Die Damen hatten in einem Nachholkampf den VfB Friedrichshofen 1 zu Gast. Dabei stellte schon die Startpaarung die Weichen auf Sieg. Angela Brosi war mit 515 Holz bei 3:1 Sätzen um 38 Holz stärker als ihre Gegnerin, Alina Mirwald (451) siegte mit nur einem Kegel Vorsprung, hatte aber drei Sätze gewonnen. Weil auch Elke Egger bei starken 534 ihre Gegnerin nach Belieben beherrschte (4:0 Sätze, + 39), machte es nichts mehr, dass Teamchefin Alexandra Mirwald schwächelte und mit 496 (- 31, 1:3 Sätze) ihr Spiel abgab. Am Ende stand es 5 : 1 für die Mühlrieder Damentruppe.

Nicht so gut lief es dann beim Gastspiel in Zuchering: Mit Ersatz angetreten, musste dort eine deutliche 0:6-Klatsche hingenommen werden. Angela Brosi blieb mit 477 deutlich unter ihren Möglichkeiten und gab so den ersten Punkt ab ( :2 Sätze, - 4 Holz). Gertraud Czech kam derweil komplett unter die Räder (385 Holz, - 109). Weil auch Martina Brey (413, - 23) und Alexandra Mirwald (491, - 55) nichts reißen konnten, war der Kampf schnell entschieden.

Die Herren von SCM I waren beim Tabellennachbarn "Aufgehts" Steppach II zu Gast und wollten dabei ihre Situation verbessern. Dies misslang jedoch gründlich, weil schon die Startpaarung die falsche Richtung vorgab. Sepp Hanke mit mäßigen 504 gab 59 Holz ab (1:3 Sätze), Elmar Eisenhofer deren zehn (ebenfalls 1:3 Sätze). Besser machte es Thomas Streicher, der mit 563 seinem Gegner um 30 Kegel voraus war und so den ersten Mannschaftspunkt verbuchte. Peter Feigl kam mit der Bahn hingegen nicht zurecht und musste bei ausgeglichenen Sätzen sein Spiel mit einem Holz verloren geben (502:503). Hans Ottillinger zeigte stattdessen gewohnte Stärke und legte mit 577 Holz Tagesbestleistung vor (4:0 Sätze, + 49). Das half aber wenig, da auch Jürgen Pittius schwächelte (508, - 46). So stand am Ende eine 2:6-Pleite - bei 3197: 3234 Holz. SCM I bleibt dadurch in den Niederungen der Tabelle hängen.

Einen Krimi lieferte SCM II im Gastspiel beim SKC Burgheim I. In der Startpaarung musste Paul Wenger trotz 539 ein Minus von 64 Kegeln verzeichnen, weil sein Gegner ein wahres Traumergebnis erzielte. Aber Sepp Brosi holte zeitgleich mit starken 568 (+ 57) fast alles wieder auf. Noch ein Holz besser war dann Theo Streicher, der 569 Kegel zu Fall brachte. Er hatte aber das Pech, dass sein Gegner bei ausgeglichenen Sätzen um ein Holz mehr auf der Anzeige stehen hatte - und so war der Mannschaftspunkt doch weg. Dafür bewahrte Hans Kofler die Ruhe, bezwang mit 549 seinen Gegner um neun Kegel - und so stand mit einem 2225 : 2224 der knappe Auswärtssieg von SC Mühlried II fest.

Zu einem prestigeträchtigen Lokalderby empfing SCM III die SG Edelshausen III - und behielt dank einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung auch die Punkte (4:2). Während Michael Gürtner mit 500 und drei Holz mehr als Albert Schrittenlocher das bessere Ende für sich hatte, musste Venugopla Doosa (494 Holz, + 3) sein Spiel gegen Karl -Heinz Lohoff bei 1:3 Sätzen abgeben. Rudi Koppold war trotz guter 502 Holz seinem Gegner Erwin Stachel ebenfalls in drei Sätzen unterlegen (- 22) - während Christian Hallermeier den Mühlrieder Gesamtsieg doch perfekt machte, indem er mit 500 Kegeln Albert Stegmeir um 28 Holz in die Knie zwang.

Das gemischte SCM-Team war zu Gast in Stepperg und musste seine zweite Niederlage in Folge verbuchen. Stefanie Kufer brachte zwar 509 Kegel zu Fall, war dabei aber bei 1,5 : 2,5 Sätzen um neun Holz unterlegen. Andreas Goertler zeigte ebenfalls eine starke Leistung und war mit 527 um 46 Holz seinem Gegner überlegen. Die Hoffnung auf einen Gesamtsieg zerschlug sich jedoch in der Schlusspaarung: Christa Schlingmann spielte zwar ebenfalls stark auf (512) und gewann ihr Spiel mit neun Kegeln Vorsprung, aber Günter Feihl gab mit 468 alle Sätze und 59 Holz ab. So stand die Mühlrieder Niederlage mit 2:4 und 2016:2029 Holz fest.