Johannes Höpfl wurde in Aspen nur 20. Johannes Höpfl wurde in Aspen nur 20.
Johannes Höpfl wurde in Aspen nur 20.
© 2018 SID

Snowboarder Johannes Höpfl hat einen durchwachsenen Start ins Olympia-Jahr erwischt. Der 22-Jährige aus Hauzenberg in Niederbayern belegte beim vierten Halfpipe-Weltcup des Winters in Aspen Snowmass (USA) Platz 20.

Nach einem ersten sauberen Run scheiterte Höpfl beim Versuch, im zweiten Lauf den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen. Seinen "Backside 900" konnte er nicht stehen. "Der Wettkampf war nicht gut, aber auch nicht schlecht. Alles in allem habe ich wieder wichtige Punkte für Olympia gesammelt", sagte er.

Im Rennen um die internationalen Quotenplätze kann Höpfl, der bereits die nationalen Vorgaben für eine Nominierung für Pyeongchang erfüllt hat, nächstes Wochenende bei den Laax Open nachlegen. "Da heißt es, an die guten Trainings anzuknüpfen und sich deutlich zu verbessern", sagte er.