Oberhof: Sieg für Hildebrand, Dahlmeier und Preuß (v.l.) Oberhof: Sieg für Hildebrand, Dahlmeier und Preuß (v.l.)
Oberhof: Sieg für Hildebrand, Dahlmeier und Preuß (v.l.)
© 2018 SID

Die deutschen Biathletinnen um eine starke Laura Dahlmeier haben im letzten Staffelrennen vor den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang in die Erfolgsspur zurückgefunden und ihre Gold-Ambitionen untermauert. Das Quartett des Deutschen Skiverbandes (DSV) mit Schlussläuferin Dahlmeier (Partenkirchen), Franziska Preuß (Haag), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) und Denise Herrmann (Oberwiesenthal) gewann über 4x6km die Generalprobe beim Weltcup in Ruhpolding nach neun Nachladern mit 2,9 Sekunden vor Italien (drei Nachlader) und 17,2 Sekunden vor Schweden (5).

"Es macht unheimlich Spaß, vor der Kulisse zu gewinnen. Wir haben heute gezeigt, dass mit uns zu rechnen ist", sagte Dahlmeier, die als Schlussläuferin von Rang vier an die Spitze gestürmt war, im ZDF. Nach Hochfilzen war es der zweite Saisonsieg der deutschen Staffel. In Oberhof gelang zuletzt Platz zwei.

Bundestrainer Gerald Hönig hatte auf Vanessa Hinz (Schliersee) und Maren Hammerschmidt (Winterberg) verzichtet, die normalerweise in der Staffel erste Wahl sind. Sie gehörten auch dem Team an, das bei der WM im vergangenen Jahr den Titel geholt hatte.

Am Sonntag (ab 12.15 Uhr) schließen die Massenstart-Rennen den zweiten Heim-Weltcup ab. In der kommenden Woche findet dann in Antholz/Italien die Generalprobe für die Olympischen Spiele statt.