Gabriela Koukalova verzichtet auf die Olympia-Teilnahme Gabriela Koukalova verzichtet auf die Olympia-Teilnahme
Gabriela Koukalova verzichtet auf die Olympia-Teilnahme
© 2018 SID

Tschechiens Biathlon-Star Gabriela Koukalova (28) verzichtet aus Verletzungsgründen auf die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang/Südkorea (9. bis 25. Februar) und beendet ihre Saison vorzeitig. Dies teilte der tschechische Biathlon-Verband (Cesky Biathlon) am Freitag am Rande des Weltcups in Ruhpolding mit.

"Ihr derzeitiger Gesundheitszustand erlaubt keine gezielte Vorbereitung, die Probleme halten an. Deshalb haben wir uns darauf geeinigt, die Saison zu beenden", erklärte Verbandspräsident Jiri Hamza. Koukalova laboriert seit Monaten an Problemen mit den Achillessehnen und der Wadenmuskulatur. Sie werde sich nun auf ihre Genesung konzentrieren, so Hamza.

Koukalova erklärte: "Ich habe alles versucht, um zurückzukommen. Leider konnte ich nicht so trainieren, wie ich es mir erhofft hatte. Ich bin sehr enttäuscht von der Situation, weil die Olympischen Spiele das Nonplusultra für jeden Sportler sind."

Koukalova, vor zwei Jahren Siegerin im Gesamtweltcup, hatte bei der WM 2017 in Hochfilzen vor Laura Dahlmeier den Titel im Sprint geholt. In allen anderen fünf Wettbewerben hatte die Partenkirchnerin, die nach zwei Erkältungen selbst noch auf der Suche nach ihrer Topform ist, triumphiert.