Kreisliga Ostschwaben

Dank ihres insgesamt zweiten Saisonerfolgs und mit nun zehn Punkten auf dem Konto befinden sich die Blauweißen mittlerweile im oberen Tabellenmittelfeld der Kreisliga Ostschwaben. Der Langenmosener Abstand zur Dreierspitze - mit dem FC Affing, dem FC Gerolsbach und dem SSV Alsmoos/Petersdorf, die bislang je 13 Punkte gesammelt haben - beträgt aktuell drei Zähler.

DJK-Spielertrainer Florian Wenger strahlte nach dem Spiel: "Es wurde wirklich Zeit mit dem ersten Heimsieg. Wir haben verdient gewonnen und uns endlich auch mal für unseren Aufwand belohnt. Wir haben kaum Chancen zugelassen und daher zu Null gespielt. Ich bin zudem sehr froh, dass beim 1:0 auch mal ein Standard zu einem Tor für uns führte".

Nach einer sehr guten Möglichkeit für den BC Aichach durch Marcus Wehren (10.) kam Langenmosen schnell ins Spiel. Stefan Kellners Kopfball nach Freistoß von Florian Wenger konnte Gästeschlussmann Peter Rinauer aber sicher parieren (19.). Der Keeper war dann auch bei einer Chance des aufgerückten Christoph Engel, der wunderbar von Tobias Grillmeier in Szene gesetzt worden war, zur Stelle (26.).

In der 40. Minute gingen die Platzherren doch in Führung, als Benjamin Weindl einen Eckball von Florian Wenger unwiderstehlich einköpfte. In der 44. Minute traf Florian Wenger, obwohl er hart attackiert wurde, gar zum vermeintlichen 2:0 - aber der gut leitende Schiedsrichter Christian Russer (Kösching) ließ nicht Vorteil laufen, sondern gab Freistoß für die DJK, der letztlich nichts einbrachte. Also ging es "nur" mit einem 1:0 in die Kabine.

Gleich nach dem Wiederanpfiff musste DJK-Keeper Maximilian Oswald gegen David Burghart retten (48.). In der 60. Minute sah Aichachs bereits verwarnter Michael Brachard nach einem Foul an Julian Bader Gelb-Rot. Florian Wenger forderte von seinem Team, jetzt "mit Köpfchen" weiterzukicken - und die Seinen setzten diese Vorgabe sehr gut um: Langenmosen ließ hinten nichts anbrennen und wollte vorne das vorentscheidende 2:0.

Nach verpassten Chancen von Florian Wenger (70.) und Tobias Grillmeier (77.), glückte dann Florian Wenger persönlich dieser zweite Treffer - eine tolle Einzelaktion in der 80. Minute schloss der ehemalige Ehekirchener Landesligaakteur mit einem fulminanten Linksschuss sehenswert ab. Das Match war dadurch komplett zugunsten der Blauweißen gelaufen, Dass in der 87. Minute mit Ralph Bergmeier ein zweiter Gästespieler die Ampelkarte erhielt und die Partie mit "elf gegen neun" zu Ende gespielt wurde - dies interessierte eigentlich nur noch die Statistiker. Am nächsten Sonntag, 24. September, gastiert die DJK Langenmosen beim SC Griesbeckerzell. Natürlich hofft sie, dort ihren Aufwärtstrend von gestern mit dem nächsten Dreier fortzusetzen.