das etwas andere G 9

Ingolstadt (DK) Das Gymnasium verliert an Anziehungskraft. Immer mehr Kinder besuchen eine Realschule, obwohl sie die Noten für das Gymnasium hätten, und erwerben das Abitur auf einer Fachoberschule. Das bayerische Schulsystem ist durchlässiger, als viele glauben. Zwei Beispiele aus Ingolstadt.
weiter...

 

 

 

Ingolstadt: Auf gut Deutsch gesagt

Auf gut Deutsch gesagt

Ingolstadt (DK) Mehr als 40 Prozent der Ingolstädter Grund- und Mittelschüler benötigen zusätzliche Förderung beim Erwerb der deutschen Sprache. Es geht um fast 3000 Kinder und Jugendliche. Die Liste der Maßnahmen ist lang. Der Freistaat Bayern und die Stadt Ingolstadt lassen sich das eine Menge kosten.
weiter...

 

 

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)