Möchte auch weiterhin nicht vor seinen Kontrahenten in die Knie gehen müssen: Kreisklassenneuling BC Aresing mit Spielertrainer Florian Flicker (r.).
Möchte auch weiterhin nicht vor seinen Kontrahenten in die Knie gehen müssen: Kreisklassenneuling BC Aresing mit Spielertrainer Florian Flicker (r.).
M. Schalk
Aresing
Zu Gast auf ihrem Sportgelände ist 15 Uhr der TSV Dasing.

 

 

Kreisklasse Aichach

„Es wird Zeit, dass es los geht. Ich hoffe, meine Mannschaft überträgt die Vorfreude, welche sie auf die neue Spielklasse besitzt, auch auf den Platz“, so BCA-Coach Florian Hergeth, der weiterhin zusammen mit Spielertrainer Florian Flicker die Geschicke des Aufsteigers lenkt. Für das Trainergespann wird die Aichacher Kreisklasse absolutes Neuland – ganz im Gegensatz zum Verein selbst, welcher ja schon jahrelang in jener gekickt hatte, ehe es für zuletzt zwei Jahre in die A-Klasse hinunterging. „Unser Ziel ist ganz klar, wir wollen uns schnellstmöglich in dieser Liga etablieren“, erzählt Hergeth.

Ein echter Prüfstein stellt dabei gleich mal die Dasinger Mannschaft dar. „Wir haben den TSV bereits in der Vorbereitung beobachtet. Er stellt eine gestandene Kreisklassentruppe mit einigen jungen, hochtalentierten Kickern in seinen Reihen“, berichtet Aresings Coach.

Der Trainer der sonntägigen Gäste ist noch dazu ein absolutes Aushängeschild im schwäbischen Fußball: Jürgen Schmid versteht es offensichtlich blendend, junge Fußballer an höhere Aufgaben heranzuführen. So hatte er unter anderem einst den FC Affing bis in die Landesliga hochgebracht und zudem bereits im Nachwuchsfußballcoach für Furore gesorgt. „Dieser Gegner wird eine echte Herausforderung für uns“, zollt Hergeth den Dasingern Respekt. Gleichwohl werde seine Mannschaft versuchen, das Zepter in die Hand zu nehmen: „Wir wollen unser Spiel durchziehen und werden uns auch in dieser Liga nicht nach dem Gegner richten.“

Was in der Kreisklasse hingegen anders sein wird als noch im Aufstiegsjahr, dies weiß der 32-Jährige nur zu gut. „Wir werden endlich einmal nicht die Gejagten sein, wir müssen also nicht immer mit der Favoritenrolle umgehen. Dies sollte es mental sogar etwas einfacher machen für uns“, glaubt der BCA-Übungsleiter.

Was ihm allerdings zu schaffen macht, ist die Tatsache, dass am Sonntag wohl gleich ein Trio nicht zur Verfügung steht. So fehlen Mathias Höß und Josef Winter auf jeden Fall urlaubsbedingt – während Hergeth bei Martin Schruff zumindest noch ein wenig Hoffnung hat, dass sich der Verdacht auf Zehenbruchs bei seinem Kapitän nicht bestätigt. „Doch auch wenn alle drei Stammkräfte fehlen sollten – wir werden voll auf Sieg spielen“, erklärt der 32-Jährige: „Wir wollen die Aufstiegseuphorie so weit wie möglich in die Saison mitnehmen.“

Mit der Vorbereitung waren die Aresinger Übungsleiter schon mal zufrieden. „Die Testspiele waren okay, das Team hat toll mitgezogen“, so das Fazit von Hergeth, der aber trotzdem noch Luft nach oben sieht: „Wir befinden uns auf einem guten Weg, haben aber auch noch viel Arbeit vor uns.“