Svetislav Pesic und sein Team stehen im Halbfinale Svetislav Pesic und sein Team stehen im Halbfinale
Svetislav Pesic und sein Team stehen im Halbfinale
© 2013 SID

Bayern München hat in der Basketball-Bundesliga den Einzug ins Halbfinale der Play-offs geschafft und dem früheren Serienmeister Alba Berlin das zweite Erstrunden-Aus in Serie beschert. Die Münchner von Trainer Svetislav Pesic setzten sich in eigener Halle mit 89:83 (44:28) gegen die Albatrosse durch und entschieden die best-of-five-Serie glatt mit 3:0 für sich. Erfolgreichste Werfer der Bayern waren Tyrese Rice (20 Punkte), Jared Homan und Chevon Troutman (beide 15). Die Niederlage der Berliner konnten Heiko Schaffartzik (17) und DaShaun Wood (13) nicht verhindern.

"In der ersten Runde 3:0 gegen eine Mannschaft wie Alba Berlin zu gewinnen, ist schon eindrucksvoll. Das ist sportlich ein sehr gutes Resultat", sagte Pesic bei Sport1: "Von uns waren viele Dinge sehr gut."

Vor den Augen von Präsident Uli Hoeneß, Sportvorstand Matthias Sammer und Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger bestimmte München von der ersten Minute an die Begegnung und führte schnell mit 29:18. Ein echtes Aufbäumen gegen das Aus in der K.o-Runde war beim Pokalsieger aus der Hauptstadt erst im dritten Viertel zu erkennen, als das Team von Trainer Sasa Obradovic dank einer 14:2-Serie den Rückstand auf zwischenzeitlich acht Punkte verkürzte. Die "Albatrosse" kamen zwar sogar noch bis auf vier Punkte heran, der starke Endspurt war nach der schwachen Anfangsphase am Ende aber zu wenig.

Im Vorjahr war der frühere Serienmeister Alba im Viertelfinale gegen Würzburg ausgeschieden, die Meisterschaft hatten sie zuletzt 2008 gewonnen.