Schlierenzauer verpasste den Start des Olympia-Winters Schlierenzauer verpasste den Start des Olympia-Winters
Schlierenzauer verpasste den Start des Olympia-Winters
© 2017 SID

Der sechsmalige Skisprung-Weltmeister Gregor Schlierenzauer gibt am Wochenende in Titisee-Neustadt sein Comeback im Weltcup. Der Österreicher hatte den Start des Olympiawinters wegen einer Knieverletzung verpasst. "Mir geht es sehr gut, ich habe keine Beschwerden mehr. Ich bin echt gespannt, wo ich stehe", sagte der 27-Jährige.

Hinter Schlierenzauer liegt eine lange Leidenszeit, erst im Januar 2017 war er nach einjähriger Pause in den Weltcup zurückgekehrt. Zwölf Monate zuvor hatte der Team-Olympiasieger von 2010 seine Saison zunächst unterbrochen, im März 2016 erlitt er dann beim Skifahren in Kanada einen Kreuzbandriss. "Es ist auch wichtig für die Mannschaft, ihn wieder dabei zu haben", sagte Cheftrainer Heinz Kuttin.

Schlierenzauer hält mit 53 Siegen vor dem Finnen Matti Nykänen (46 Siege) den Weltcup-Rekord, in Titisee gewann er allerdings noch nie. Kuttin dämpfte die Erwartungen allerdings, Schlierenzauer werde nicht "einfach vorne hineindonnern" können. "Die volle Power wie vor der Verletzung ist noch nicht da", sagte Kuttin.