Dienstag, 27. Juni 2017
Lade Login-Box.

 

« Übersicht
 
17.03.2014 16:14 Uhr | x gelesen
    Drucken Text vergrößern

Liveticker: Kommunalwahl 2014 in Bayern und der Region


Bild: Liveticker: Kommunalwahl 2014 in Bayern und der Region.  Ingolstadt (dk) Neue Bürgermeister, neue Stadt- und Gemeinderäte, neue Kreisräte und neue Landräte - am 16. März 2014 hatten die Wähler in Bayern viel zu entscheiden. Hier der Wahlabend zum Nachlesen im Liveticker.

Ingolstadt (dk) Neue Bürgermeister, neue Stadt- und Gemeinderäte, neue Kreisräte und neue Landräte - am 16. März 2014 hatten die Wähler in Bayern viel zu entscheiden. Hier der Wahlabend zum Nachlesen im Liveticker.


Hier geht es zu den Bildern des Wahlabends:


 
   
17:34 Die Wahl zum Kelheimer Kreistag  hat der CSU leichte Gewinne und der SPD schmerzhafte Verluste beschert. Unter dem Strich gab es aber keine dramatischen Veränderungen in der Zusammensetzung des Gremiums. Erstmals in der Geschichte des Landkreises Kelheim überflügeln die Freien Wähler die Sozialdemokraten als zweite politische Kraft. Die Wahlbeteiligung lag mit 59,73 Prozent deutlich unter der von 2008 mit 63,38 Prozent.
   
16:13 Im neu gewählten Kreistag von Eichstätt hat die CSU aller Voraussicht nach ihre absolute Mehrheit eingebüßt. Dem vorläufigen Ergebnis von heute Nachmittag zufolge, kam die CSU auf 49,6 Prozent und büßte damit einen halben Prozentpunkt gegenüber der Wahl 2008 ein. Sie stellt künftig 30 der 60 Mitglieder, kann mit der Stimme des Landrats aber knapp auf eine absolute Mehrheit zählen.
   
13:56 Wir sind weiter dabei, die neuen Zusammenstellungen in Stadt- und Gemeinderäten sowie die Ergebnisse der Kreistagswahl in den jeweiligen Städten und Gemeinden einzutragen. Hinzugekommen sind mittlerweile Aresing, Bergheim, Berg im Gau und Dietfurt. Der Stand der Kreistagswahl im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen nach 134 von 191 Stimmbezirken: CSU 40,5, FW 35,3%, SPD 14,3%, Grüne 5,4%, DU 2,9% und FDP 1,5%.
   
12:00 Gezählt wird nach wie vor in Sachen Kreistagswahl. Ein vorläufiges Zwischenergebnis nach 122 von 191 Stimmbezirken aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. Die CSU liegt bei 40,6%, die Freien Wähler bei 34,5%. Die SPD kommt auf 14,80%, die Grünen bei 5,5%, die DU bei 3,1% und die FDP bei 1,5%.
   
10:57 Die Sitzverteilung im Gemeinderat in Allersberg (Landkreis Roth) steht fest. Die CSU verliert einen Sitz und kommt auf acht Sitze (Holger Gmelch, Siegfried Mücke, Thomas Schönfeld, Christine Herdegen, Anja Haußner, Diana Köstler, Lorenz Lehner, Norbert Schöll), die SPD gewinnt einern Sitz und kommt auf fünf Sitze (Eduard Riehl, Roger Bitsch, Manfred Kinzler, Oskar Schöll, Heidi Stimpfle), das Allersberger Bürgerforum ABF kommt unverändert auf vier Sitze (Walter Penkert, Gabriele Sossau, Bernd Schneider, Walter Allgeier) und die Freien Wähler ebenfalls unverändert auf drei Sitze (Ulrich Karl, Willibald Harrer, Thomas Schröder).
   
10:23 Ein paar Kilometer weiter, in Karlshuld (Lkrs. Neuburg-Schrobenhausen), konnte die SPD einen Sitz im Gemeinderat hinzugewinnen und hat jetzt drei Sitze. Die Freien Wähler büßen einen Platz ein und bringen es auf elf Sitze, die CSU bleibt bei sechs Sitzen. In Prozent ausgedrückt bringen es die Freien Wähler auf 55,9%, die CSU auf 31,3% und die SPD auf 12,8%. Der amtierende Bürgermeister Karl Seitle (FW) verteidigte sein Amt mit 65,6%. In den Gemeinderat der mit rund 5300 Einwohnern größten Landkreisgemeinde geschafft haben es: 

FW: Karl Seitle, Michael Lederer, Werner Hecht, Bianca Glöckl, Renate Busch, Peter Märtl, Manfred Pelzer, Kai Czapko, Reinhard Schläfer, Brigitte Fleischmann und Lieselotte Hammerer.
 
CSU: Frank Richlich, Klaus Scherm, Rita Schmidt, Marina Eibl, Erwin Dittenhauser und Günther Bengel.
 
SPD: Anton Krammer, Wolfgang Tarnick und Armin Adolf.
   
10:12 In Weichering (Lkrs. Neuburg-Schrobenhausen) hat die SPD einen Sitz verloren und die CSU einen hinzugewonnen. Bemerkenswert ist, dass mit Markus Eichlinger und Christian Mayr gleich zwei CSU-Kandidaten des eingemeindeten Lichtenau den Sprung in den Gemeinderat geschafft haben. Bürgermeister Thomas Mack (CSU), der keinen Gegenkandidaten hatte, wurde mit 92,5% der Stimmen in seinem Amt bestätigt. Bei der Freien Wählergemeinschaft Lichtenau bleibt es bei vier Sitzen, die Dorfgemeinschaft Weichering hat wie vor sechs Jahren drei Sitze. Stefan Appel sitzt für eben jene Dorfgemeinschaft neu im Gemeinderat und nimmt sein Amt "mit Ehrfurcht und Demut" an. Ihm liegt Weichering am Herzen, "der Ort soll lebenswert bleiben". Auf die Fahnen geschrieben hat sich die Dorfgemeinschaft vor allem auch das Thema Lärmschutz, verbunden mit dem Ausbau der B16 bei Weichering.
 
Die Sitzverteilung:
 
CSU: Thomas Mack, Karl Beck, Markus Eichlinger und Christian Mayr.
 
Freie Wählergemeinschaft Lichtenau: Thomas Fürst, Peter Rieblinger, Carola Greiner-Bezdeka und Rainer Blomeier.
 
SPD: Friedrich Höche, Andrea Appel-Fischer und Winfried Fischer.
 
Dorfgemeinschaft Weichering: Georg Niedermeier sen., Christian Lautner und Stefan Appel.
   
09:43 Auch Veronika Peters meldete sich gestern am späten Abend noch über ihren Facebookaccount zu Wort. "Wenn es auch nichts mit der Oberbürgermeisterin geworden ist, so verspreche ich engagierte, intensive nächste sechs Jahre und freue mich, für die Bürger da zu sein", schreibt die SPD-Kandidatin. Claudia Richarz-Götz, die für die FDP ins Rennen gegangen war, schrieb, dass ihr Team gerne vieles innovativ auf den Weg gebracht hätte. "Aber die größte Enttäuschung für ganz Ingolstadt ist die Desaster-Wahlbeteiligung." Die lag bei mageren 42,2%.
   
09:37 Die CSU hat 22 Sitze. Neu hinzugekommen sind Patricia Klein, Markus Meyer, Dorothea Deneke-Stoll, Brigitte Mader und IN-City-Chef Thomas Deiser, der den 22. und letzten Platz ergatterte. Auf zehn Sitze bringt es die SPD. Jörg Schlagbauer vom Audi-Gesamtbetriebsrat und Robert Bechstädt heißen die beiden Neulinge. Fünf Sitze haben die Grünen; Henry Okorafor hat es ebenso geschafft wie Christian Höbusch und Rupert Ebner. Auch die Freien Wähler bringen es auf fünf Sitze, hier hat sich Peter Springl bis auf den zweiten Listenplatz nach vorn gearbeitet. Die ÖDP bleibt bei zwei Sitzen - Simone Vosswinkel musste bis zum Schluss zittern und setzte sich am Ende knapp gegen Michael Würflein durch. "Gott sei Dank! Ich bin drin!", schrieb sie weit nach Mitternacht auf ihrer Facebookseite. Auch bei den Linken ist alles unverändert (2 Sitze). Für die FDP ist Karl Ettinger neu im Stadtrat, die BGI erreicht auf Anhieb zwei Sitze und ist mit Christian Lange und Georg Niedermeier im Plenum vertreten.
 
Die Ergebnisse im Einzelnen gibt es hier.
   
09:27 Wir beginnen mit Ingolstadt. Christian Lösel ist neuer Oberbürgermeister. Er wird sein Amt am 2. Mai antreten. Es gibt insgesamt 14 neue Gesichter im Ingolstädter Stadtrat - fünf Stadträte haben den Wiedereinzug ins Plenum nicht geschafft. Nicht mehr dem Stadtrat angehören werden Rudolf Geiger (CSU), Johannes Hörner (CSU), Hans Stachel (FW), Klaus Böttcher (FW) und Franz Götz (FW).
   
09:13 Guten Morgen, liebe Leser. Nach einer kurzen Nacht geht es weiter mit der Wahlnachlese. Wir schauen, wer es wo in den Stadt- und Gemeinderat geschafft hat, werfen außerdem einen Blick auf die Kreistage.
   
   
| 1 | 2 | 3 |

dk

 

Mehr Artikel im Umkreis von


Hier finden Sie alle Kommunalwahl-Artikel zu Ihrem Ort:


 
Drucken  Drucken Artikel weiterempfehlen  Empfehlen Artikel verlinken  Artikel verlinken

Wenn Sie diesen Artikel von donaukurier.de verlinken möchten, können Sie einfach folgenden HTML-Code verwenden:

 

PDF speichern  PDF speichern  Leserbrief schreiben   Leserbrief Kommentare lesen/schreiben  Kommentieren

 
 


Weitere ThemenRSS-Feed abonnieren
Spatenstich für Dienstleistungszentrum
Auf der Bestenliste
Standort für Urnenstelenanlage ist fix
Der bange Blick aufs Wetter
Ja, mia san mit’m Radl da...
Eine Familie kämpft für Gleichberechtigung
OLG-Richter schwitzen über Skiunfall
Studierende auf Wohnungssuche zahlen hohe Mieten - Ingolstadt einer der teuersten Standorte
Neues Schloss: Marodes Kavaliersgebäude wird saniert
Ärztlicher Hausbesuch? Nicht immer
"Prävention ist unsere schärfste Waffe"
Es ist vorbei
Das modernste "Pferd" im Stall
Wikinger auf Friedensmission
Staatsanwaltschaft fordert achteinhalb Jahre Haft
* Mehr zum Thema RSS-Feeds
 

 


Fehler melden