In jeder Altersklasse waren die 35 Motorsportler aus ganz Bayern startberechtigt, die im Laufe der gesamten Saison die meisten Topplatzierungen aufweisen konnten. Die Erstplatzierten fahren im Oktober im Finale um die Deutschen Meisterschaft.

Sowohl Annika Spielberger, Yasin Bacak, der amtierende Südbayerische Meister unter den Acht- und Neunjährigen (beide Altersklasse 1) als auch Katharina Spielberger (Klasse 3) hatten bei regnerischem Wetter unerwartet stark mit den Anforderungen des Pylonendschungels zu kämpfen. In Anbetracht der widrigen Umstände etwas zu euphorisch unterwegs, fielen bei ihnen zu viele Pylonen, um ganz vorne dabei sein zu können. Durch ihre überzeugenden Leistungen am zweiten Tag konnten sich zwar alle noch in der Gesamtwertung verbessern, die im Vorfeld erhofften Topplatzierungen waren aber außer Reichweite. Am Ende landeten sie auf den Plätzen 13 (Bacak), 19 (Annika Spielberger) und 27 (Katharina Spielberger).

Mit den Gegebenheiten besser zurecht kam Jannik Roth in der Altersklasse 2 der Zehn- und Elfjährigen. Mit der richtigen Mischung aus Geschwindigkeit und Risikobereitschaft zirkelte er fehlerfrei an der Haftungsgrenze durch den Parcours - Platz eins unter den 35 Startern im Zwischenklassement nach dem ersten Tag. Neuer Parcours und endlich trockene Verhältnisse dann am zweiten Veranstaltungstag: Als Führender in der Wertung ging Jannik Roth als letzter Starter seiner Klasse auf die Strecke. Da seine direkten Mitkonkurrenten um den Sieg allesamt rasant und fehlerfrei ihre Läufe nach Hause fuhren, durfte er sich keinen noch so kleinen Fehler leisten. Entsprechend groß war die Anspannung - doch er behielt die Nerven. Mit einem fulminanten Lauf sicherte er sich am Ende den ersten Platz. Nach dem Südbayerischen Vizemeistertitel 2015 und dem Bayerischen Vizemeistertitel 2016 ist der junge Schrobenhausener nun Bayerischer Meister.