Erste Torschützin des SV Grasheim in der neuen Saison: Simone Schreier (r.) netzte gegen den TSV Ottobeuren zwar schon in der siebten Minute zum 1:0 ein, aber trotzdem standen die Möslerinnen am Ende mit leeren Händen da.
Erste Torschützin des SV Grasheim in der neuen Saison: Simone Schreier (r.) netzte gegen den TSV Ottobeuren zwar schon in der siebten Minute zum 1:0 ein, aber trotzdem standen die Möslerinnen am Ende mit leeren Händen da.
R. Lüger
Schrobenhausen
Für die restlichen Damenteams aus dem Raum Schrobenhausen wird es am nächsten Wochenende wieder ernst.

 

 

Bezirksoberliga Schwaben

  • SV Grasheim - TSV Ottobeuren 2:3: Obwohl die Grasheimerinnen einen tollen Start in die Partie hinlegten, standen die Damen von Trainer Klaus Reichert nach dem Schlusspfiff doch mit leeren Händen da. So brachte Simone Schreier die Gastgeberinnen bereits nach sieben Minuten in Front und Sophia Zach baute diese Führung per Elfmeter sogar noch aus (23.) – aber die Truppe aus Ottobeuren zeigte anschließend eine tolle Moral. Dank Hannah Ballwieser fanden die Gäste noch vor dem Seitenwechsel zurück ins Match (30.), Kristina Jilek glich nach rund einer Stunde Spielzeit sogar aus. Sieben Minuten vor dem Schlusspfiff drehte sich die Partie endgültig zu Ungunsten der Grasheimerinnen, als Ballwieser zum 2:3 aus SVG-Sicht einnetzte. Am kommenden Samstag gastieren die Lilaweißen um 17 Uhr bei den Frauen des SV Wörnitzstein/Berg.

 

Bezirksliga Schwaben Nord

  • FC Gerolsbach: Mit einem Auswärtsspiel beim FC Maihingen starten die Gerolsbacherinnen in ihre zweite Bezirksligasaison. Nachdem die junge Elf um Trainer Peter Lindner in der abgelaufenen Runde den Klassenerhalt frühzeitig mit Tabellenplatz sieben gesichert hatte, soll nun auch in der neuen Spielzeit das Vermeiden des Abstiegs gelingen. In der Vorbereitung wussten die FCG-Kickerinnen bereits größtenteils zu überzeugen, drei Siegen und einem Remis standen nur zwei Pleiten gegenüber. Das Auftaktmatch in Maihingen stellt die Lindner-Damen jedoch gleich vor eine hohe Hürde – denn der FCM hatte die vergangene Saison immerhin auf Rang fünf abgeschlossen – und nun, in der Testphase, holte er zuletzt vier klare Siege.

 

Kreisliga Augsburg

  • SG Sandizell/Echsheim: Die SG geht jetzt in ihre zweite Saison – und das weiterhin unter der Regie des Trainergespanns Sven Rechenauer/Silvia Meier. Personell hat sich bei den Tabellendritten der abgelaufenen Runde nicht viel getan. Vielleicht ist ja genau dies der Grund, warum die SG zuletzt eine famose Vorbereitung absolvierte. So wurden alle Testspiele gewonnen, hinzu kamen deutliche Siege im Kreispokalwettbewerb wie etwa ein 10:1-Kantersieg beim SV Erlingen. Am Samstag starten die Rechenauer/Meier-Damen nun mit einem Auswärtsmatch beim SV Ried in die Punktrunde (17 Uhr). Dort geht Sandizell/Echsheim als Favorit an den Start, schließlich hat der Auftaktgegner der SG gleich acht Spielerinnen im Sommer verloren und nur einen einzigen Neuzugang zu vermelden.

 

  • SG Waidhofen: Nach der abgelaufenen Saison schloss sich das Waidhofener Damenteam mit der SG Mühlried/Schrobenhausen zusammen, sie gehen also nun zusammen in der Kreisliga Augsburg auf Punktejagd – das Ganze unter der Führung von Trainer Patrick Wagner. Und dass durch diese Fusion sportlich viel Qualität vorhanden ist, dies ließ die Spielgemeinschaft in der Vorbereitung bereits durchblicken, in der sie sich lediglich der SG Sandizell/Echsheim geschlagen geben musste. Der Schwung soll jetzt auch in die Punktrunde mitgenommen werden, wenngleich die Auftakthürde mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger TSV Sielenbach äußerst unangenehm ist. Anstoß der Partie ist am Samstag um 15.30 Uhr in Waidhofen.

 

Kreisklasse Augsburg Nord

  • TSV Weilach: Vorne mitmischen möchten die Damen des TSV Weilach in der neuen Saison. „Wir haben noch einmal an Qualität dazugewonnen und wollen besser abschneiden als in der vergangenen Spielzeit“, so Trainer Andre Grotz. Jene schlossen seine Damen auf Tabellenplatz drei ab. Mit Anna Haas, Laurine Schruff, Melanie Grießler und Julia Paul hat Weilach jetzt gleich ein Quartett neu zur Verfügung, dafür werden in Zukunft Tamara Flamensbeck und Petra Durner fehlen. Zum Auftakt geht es für die Grünweißen am Sonntag um 17.15 Uhr zu Hause gegen den SC Feldkirchen – und wenn es nach Grotz geht, sind die Hausaufgaben dafür gemacht. „Mit der Vorbereitung bin ich total zufrieden. Alle zogen super mit, jede Spielerin ist hoch motiviert“, freut sich Weilachs Trainer auf die Saison.

 

  • SV Grasheim II: Auch wenn die Generalprobe gegen den FC Tegernbach zuletzt ausfiel, scheint die zweite Garnitur des SVG gut gerüstet zu sein für die Punktrunde. Vier Testspiele hatten die Damen um ihre neue Trainerin Judith Dittenhauser zuvor bestritten, drei davon wurden gewonnen – darunter eines gleich mit 10:0 gegen die Elf des SV Karlskron. Am Samstag nun starten die Lilaweißen mit einem Heimmatch gegen die zweite Vertretung des SV Thierhaupten in die Kreisklassensaison 2017/18, Anstoß ist um 16.30 Uhr.