Bei jedem Tor für den Gegner Schweden dröhnte "Düp Düp" aus den Lautsprechern - mit dem bekannt schlüpfrigen Text des Blödelbarden.

Während die Koreaner begeistert ihre erste gemeinsame Mannschaft 70 Jahre nach der Teilung unterstützten und Geschichte hautnah erlebten, fragte Krause: "Alles klärchen am Bärchen, alles klar im BH" Insgesamt achtmal. Für die Musikauswahl sei das lokale Organisationskomitee zuständig, sagte ein Mitarbeiter des Weltverbands IIHF.

Dass Mickie Krause kein Schwede ist, hat sich bis Pyeongchang offenbar nicht herumgesprochen. Den Fauxpas bemerkte außer ein paar deutschsprachigen Zuschauern niemand, auch wenn die schwedischen Fans sich über die Musik wunderten. Den Koreanern war an diesem Abend sogar die zweite deftige Niederlage im zweiten Spiel egal. Die Cheerleader von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un klatschten und sangen, starteten La Ola. Die Zuschauer schwenkten Einheitsfähnchen und stimmten in die Sprechchöre ein. ‹Œsid