Der SlopeX-Wettbewerb bei den Audi Nines Der SlopeX-Wettbewerb bei den Audi Nines
Der SlopeX-Wettbewerb bei den Audi Nines
© 2018 SID

Skicross-Olympiasieger Brady Leman (Kanada) hat beim Freestyle-Wettbewerb Audi Nines in Sölden in der neu geschaffenen Kategorie SlopeX den Titel gewonnen. Bester Deutscher war Tim Hronek (Unterwössen). Der 22-Jährige, der die Olympischen Spiele in Pyeongchang wegen einer Verletzung verpasst hatte, landete beim inoffiziellen Saisonabschluss auf dem dritten Platz.

Snowboardcrosser Paul Berg (Konstanz) musste sich beim Sieg des zweimaligen Weltmeisters Alex Pullin (Australien) mit dem fünften Platz begnügen, war von der Veranstaltung aber trotzdem begeistert. "Wir sind die ganze Saison unter Druck, nur geradeaus und nur Vollgas, da ist das eine willkommene Abwechslung, mal entspannt zu fahren. Du musst dich trotzdem drüberhauen, du hast trotzdem Adrenalin, aber auf eine andere Art und Weise", sagte der 26-Jährige dem SID.

Bei der insgesamt fünftägigen Veranstaltung standen in diesem Jahr erstmals auch Cross-Wettbewerbe auf dem Programm. Dafür wurde der Kurs komplett neu entworfen. Zudem wurden Sieger in den Kategorien Freestyle-Big-Air, Best Trick und Team gekürt. Highlight des einzigartigen Kurses war der Looping, der nur von den Freestylern gefahren wurde.

Bei den Ski-Freestylern gewann der Schweizer Andri Ragettli, im Snowboard ging der Sieg an Clemens Millauer (Österreich). Slopestyle-Olympiasiegerin Sarah Höfflin (Schweiz) dominierte den Wettkampf der Skifahrerinnen, Hailey Langland (USA) holte bei den Snowboarderinnen den Sieg.