Der nächste Mega-Fight: Alvarez (l.) gegen Golowkin Der nächste Mega-Fight: Alvarez (l.) gegen Golowkin
Der nächste Mega-Fight: Alvarez (l.) gegen Golowkin
© 2017 SID

Die Spieler-Metropole Las Vegas rüstet sich für den nächsten Mega-Fight: Vier Wochen nach dem vielbeachteten Duell zwischen Floyd Mayweather und Conor McGregor fordert der Mexikaner Saul Alvarez am Samstagabend in einem Box-Leckerbissen den Kasachen Gennadi Golowkin heraus. Golowkin hält die WM-Gürtel im Mittelgewicht der Verbände WBC, WBA und IBF.

Gennadi Golowkin ist in allen 37 Profikämpfen unbesiegt, 33-mal gewann er vorzeitig. Seine durchschnittliche Rundenzahl pro Kampf beläuft sich auf gut viereinhalb. Der 35-Jährige gilt für viele Experten als der derzeit beste Boxer der Welt.

Aber auch Saul Alvarez braucht sich nicht verstecken, musste allerdings bisher deutlich mehr arbeiten. In seinen 51 Kämpfen stand der 27-Jährige insgesamt 353 Runden im Ring, das macht im Schnitt knapp sieben Runden. 34-mal gewann der WBO-Champion im Halbmittelgewicht vorzeitig. Die einzige Niederlage brachte ihm im September 2013 Mayweather bei. Ein Kampf von Alvarez im Jahr 2006 endete unentschieden.

Golowkin ließ sich in seiner Vorbereitung auch nicht von seiner Vaterfreuden ablenken. Im Training versäumte er sogar die Geburt seines zweiten Kindes. Als seine Frau Alina das zweite gemeinsame Kind zur Welt brachte, rackerte Golowkin im Gym. Seinem Trainer Abel Sanchez sagte er: "Das Baby kommt, ob ich dabei bin oder nicht. Ich habe meine Arbeit bereits getan."

Ende August hatten sich in Las Vegas der ehemalige Box-Champ Mayweather (USA) und Mixed-Martial-Arts-Fighter Conor McGregor (Irland) gegenübergestanden. Mayweather setzte sich in dem Kampf nach Boxregeln vorzeitig durch. Das Duell soll über 600 Millionen Dollar generiert haben, so viel, wie kein anderer Boxkampf zuvor.