Unten im Klassement keller bildet der SV Ried unverändert das Schlusslicht.

 

Kreisklasse Aichach

  • BC Aresing - WF Klingen 2:0: "Es war ein Arbeitssieg für uns, welcher im Endeffekt allerdings auch vollkommen verdient zu Stande kam", erzählt Aresings Pressesprecher Sebastian Schreier. Das Kellerkind aus Klinge hatte über die gesamte Spielzeit nicht eine klare Torchance zu verbuchen und stand deshalb folgerichtig im Gastspiel bei den Gelbschwarzen auf verlorenem Posten. Der BCA hingegen verpasste es gerade zum Ende der Partie hin, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. "Wir vergaben mehrere Möglichkeiten fast kläglich", berichtet Schreier, der dabei vor allem auf die Gelegenheiten von Lennard Lutje anspielte, der einmal völlig frei am Tor vorbeischob und kurz darauf sogar das Kunststück fertig brachte, das Leder - trotz eines verwaisten Klingener Gehäuses - nur an den Pfosten zu schießen. "In Gefahr geriet unser Dreier dennoch zu keiner Phase", so Aresings Pressesprecher. Kein Wunder, denn die Gelbschwarzen hatten schon früh für klare Verhältnisse gesorgt: Bereits nach zehn Minuten erzielte Dominik Hörmann die Führung für die Elf um das Trainergespann Florian Flicker/Florian Hergeth, Kapitän Marco Schruff legte nach einer halben Stunde das 2:0 nach. Der BC Aresing ist nach diesem Triumph bereits Tabellenvierter.

 

  • TSV Dasing - SC Mühlried 4:0: "Unsere Niederlage war aufgrund der zweiten Halbzeit absolut verdient", berichtet Mühlrieds Abteilungsleiter Harry Reisner. Was den SCM-Fußballboss allerdings ein Stück weit ratlos macht, waren die zwei Gesichter, welche die Elf von Spielertrainer Plamen Nikolov am gestrigen Sonntagnachmittag zeigte: "Im ersten Durchgang hielten wir noch toll mit und mussten sogar in Führung gehen - während wir nach dem Seitenwechsel irgendwie überhaupt nicht mehr auf dem Platz waren." Lukas Koppold traf vor dem Halbzeitpfiff sogar für die Gäste, Schiedsrichter Simon Sponer entschied hier aber auf Abseits - womit der SCM-Anhang ebenso wenig einverstanden war wie mit den beiden ersten Toren der Dasinger durch Simon Gilg (51.) und Ilaky Ayyildiz (65.). "Beide Schützen standen vermutlich im Abseits - aber nach unserer Leistung in Halbzeit zwei ist es für mich müßig, darüber zu diskutieren", so Reisner, dessen Mühlrieder noch weitere Gegentreffer durch Marco Ruppenstein (69.) und Jörg Marquart (90.) hinnehmen musste. "Wir müssen jetzt schnell den Bock umstoßen", weiß der Mühlrieder Abteilungsleiter angesichts von Tabellenplatz zwölf.