Die Nullnummer spiegelt aber nicht den Spielverlauf wider, da die Gäste nach dem 1:2 in der Endphase des Spieles die Offensive verstärkten und sich dadurch Kontermöglichkeiten für die Gastgeber ergaben.

 

Kaum auf dem Platz, da musste die Brückel-Truppe auch schon einem Rückstand hinterherlaufen. Nach einem zu lässigen Rückpass zu Niklas Haas schaltete Andreas Häusler am schnellsten. Der DJK-Stürmer erlief sich den Ball und konnte zum 1:0 für seine Farben einschießen. „Wir haben relativ gut reagiert“, sah Rainer Brückel keinen allzu großen Durchhänger seiner Schützlinge nach dem frühen Rückstand. Der Tabellensechste war das bessere Team. Nachdem Patrick Beyer nach 38 Minuten wegen einer Verletzung ausgewechselt werden musste, ging der Spielfluss der DJK/SV-Truppe verloren. Trotzdem gelang Maximilian Lindner kurz vor dem Pausengang das 1:1.

Nach einer verpassten Chance der Gäste nach dem Seitenwechsel machte es der Ligaprimus besser und Stephan Handl traf zum 2:1 ins Tor. Bei diesem Gegentreffer verteidigte die DJK/SV-Abwehr nach einem Eckball „einfach schlecht“, wie es der DJK/SV-Spielertrainer ausdrückte. Nach dem Rückstand fehlten den Gästen wenige Millimeter, um den Ausgleich zu erzielen. Bei einer Freistoßflanke von Rainer Brückel köpfte Philipp Haas den Ball an die Unterkante der Latte.

Mit fortschreitender Spieldauer musste Wallnsdorf dann seine Abwehr vernachlässigen, wollte man doch nicht mit leeren Händen nach Hause fahren. „Dann haben sie uns ein bisschen ausgekontert“, meinte Rainer Brückel zu den beiden Toren von Christian Haas (82.) und Alexander Schlierf (88.) zum 4:1. Die Gelb-Rote Karte gegen Wallnsdorfs Philipp Haas in der zweiten Spielminute der Nachspielzeit nach einem Foul hatte keine Auswirkungen mehr auf das Ergebnis.

DJK/SV Wallnsdorf/Schweigersdorf: N. Haas, Grad, Beyer (38. Schlupf), Leopold, Lindner, Ph. Haas, Krauser (35. Bierschneider), Rupp, R. Brückel, Lenz, Scharpf. Tore: 1:0 Häusler (1.), 1:1 Lindner (44.), 2:1 Handl (53.), 3:1 Ch. Haas (82.), 4:1 Schlierf (88.). Gelb-Rot: P. Haas (Wallnsdorf, 90.+2).