Hat große Ziele: Yasuhiro Yamashita (l.) Hat große Ziele: Yasuhiro Yamashita (l.)
Hat große Ziele: Yasuhiro Yamashita (l.)
© 2017 SID

Die Athleten des Gastgeberlandes Japan sollen bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio mindestens 30 Goldmedaillen gewinnen. Diese Forderung hat am Freitag Yasuhiro Yamashita, Präsident des Nationalen Olympischen Komitees, aufgestellt. Der Judo-Olympiasieger von Los Angeles 1984 deklarierte diese Zielvorgabe allerdings ausdrücklich als seine persönliche Einschätzung.

Um diese Vorgabe umzusetzen, müssten die Sportler aus dem fernöstlichen Kaiserreich ihre bislang besten Ergebnisse bei Olympia nahezu verdoppeln. 1964 in Tokio und 2004 in Athen gingen jeweils 16 Goldmedaillen nach Japan.