Kreisklasse Neuburg

"Wir hatten gegen den FCI in dessen Aufstiegssaison vor zwei Jahren beide Partien verloren, das wird unser Team nun zusätzlich motivieren", erzählt der neue SVS-Abteilungsleiter Marcel Walbaum. Doch nicht nur mit dem FCI, der die abgelaufene Kreisklassensaison auf Tabellenplatz acht abgeschlossen hat, haben die Steingriffer noch ein kleines Hühnchen zu rupfen - sie wollen zudem Wiedergutmachung für die völlig verkorkste Generalprobe gegen den FC Tegernbach am vergangenen Sonntag, als es zu Hause eine herbe 0:5-Schlappe setzte. "Wir haben auf schwache Spiele schon in der vergangenen Saison immer tolle Reaktionen gezeigt. Ich bin total überzeugt davon, dass wir jetzt auch am Sonntag wieder ein ganz anderes Gesicht zeigen - und Vollgas geben werden", so Walbaum.

Dass sich seine Steingriffer in der neuen Spielklasse erst einmal zurechtfinden müssen, dies weiß der 32-Jährige natürlich. Und auch, dass nach zwei Aufstiegen in drei Jahren nun vielleicht der eine oder andere sportliche Dämpfer kommen kann, ist den SVS-Verantwortlichen klar. "Wir haben eine extrem junge Truppe, nicht viele aus dem Team haben schon einmal in der Kreisklasse gespielt", weiß der Abteilungsleiter: "Wir stehen daher auch irgendwie vor einer Saison des Lernens."

Allerdings sei die nötige Qualität im Kader absolut vorhanden. "Wir freuen uns auf die Saison. Wir wollen zeigen, was wir auf dem Kasten haben - und gute Spiele abliefern", erklärt Walbaum. Umso wichtiger wäre es da natürlich, gut aus den Startlöchern zu kommen und in der sofort anstehenden "Englischen Woche" viele Punkte zu holen. "Unser Auftaktprogramm ist schon knackig", blickt der 32-Jährige durchaus mit Respekt auf die Gegner FC Illdorf, FC Staudheim und SV Echsheim. Vom Papier her scheint die sonntägige Hürde noch am einfachsten zu nehmen - obwohl beim FCI vor allem dank Spielertrainer Reinhold Armbrust große Qualität zu finden ist. "Er ist sicherlich der herausragende Akteur in diesem Team, um ihn herum sind aber schon auch noch ein paar weitere richtig gute Fußballer", weiß der SVS-Abteilungsleiter, der seinem Team trotzdem einen Dreier zutraut: "Wir können dort sicher bestehen, zumindest einen Punkt sollten wir auf jeden Fall holen."

Fehlen werden dabei - und wohl auch die gesamte Hinrunde - Patrick Eckstein (Auslandssemester) sowie Valentin Bauer (Knieverletzung). "Diese beiden Ausfälle tun uns ohne Frage weh - aber wir haben schon öfter gezeigt, dass wir so etwas kompensieren können", erklärt Walbaum, der mit der Vorbereitung seiner Lilaweißen zufrieden ist: "Die Jungs zogen gut mit - auch wenn noch etwas Luft nach oben war."