Toba hat sich im Training am Innenmeniskus verletzt Toba hat sich im Training am Innenmeniskus verletzt
Toba hat sich im Training am Innenmeniskus verletzt
© 2018 SID

Erneutes Verletzungspech für Kunstturner Andreas Toba: Der 27-Jährige erlitt im Trainingslager in Südkorea einen Innenmeniskusschaden im linken Knie. "Ich hatte Glück im Unglück. Die Kreuzbänder und das Außenband sind fest", schrieb Toba, der bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio als "Hero de Janeiro" bekannt geworden war, bei Instagram. Das Knie müsse nun "ein, zwei Wochen beobachtet werden, und dann entscheiden wir, ob es operiert werden muss".

Toba hatte sich bei einer unglücklichen Landung im Training am Boden verletzt und war danach aus dem Trainingslager abgereist. Vor den Sommerspielen in Brasilien war er bereits am linken Knie operiert worden. In Rio erlitt Toba im Mannschaftswettbewerb am Boden einen Kreuzbandriss im rechten Knie, ungeachtet dieser schweren Verletzung turnte er aber noch seine Übung am Pauschenpferd.

Durch die erneute Verletzung wird Toba im Frühjahr auf Wettkämpfe verzichten müssen, darunter auch der DTB-Pokal im März in Stuttgart. "Somit bin ich ganz fokussiert auf das nächste Ziel, die EM in Glasgow im August", schrieb er weiter.