Von 12.00 bis 13.00 Uhr bei der  Reng Gruppe : Eine Stunde mit den Fachkräften im Einsatz

Lorenz Erl, Sebastian Pieknik, RENG Gruppe

Neustadt/Donau (DK) Mit dem Glockenschlag zwölf Uhr ist auch für die rund 300 Frauen und Männer der RENG Gruppe aus Neustadt an der Donau erstmal Mittagspause angesagt. Den Glockenschlag einer Kirchenuhr hören die meisten von ihnen dort, wo ihr jeweiliges Einsatzgebiet ist, jedoch nur selten. So wie die Mitarbeiter auf dem Raffineriegelände der Bayernoil. Ihre Arbeitswelt sind die Prozessanlagen, Leitungen, Pumpen und Druckkessel, riesigen Tanks und die Überwachungselektronik dazu. Sie kümmern sich um die regelmäßige Wartung und Instandhaltung, betreuen die Mess- und Regeltechnik und sorgen dafür, dass die Betriebssicherheit immer auf dem neuesten Stand bleibt. Für eine bestmögliche Kundenbetreuung hat die RENG Industriesysteme GmbH eigene Werkstätten vor Ort und so ist die Mittagspause dort der einzige Moment des Tages, an dem alle Teammitglieder zusammen kommen. Hier bleibt Zeit für persönliche Plaudereien. Doch es ist auch der Moment, in dem am Ende der Pause die Rückmeldungen aus den Arbeitsaufträgen des Vormittags einlaufen und die Abstimmungen für die Stunden bis Feierabend koordiniert werden. So ähnlich wie die Mittagsstunde auf dem Gelände der Bayernoil verläuft die Arbeitspause auch in den anderen Einsatzorten oder der Unternehmenszentrale.

Die Unternehmenszentrale der RENG Gruppe zieht bald um: ab 1. Mai ist sie im Gewerbepark 33 in Neustadt zu finden. Damit die Fachkräfte optimal ausgebildet sind, lernen Auszubildende alle Handgriffe in der Lehrwerkstatt.
Lorenz Erl, Sebastian Pieknik, RENG Gruppe

Die RENG Gruppe ist ein Dienstleister für Industrieunternehmen. „Wir bieten eigene Planungen und Service zu allen Elektrotechnik- und Regelungsfragen, fügen Planungen von Ingenieurbüros zusammen und führen Elektroinstallationen aus“, erklärt Geschäftsführer Ludwig Reng die Kernpunkte des seit über 50 Jahren bestehenden Unternehmens mit Spezialisierung auf Industrieprojekte und mittelständische Unternehmen in der Region. Nur ein kleiner Teil der circa 300 Mitarbeiter – darunter 25 Verwaltungskräfte – ist am Firmensitz in Neustadt stationiert. Die allermeisten sind ständig bei namhaften Firmen aus der Chemie-, Automobil-, Halbleiter- und Luftfahrtindustrie im Raum Regensburg und Ingolstadt vor Ort und passen sich den jeweiligen Arbeitsrhythmen an. Dazu gehört auch die notwendige Flexibilität in Bezug auf Arbeitszeiten und Pausen. Etwa wenn ein gewaltiger Industriekomplex wie eine Raffinerie für turnusgemäße Wartungsarbeiten komplett stillsteht. „Jeder Tag des Produktionsausfalls schlägt da gewaltig zu Buche“, weiß Ludwig Reng. In diesen Phasen ist auch für seine Elektroinstallateure, Mess- und Regeltechniker und die anderen Fachkräfte ein besonderes Maß an Eigenverantwortung und Selbstständigkeit gefragt, um die Arbeiten zuverlässig, mit Qualitätsbewusstsein und pünktlich auszuführen. Am bisherigen Firmensitz an der Donaustraße 17 in Neustadt verläuft die Mittagspause zurzeit jedoch weniger entspannt als sonst üblich. Die Unternehmenszentrale zieht um, ab dem 1. Mai wird das Unternehmen vom neuen Standort im Gewerbepark 33 in Neustadt aus gesteuert. „Unsere Mission sind Lösungen rund um Elektrotechnik“, ist für Ludwig Reng dabei die Leitlinie. 

Fakten und Kontakt

Gründung: 1965
Leitung: Ludwig Reng (Geschäftsführer)
Mitarbeiter: circa 300, davon 35 Auszubildende
Leistungsspektrum: Beratung, Planung, Montage,
Service und Instandhaltung einer elektrotechnischen
Anlage für Industriekunden und mittelständische
Unternehmen in der Region
Kontakt: RENG Industriesysteme GmbH
Gewerbepark 33
93333 Neustadt a.d. Donau
Telefon (0 94 45) 7 52 20-0,
info@RengGruppe.de
www.RengGruppe.de