St. Moritz: Platz zwei für Mariama Jamanka (vorne) St. Moritz: Platz zwei für Mariama Jamanka (vorne)
St. Moritz: Platz zwei für Mariama Jamanka (vorne)
© 2018 SID

Die deutschen Bob-Frauen haben beim prestigeträchtigen Weltcup in St. Moritz geglänzt und sich damit drei Startplätze für Olympia in Pyeongchang gesichert. Vier Wochen vor den Winterspielen belegte Mariama Jamanka (Oberhof) mit Anschieberin Annika Drazek in einem sehr schnellen Rennen den zweiten Platz und musste sich nur Weltmeisterin Elana Meyers Taylor aus den USA geschlagen geben.

Auf dem starken dritten Rang landete Stephanie Schneider (Oberbärenburg) mit Lisa Buckwitz. Anna Köhler hatte mit Erline Nolte am Samstag Probleme und kam nicht über Rang 17 hinaus. Dennoch belegt der deutsche Verband BSD im Nationenranking der Frauen zum Stichtag nun den zweiten Rang hinter den USA, nur die beiden besten Länder bekommen drei Startplätze für Südkorea.

"Das ist das Wichtigste", sagte BSD-Sportdirektor Thomas Schwab dem SID: "Wir können ein Stück weit stolz darauf sein, weil wir bei den Frauen nach Olympia 2014 einen Neustart vollziehen mussten. Zu Beginn der Saison haben wir mit Sicherheit nicht mit drei Startplätzen gerechnet, aber im Verlauf des Winters hat sich das immer mehr abgezeichnet. Es freut mich sehr für unser junges Team."

In St. Moritz enttäuschte unter anderem die kanadische Olympiasiegerin Kaillie Humphries, die mit einem neuen Schlitten nur Platz 9 belegte. Die deutschen Bobs vom Stammausrüster FES beeindruckten indes mit hoher Endgeschwindigkeit, das machte gleichzeitig Hoffnung für Francesco Friedrich.

Der Weltmeister aus Oberbärenburg tat sich in dieser Saison mit einem Gerät des österreichischen Herstellers Wallner sehr schwer und haderte mit der Geschwindigkeit. Am vergangenen Wochenende wechselte er daher wieder auf einen FES-Bob. Derart kurz vor Olympia ein riskanter Materialwechsel, der sich aber auszahlen könnte.

Am Samstagmittag (13.00 Uhr) tritt Friedrich in St. Moritz im Zweier-Wettbewerb der Männer an. Er wird erneut den FES-Bob nutzen, im Anschluss an dieses Wochenende wählt er dann seinen Olympia-Schlitten.