Das Schlussresultat: 3:3 unentschieden.

Kreisliga Donau/Isar I

Erst in der 94. Minute gelang Daniel Liebhardt der Ausgleich für die Gastgeber - mit einem satten Schuss in den Winkel, ausgesprochen sehenswert. Zuvor allerdings hatten die Hohenwarter zweimal eine Führung hergegeben - was laut Spielertrainer Roland Baumgärtner absolut unnötig gewesen war. "Wir hatten nach dem 1:0 und nach dem 2:1 die Chance, den Deckel auf die Partie zu machen", ärgert er sich. Im Endeffekt allerdings gestand er den Gästen aus Wackerstein/ Dünzing auch eine ausgesprochen couragierte Leistung zu und erklärt fair: "Unterm Strich ging die Punkteteilung absolut in Ordnung."

Bis weit in die zweite Halbzeit war seine Elf gegen den Aufsteiger absolut überlegen, genauer ausgedrückt bis zur 64. Minute. Da nämlich machte sich die alte Oberschenkelzerrung Baumgärtners wieder bemerkbar, er musste deshalb das Feld für Marcus Luckert räumen - und das Ausscheiden des 33-Jährigen sorgte für einen klaren Bruch im TSV-Spiel. "Zuvor hatten schon Tobias Schäfer und Benjamin Vogt verletzt raus gemusst. Bei Tobias Birgmeir besteht zudem der Verdacht auf Gehirnerschütterung - und das waren dann doch etwas zu viel Umstellungen", erklärt der Spielertrainer.

Hätten die Paartaler das Match in kompletter Besetzung zu Ende spielen können - es hätte wohl zu einem Auftaktsieg gereicht für sie, die durch Fabian Siebert mit 1:0 in Führung gingen. Sebastian Knie glich zwar quasi mit dem Pausenpfiff etwas überraschend aus, ändern sollte sich dadurch aber nichts am Spielverlauf.

So übernahmen die Hohenwarter auch in Halbzeit zwei wieder das Zepter. Und erneut war es Siebert, der seine Farben jubeln ließ - diesmal per Kopf nach einem Eckball von Alexander Sengl (56.).

Dann allerdings musste eben Baumgärtner vom Feld, und die Gäste bekamen Oberwasser. Daniel Glotz nutzte dies zum 2:2-Ausgleich, weil die Paartaler in dieser Situation gleich mehrmals nicht entscheidend klären konnten (77.) Und nachdem den Gastgebern in der Folge gleich zwei Elfmeter verwehrt wurden, entschied Referee Matthias Ludacka auf der Gegenseite - nach einem Laufduell von Michael Hörmann mit Daniel Schachtner - etwas überraschend auf Strafstoß. Schachtner selbst nahm sich die Kugel, vollendete zur Führung für die Gäste (82.).

Ja, die Wackersteiner glaubten nun fest an einen Dreier für sich - zumal Hohenwarts André Motz die Gelb-Rote Karte sah (83.). Liebhardts Kunstschuss ließ dann aber die Platzherren doch noch zumindest über einen Teilerfolg jubeln. "Über das gesamte Spiel gesehen war mehr drin für uns - aber wie es dann zum Ende hin lief, müssen wir über den Punkt froh sein", so das Fazit von Baumgärtner, dessen TSV nach diesem Unentschieden nun sogar Tabellendritter ist - weil lediglich zwei Teams in der Kreisliga Donau/Isar 1 ihre Auftaktpartien gewannen.