Montag, 27. Februar 2017 |

 

Mühlhausen: Gartengalaxien

Gartengalaxien

Mühlhausen (DK) Zwei Gärten in einem - was klingt wie ein unglaubliches Angebot aus dem Gartencenter-Prospekt ist in Wirklichkeit eine völlig reale und gelungene Symbiose aus verschiedenen Gartenwelten auf dem Grundstück von Birgit und Günther Mosburger im Ortsteil Mühlhausen.
weiter...

 

 

 

Ingolstadt: Ausatmen und genießen

Ausatmen und genießen

Ingolstadt (DK) Horst Seehofer und Ilse Aigner müssen eigentlich schon mal hier gewesen sein. Wie sonst könnten sie Bayern als (Vorstufe vom) Paradies bezeichnen - ohne den Garten von Stefie und Peter Barna in Ingolstadt gesehen und erlebt zu haben?
weiter...

 

 

 

"Mähen wie Meditation"

Ernsgaden (zur) Zum "Tag der offenen Gartentür" laden am Sonntag von 10 bis 17 Uhr viele Hobbygärtner in ihr Zuhause ein. Mit dabei ist auch Jutta Dinauer aus Ernsgaden. Sie braucht keine Urlaubsreise, um sich zu erholen.
weiter...

 

 

 

Roth: Rohr erwartet Ansturm der Gartenfreunde

Rohr erwartet Ansturm der Gartenfreunde

Roth/Rohr (HK) Der bayernweite "Tag der offenen Gartentür" führt im Landkreis Roth am kommenden Sonntag erstmals in die Gemeinde Rohr. Für den Aktionstag öffnen drei Anwesen von 10 bis 17 Uhr ihre Pforten.
weiter...

 

 

 

"Gartenlust" in Ellingen

Ellingen (HK) Im herrlichen Ambiente der Residenz Ellingen wandeln und dabei Schönes für Haus und Garten entdecken. Dazu lädt die Ausstellung "Gartenlust" ein, die von heute bis zum kommenden Sonntag, 26. Juni, stattfindet. Bereits vor einigen Jahren war die Residenz Ellingen der Schauplatz von zwei Gartenlust-Veranstaltungen. Nach einer Pause wird die Gartenlust-Serie nun mit einem neuen Konzept fortgesetzt.
weiter...

 

 

 

Schwaig: Buchsbäume in Spiralen

Buchsbäume in Spiralen

Schwaig (DK) Nicht jeder schöne Garten muss von Blumenbeeten bevölkert werden. Der Meinung ist auch Markus Braun aus Schwaig. Sein Refugium besteht aus einer perfekt gepflegten Rasenfläche, Buchsbäumen in Spiralen, Kugeln und sonstigen Formen und einem gigantischen Maggikraut.
weiter...

 

 

 

Drei offene Gärten

Hard (pso) "Ziegen, Rosen, Romantik €, so lautet das Motto des prachtvollen Gartens der Familie Tyroller im kleinen Örtchen Hard bei Wellheim. Herrlich duftende Rosen wechseln sich ab mit Stauden und Büschen, eine romantische Sitzecke lädt zum Verweilen ein.
weiter...

 

 

 

Ein Blick in die Gärten

Pfaffenhofen (PK) An diesem Sonntag findet in Oberbayern wieder der "Tag der offenen Gartentür" statt. Für den Landkreis Pfaffenhofen beteiligen sich in diesem Jahr drei Gartenbesitzer aus dem Pfaffenhofener und eine Gartenbesitzerin aus dem Freisinger Landkreis an der Aktion: Sie öffnen von 10 bis 17 Uhr ihre Gärten für interessierte Besucher.
weiter...

 

 

 

Drei offene Gärten in Hard

Hard (pso) "Ziegen, Rosen, Romantik €, so lautet das Motto des prachtvollen Gartens der Familie Tyroller im kleinen Örtchen Hard bei Wellheim. Herrlich duftende Rosen wechseln sich ab mit Stauden und Büschen, eine romantische Sitzecke lädt zum Verweilen ein.
weiter...

 

 

 

Irgertsheim: Von der Weinlaube bis zum Pizzaofen

Von der Weinlaube bis zum Pizzaofen

Irgertsheim (DK) Gleich drei Gartenpforten öffnen sich am morgigen Sonntag von 13 bis 17 Uhr im Ingolstädter Ortsteil Irgertsheim für alle Freunde der grünen Refugien. Ausgewählt wurden sie für die dritte Auflage der Schau "Hinter Zäunen und Hecken kann man vieles entdecken", initiert vom Obst- und Gartenbauverein Irgertsheim - Pettenhofen - Mühlhausen.
weiter...

 

 

 

Beilngries: Ein Garten voller Erinnerungen

Ein Garten voller Erinnerungen

Beilngries (DK) Wenn Marlene Breitschopf in ihrem Garten arbeitet, dann ist sie meist auch im Zwiegespräch mit ihrem Mann Fritz. Vor zwei Jahren schon ist Fritz Breitschopf gestorben, aber im Garten - wie auch sonst überall in ihrem Leben - ist er weiter sehr präsent, sagt die 75-Jährige, denn: "Fast alles hat er hier angelegt, entworfen, ausgetüftelt und gepflegt." Dass er bei seinen Planungen außergewöhnlich originelle Ideen und viel Fantasie verwirklichte und unzählige liebevolle Details umsetzte, das ist auch heute noch überall zu bewundern.
weiter...

 

 

 

Wettstetten: Detailverliebt

Detailverliebt

Wettstetten (DK) Hinter dem Gartenzaun ein paar Schuhe, aus denen Hauswurzen herauswachsen. Regale und Leitern aus altem Holz stehen in den Beeten und sind bestückt mit alten Tonkrügen, Flaschen und Körben. Aus Sieben und Milchkannen rankt es grün hervor, und in einer Ecke bieten ein antikes Butterfass und ein bunt lackierter Fensterrahmen gleich zwei besondere Blickfänge.
weiter...

 

 

 

Burgheim-Wengen: Beim letzten Mal kamen 2700 Gäste

Beim letzten Mal kamen 2700 Gäste

Burgheim-Wengen (DK) Sechs Jahre ist es her, dass Martina und Walter Stemmer ihren Garten schon einmal für den Tag der offenen Gartentür zur Verfügung stellten. Wer nun meint, sich am Sonntag, 12. Juni, den Weg nach Wengen schenken zu können, weil er den Garten ja schon kennt, der liegt falsch.
weiter...

 

 

 

Grasheim: Schmuckstück hinter alten Bäumen

Schmuckstück hinter alten Bäumen

Grasheim (DK) Auf 700 Quadratmeter, die einst als Silofläche für den ehemaligen Milchviehbetrieb dienten, haben sich Hans und Ulrike Dittenhauser ein kleines Paradies geschaffen.
weiter...

 

 

 

Mitterwöhr: Passion Gartenarbeit und Dekoration

Passion Gartenarbeit und Dekoration

Mitterwöhr (DK) Ein weißer, geradliniger Garten ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Doch einen gewissen Charme bringt das Paradies der Familie Frank aus Mitterwöhr mit sich. Liebevoll gestaltet und bis ins kleinste Detail arrangiert sind weiße Rosen, Vasen und der imposante Brunnen aus der Toskana.
weiter...

 

 

 

Münchsmünster: "Klein, aber oho"

"Klein, aber oho"

Münchsmünster (DK) Nicht nur Blumen und Rasenflächen finden großen Anklang in Gärten. Auch Kräuterhügel, Stauden und kleine Teiche können eine heimische Atmosphäre erzeugen. Heute schauen wir uns die naturbelassene Oase der Familie Kienle in Münchsmünster an.
weiter...

 

 

 

Unsernherrn: Vogelparadies und Bahnstation

Vogelparadies und Bahnstation

Unsernherrn (DK) Der Bahnhalt von Schönweiler liegt in Ingolstadt. Zumindest als Miniaturausgabe im Garten von Christian und Astrid Rudolf. Dort - am Ortsrand von Unsernherrn - blühen jetzt im Frühling nicht nur die ersten Blumen, es fährt auch eine Modelleisenbahn durch das grüne Refugium.
weiter...

 

 

 

Ehekirchen: Zwischen Blumenbeeten plätschert Wasser

Zwischen Blumenbeeten plätschert Wasser

Ehekirchen (DK) 6000 Quadratmeter groß ist der Garten der Familie Wittmann. Ein großes Paradies, mitten in Ehekirchen, ein naturnaher Garten mit großer Wiese, Wasserlauf, Backhäusl und Blumenbeeten, die schon im Frühjahr herrliche Farbtupfer setzen.
weiter...

 

 

 

Erggertshofen: Besuch im kleinen Paradies

Besuch im kleinen Paradies

Erggertshofen (pa) Wer das Dorf Erggertshofen in Richtung Eutenhofen verlässt, dem fällt sofort ein ganz besonderer Garten ins Auge. Neben einer üppigen Blumenpracht strecken die ersten Gemüsesorten ihre Köpfe aus der Erde, an Obstbäumen öffnen sich herrliche Blüten.
weiter...

 

 

 

Fahrt zur Gartenschau

Neuenhinzenhausen/Sollern (waf) Der Obst- und Gartenbauverein Sollern/Neuenhinzenhausen fährt zur Landesgartenschau nach Bayreuth am Samstag, 11. Juni. Abfahrt ist um 7 Uhr.
weiter...

 

 

 

So: Gemüsegarten als Dorfmittelpunkt

Gemüsegarten als Dorfmittelpunkt

So etwa wie das Gabes von Pobenhausen muss der Himmel des Hobbygärtners ausschauen: Parzellen auf bestem Donaumoos-Boden, kostenlos von der Gemeinde überlassen, dazu viele Gleichgesinnte, die immer da sind, wenn man mal Tipps gegen Schädlinge, ein Pflänzchen oder auch Wasser zum Gießen braucht. Und die gerne probieren lassen, was sie gerade geerntet haben.
weiter...

 

 

 

Einen: Der Garten im Wandel der Zeit

Der Garten im Wandel der Zeit

Einen schön angelegten, gepflegten Garten will jeder haben. Aber: Schnell muss es gehen, preiswert muss er sein und möglichst wenig Arbeit machen. Ansprüche, die meist junge Hauseigentümer an das Grün vor und hinter ihrem Haus haben. Im Alter sehen die Wünsche an den Garten dann meist anders aus.
weiter...

 

 

 

Obermässing: Ludwig Hofbeck verwirklicht seinen Traum

Ludwig Hofbeck verwirklicht seinen Traum

Obermässing (HK) Sein Garten ist sein Jungbrunnen: Ludwig Hofbeck aus Obermässing hegt und pflegt sein botanisches Meisterwerk am Dorfrand von Obermässing mit einer Hingabe, die ihresgleichen sucht.
weiter...

 

 

 

Ingolstadt: Ein grünes Wohnzimmer mitten in der Stadt

Ein grünes Wohnzimmer mitten in der Stadt

Ingolstadt (DK) Ihren Garten nennt sie ein "grünes Wohnzimmer". Eine Couch, Minibar oder gar ein Heimkino gibt es darin freilich nicht. Das ganz große Kino klingt in Margit Spangenbergers Oase anders: Es plätschert, brummt, quakt - und es grünt und blüht an allen Ecken.
weiter...

 

 

 

Pondorf: "Selber gemacht schmeckt besser"

"Selber gemacht schmeckt besser"

Pondorf (DK) Ihren eigenen Garten pflegen etwa zehn Kinder, die die Mittagsstunden an der Pondorfer Grundschule verbringen. Gemeinsam mit Betreuerin Andrea Kernl pflanzen und ernten sie Kräuter und Gemüse - und essen dieses dann auch gleich selbst.
weiter...

 

 

 

Eichstätt: "Was Hänschen nicht lernt..."

"Was Hänschen nicht lernt..."

Eichstätt (EK) Peter Hecker sorgt sich darum, dass der Hausgarten für jedermann wohl bald der Vergangenheit angehört. Der Gartenfachberater des Landkreises Eichstätt bemerkt und bedauert, dass immer mehr praktisches Wissen verloren geht.
weiter...

 

 

 

Ehekirchen: Eine Fundgrube an Heilkräutern

Eine Fundgrube an Heilkräutern

Ehekirchen (DK) Eine Apotheke braucht einen Kräutergarten. Fand jedenfalls Elisabeth Wittmann, nachdem die Alte Schmiede an der Neuburger Straße in Ehekirchen abgerissen und auf dem Grundstück ein moderner Bau hochgezogen worden war, den die Familie an eine Apothekerin verpachtete.
weiter...

 

 

 

Riedenburg: Der Brauer mit dem grünen Daumen

Der Brauer mit dem grünen Daumen

Riedenburg (DK) Stadtmenschen haben meistens einen Garten in Gästehandtuchgröße - wenn überhaupt. Franz Halbritter dagegen hat eine ganze Stadt. An frischer Luft mangelt es dem 48-Jährigen aus Haidhof darum sicherlich nicht. An Arbeit allerdings auch nicht. Sommer, Herbst, Winter und Frühjahr: Zwölf Monate im Jahr ist er in botanischer Mission unterwegs, um Riedenburgs Grünanlagen zu versorgen. Gerade, wenn an den Zweigen die Knospen zu sprießen beginnen, startet für den Stadtgärtner das neue Blumenjahr - mit Putzen.
weiter...

 

 

 

Münchsmünster: Für eine reiche Ernte

Für eine reiche Ernte

Münchsmünster (PK) Auf moderne Steingärten ist sie nicht gut zu sprechen. Für Elisabeth Ludwig sollte ein Garten grün sein, bunt blühen - und damit er ihr wirklich zusagt, muss der auch noch viel Obst, Gemüse und Kräuter abwerfen.
weiter...

 

 

 

Biberbach: Blumen, Hühner und ganz viel Gemüse

Blumen, Hühner und ganz viel Gemüse

Biberbach (DK) Die ersten zarten Salatpflänzchen hat Ottilie Guth schon in die Beete gesteckt. "Denen macht ein bisschen Frost nachts nichts aus. Tomaten, Bohnen oder Gurken sind dagegen sehr empfindlich und dürfen um diese Zeit noch keinesfalls raus", erklärt die Biberbacherin.
weiter...

 

 

 

Spitalhof: Ort der Würde, Kultur und Natur

Ort der Würde, Kultur und Natur

Spitalhof (DK) Gartenarbeit ist gesund und macht Freude. Und das kann auch auf einem Friedhof sein. In Spitalhof kümmern sich Rainer Schnepf und seine Frau Heide seit Jahren liebevoll um die Anlage und machen den Friedhof so zu einem Kleinod, das wir heute in unserer DK-Serie vorstellen.
weiter...

 

 

 

Karlshuld: Ein regenerativer Vorrat an Wildkräutern

Ein regenerativer Vorrat an Wildkräutern

Karlshuld (DK) Früher bestimmten Rasen und Efeu den Vorgarten der Familie Müller in Karlshuld. Jetzt bevölkern ihn Wildkräuter in schöner Eintracht mit Zierpflanzen. "Mit meiner Ausbildung zur Kräuterpädagogin hat sich mein Blickwinkel komplett geändert", erzählt Beatrix Müller.
weiter...

 

 

 

Prunn: Ein Garten für drei Generationen

Ein Garten für drei Generationen

Prunn (DK) Die Idylle ist perfekt. Durch den großzügigen Garten fließt der Prunner Dorfbach, gleich zwei Forellenteiche werden von ihm mit Frischwasser versorgt. In dem einen tummeln sich sogar Dutzende junger Störe. "Vielleicht können wir in einigen Jahren etwas Kaviar ernten, ansonsten kommen sie auf den Grill", sagt der Hausherr Robert Brandt - und schmunzelt. Während die Frühlingssonne die weißen Kalkfelsen am Rand des Tales hervorhebt und Schloss Prunn wenige hundert Meter weiter seit fast tausend Jahren schwindelfrei auf einer Felsnadel balanciert, sprießen in den Gemüsebeeten bereits Kopfsalat, Zwiebeln und Spargel.
weiter...

 

 

 

Thalmässing: Ran an die Knollen

Ran an die Knollen

Thalmässing (HK) Ihr viertes Buch hat Barbara Krasemann im Gemeindezentrum in Thalmässing vorgestellt. Auf ihrem Ausflug in ihren "Gourmetgarten" sind ihr auf Einladung der Gemeindebücherei St. Michael viele Zuhörer gefolgt.
weiter...

 

 

 

Karlshuld: Ein regenerativer Vorrat an Wildkräutern

Ein regenerativer Vorrat an Wildkräutern

Karlshuld (DK) Früher bestimmten Rasen und Efeu den Vorgarten der Familie Müller in Karlshuld. Jetzt bevölkern ihn Wildkräuter in schöner Eintracht mit Zierpflanzen. "Mit meiner Ausbildung zur Kräuterpädagogin hat sich mein Blickwinkel komplett geändert", erzählt Beatrix Müller.
weiter...

 

 

 

Eichstätt: Gemüse für den Priesternachwuchs

Gemüse für den Priesternachwuchs

Eichstätt (EK) In der Eichstätter Seminargärtnerei werden Salat und Gemüse jeden Tag frisch geerntet. Und das vermutlich schon seit der Gründung des Seminars 1564. Die Geschichte der Seminargärtnerei weist dennoch Lücken auf.
weiter...

 

 

 

Mühlried: Blüten in allen Jahreszeiten

Blüten in allen Jahreszeiten

Mühlried (SZ) Rhododendron und Klematis, Azalee, Hibiskus oder Hortensie, vor allem aber: mehr als 140 Rosensorten - das ist die Welt von Helmut Driendl. Was er auf seinem rund 1000 Quadratmeter großen Grundstück in Mühlried geschaffen hat, wirkt wie ein kleines Fleckchen vom Paradies.
weiter...

 

 

 

Dietfurt: Frühjahrsbesuch im grünen Paradies

Frühjahrsbesuch im grünen Paradies

Dietfurt (DK) Der Garten des Dietfurter Franziskanerklosters verbindet auf wunderbare Weise Nutzen und Schönheit. Er ist eine Oase des Friedens, die seit mehr als 300 Jahren nach ökologischen Grundsätzen bewirtschaftet wird. Das Kreuz als Symbol des christlichen Glaubens bildet den Grundriss.
weiter...

 

 

 

Niederscheyern: Mit scharfer Klinge  und guten Handschuhen

Mit scharfer Klinge und guten Handschuhen

Niederscheyern (PK) Sie heißen Mariatheresia, Innocencia oder Baronesse. Eine Rose trägt auch den eher unweiblichen Namen Johann Wolfgang von Goethe. Für Klaus Mächler sind trotzdem alle "meine Mädchen" - und sie wollen erzogen werden. Wie das geht, hat der 73-Jährige beim Besuch in seinem Garten verraten.
weiter...

 

 

 

Nürnberg: "Stille Oase" hoch über der Stadt

"Stille Oase" hoch über der Stadt

Nürnberg (HK) Die Gärtner des Burggartens sind heuer schon früh fleißig gewesen, damit die "stille Oase" in der Nürnberger Altstadt rechtzeitig zum Frühlingserwachen wieder aufblühen kann.
weiter...

 

 

 

Kompost fürs Klima

Hilpoltstein (HK) Hobbygärtner, die jetzt ihre Beete und Balkonkästen vorbereiten, können dabei etwas für Natur und Umwelt tun: einfach heimischen Kompost verwenden. So werden dem Boden die wichtigsten Nährstoffe zugeführt und die Fähigkeit zur Speicherung der Feuchtigkeit erhöht.
weiter...

 

 

 

Ständiger: Reichlich Platz für eine große Leidenschaft

Reichlich Platz für eine große Leidenschaft

Ständiger Wandel ist ihr Credo, was den Garten betrifft. Reichlich Platz, ihre Kreativität auszuleben, hat Dietlinde Reißner (50) daheim auf 3000 Quadratmetern.
weiter...

 

 

 

Ein: Blühende Teppiche

Blühende Teppiche

Ein Farbtupfer hier, ein Farbtupfer dort: Mit Stauden und Sträuchern lassen sich im eigenen Garten ganz unterschiedliche Akzente setzen. Wählt man dazu pflegeleichte Sorten aus, hält sich die Arbeit mit den blühenden Rabatten in Grenzen.
weiter...

 

 

 

Ingolstadt: Ein kleines Gebirge

Ein kleines Gebirge

Ingolstadt (DK) Der Garten ist eines der beliebtesten Hobbys der Deutschen. Gerade jetzt im Frühjahr wird überall eifrig gewerkelt und gepflanzt, damit es im Sommer schön blüht oder eigenes Gemüse geerntet werden kann. In der Serie "Grüne Paradiese" stellen wir Menschen und ihre Gärten vor.
weiter...

 

 

 

Schrobenhausen: Ruheoasen an der Straße

Ruheoasen an der Straße

Schrobenhausen (SZ) "Es ist ein natürliches Fitnessstudio", schwärmt Martina Fuchs von der Gartenarbeit. Die beschäftigt sie nicht nur privat: Gemeinsam mit ihren Kollegen kümmert sich die Vorsitzende des Gartenbauvereins Neue Heimat um die Pflege des Spielplatzes und zweier Flächen in der Neuen Heimat.
weiter...

 

 

 

Hilpoltstein: Der Mensch im Mittelpunkt

Der Mensch im Mittelpunkt

Hilpoltstein (HK) In seiner Gartenserie will der Hilpoltsteiner Kurier Lust machen auf die bevorstehende Freiluftsaison. Im zweiten Teil stellen wir die Auhof-Gärtnerei vor.
weiter...

 

 

 

"Die: Pflege für die Königin des Gartens

Pflege für die Königin des Gartens

"Die Rose gibt mir vor, was ich tun soll", sagt Astrid Kirchbichler vom Gartenamt Ingolstadt und schneidet mit ihrer scharfen Gartenschere beherzt Triebe weg. Jetzt, zur Zeit der Forsythienblüte, werden die Rosen verjüngt, damit sie im Sommer ihre Pracht entfalten. Entwickeln sich die Blätter, wird gedüngt. So beginnt das Rosenjahr.
weiter...

 

 

 

Augenweide: Ein Traum zum Schauen und Genießen

Ein Traum zum Schauen und Genießen

Augenweide und Gaumenfreude zugleich sollen die Pflanzen sein, die in "Bärbels Garten" in Dixenhausen (Landkreis Roth) wachsen. Ob Herbstaster, Fuchsie, Stiefmütterchen oder Lungenkraut - Blumen sind bei Gartenbesitzerin Barbara Krasemann nicht nur dazu da, um schön auszusehen, sondern um als Tee, feiner Salat, Limonade, Kuchen oder Soße den Speiseplan zu bereichern.
weiter...

 

 

 

Augenweide: Ein Traum zum Schauen und Genießen

Ein Traum zum Schauen und Genießen

Augenweide und Gaumenfreude zugleich sollen die Pflanzen sein, die in "Bärbels Garten" in Dixenhausen (Landkreis Roth) wachsen. Ob Herbstaster, Fuchsie, Stiefmütterchen oder Lungenkraut - Blumen sind bei Gartenbesitzerin Barbara Krasemann nicht nur dazu da, um schön auszusehen, sondern um als Tee, feiner Salat, Limonade, Kuchen oder Soße den Speiseplan zu bereichern.
weiter...

 

 

 

"Die: Pflege für die Königin des Gartens

Pflege für die Königin des Gartens

"Die Rose gibt mir vor, was ich tun soll", sagt Astrid Kirchbichler vom Gartenamt Ingolstadt und schneidet mit ihrer scharfen Gartenschere beherzt Triebe weg. Jetzt, zur Zeit der Forsythienblüte, werden die Rosen verjüngt, damit sie im Sommer ihre Pracht entfalten. Entwickeln sich die Blätter, wird gedüngt. So beginnt das Rosenjahr.
weiter...